Gomez kontert Scholl-Kritik sportlich

SID
Montag, 11.06.2012 | 13:28 Uhr
Mario Gomez erzielte gegen Portugal im 53. Länderspiel sein 23. Tor
© spox
Advertisement
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Eigentlich wollte Mario Gomez zu der TV-Kritik von Ex-Nationalspieler Mehmet Scholl gar nicht sagen, tat es dann aber doch. Mit einem Schmunzeln, souverän und sportlich. Als bester deutscher Stürmer der letzten beiden Jahre sehe er keinen Grund, etwas an seiner Spielweise zu ändern. An einer Platz in der Startelf im Spiel gegen die Niederlande am Mittwoch zweifelt er nicht im Geringsten. Joachim Löw sieht Holland und Deutschland auf Augenhöhe.

13.19 Uhr: Die PK mit Jogi Löw und Mario Gomez ist beendet.

13.17 Uhr: Van Persie und Huntelaar im Vergleich: "Beide sind Topstürmer. Sie haben in ihren Ligen viele Tore erzielt. Und auch ihr Trainer hatte, wie bei uns, sicherlich eine schwere Entscheidung zu treffen."

SPOX-Meinung: Das Schema Gomez

13.16 Uhr: Über Miro Klose: "Ich sag es wieder und wieder: Ich und Miro haben keinerlei Probleme. Er ist ein großer Sportler und ich weiß, dass es eine sehr enge Entscheidung war zwischen uns beiden. Klar stehen wir in Konkurrenzkampf, aber wir verstehen uns super. Das ist wichtig."

13.15 Uhr: "Sicherlich haben wir nicht unser bestes Spiel gemacht. Aber wir arbeiten an den Dingen, die nicht so gut waren und versuchen es dann im nächsten Spiel besser zu machen."

13.14 Uhr: Übers Holland-Spiel: "Für uns macht die Niederlage der Holländer keinen Unterschied. Natürlich wird es nicht einfach, aber das wäre es auch nicht geworden, wenn sie gewonnen hätten."

13.13 Uhr: Über die Ballack-Kritik am Spiel: "Wir haben gegen Portugal gespielt. Ich glaube andere Mannschaften würden sich wünschen, dass die drei Punkte hätten nach dem ersten Spiel. Außerdem ist es doch schön, wenn wir noch Steigerungspotenzial haben."

13.10 Uhr: Ob er glaubt, dass er Mittwoch auf der Bank sitzt: "Nein!"

13.08 Uhr: Mario Gomez zur Scholl-Kritik: "Er ist ein Trainer aus meinem Verein. Mir san mir, ein große Familie. Jeder soll sagen, was er denkt. Ich hatte mal ein Gespäch mit Mehmet auf dem Oktoberfest. Da hat er mir schonmal gesagt, dass er mich nicht kritisieren möchte, sondern mich motivieren will, weil er großes Potenzial in mir sieht. Ich glaube ich weiß, was ich kann. Ich war in den letzten Jahren der erfolgreichste Stürmer in Deutschland."

13.05 Uhr: Jogi Löw ist jetzt fertig. Mario Gomez stellt sich den Fragen der Journalisten.

13.04 Uhr: Über die Aufstellung gegen Holland: "Es ist möglich, dass sich was verändert. Ich bin nicht der Trainer der sagt, 'Never change a winning Team', von daher ist vieles möglich. Ich will nicht ausschließen. Aber ich war mit allen zufrieden. Ich warte trotzdem das morgige Training ab und entscheide dann."

13.02 Uhr: Nochmal zur Scholl-Kritik: "Nein, ich habe nicht mir Mario über dieses Thema gesprochen. Mario ist sehr gestählt in seiner Persönlichkeit. Er hat schon immer wieder Kritik einstecken müssen. Er weiß, wo er sehr gut ist. Er weiß, was er besser machen kann. Ich war speziell mit der Defensivarbeit von ihm zufrieden. Er hat gut gearbeitet und das entscheidende Tor gemacht. Er hat sehr gut gespielt."

12.59 Uhr: Holland der angeschlagene Boxer? "Das hat für mich keinen Einfluss. Wir müssen unser Spiel machen, müssen unsere Taktik auf den Platz bringen. Dass die Holländer verloren haben, thematisiere ich mit den Spielern nicht."

12.57 Uhr: Über das Spiel Spanien - Italien: "Das war ein schnelles Spiel. Beide haben gut gespielt. Und beide gehören natürlich zu den Favoriten, aber nach einem Spiel ist es schwer einzuschätzen und will ich auch keine Prognose abgeben. Beide waren sehr gut."

12.52 Uhr: Über das Holland-Spiel und die Temperaturen in Charkow: "Wir haben die gleichen Voraussetzungen wie die Niederlande. Das will ich garnicht thematisieren. Da spielen die klimatischen Bedingungen keine Rolle. Das Freundschaftsspiel vom vergangenen November spielt keine Rolle in den Köpfen. Wir kennen das System der Holländer. Aber sie kennen uns auch. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften haben weltklasse Potenzial. Natürlich wissen wir, dass es für die Niederlande um den Turnierverbleib geht."

12.49 Uhr: Über Mertesacker und Klose: "Die Hierachie in der Mannschaft ist nicht gebrochen oder verändert. Auch wenn jetzt Mertesacker und Klose auf der Bank sitzen. Die beiden genießen unheimlich viel Anerkennung in der Mannschaft. Beide haben auch lange Zeit nicht gespielt. bei Mertesacker war vor zwei Monaten noch die Frage, ob er überhaupt fit wird. Jetzt ist er nah dran. Bei Miro ist es dasselbe. Ich weiß, dass ich ihn momentan immer bringen kann, auch von Beginn an."

12.46 Uhr: "Wir haben gegen einen Top-Ten Mannschaft gewonnen. Das ist ein erstes kleines Etappenziel. Auch 2010 haben wir nicht immer perfekt Fußball gespielt. Denken sie an das Spiel gegen Serbien. Es ist richtig, dass uns nicht gelungen ist, offensiv das zu zeigen, was wir können. Aber die Portugiesen waren in der Defensive sehr stark. Da haben wir uns ein wenig schwer getan. Trotzdem bin ich zufrieden."

12.45 Uhr: Über die Scholl-Gomez-Kritik: "Ehrlich gesagt, habe ich keine Energie, mich damit zu befassen. Es gibt immer andere Meinungen. Aber wir haben auch unsere Sichtweise und die ist wichtig."

12.43 Uhr: Jogi Löw über das Portugal-Spiel: "Positiv ist, dass alle Spieler keine Blessuren davongetragen haben. Das Spiel war unglaublich intensiv und von viel Taktik geprägt. Natürlich haben wir nach vorne noch die Durchschlagskraft vermissen lassen, aber wir sind froh über die drei Punkte."

12.40 Uhr: Herzlich willkommen im LIVE-TICKER zur Pressekonferenz der deutschen Nationalmannschaft. Jogi Löw hat soeben auf dem Podest Platz genommen. Pressechef Stenger eröffnet die PK.

Deutschland - Portugal: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung