Holzhäuser übt Kritik an Löw

SID
Mittwoch, 15.09.2010 | 19:13 Uhr
Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser hält die Ballack-Diskussion für überflüssig
© Getty
Advertisement
League Cup
Di23.01
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Bayer Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser hat Bundestrainer Joachim Löw wegen des Umgangs mit DFB-Kapitän Michael Ballack kritisiert.

"Ich habe da kein Verständnis mehr für. Die Aussagen sind völlig überflüssig. Das ist einfach eine Respektlosigkeit der Persönlichkeit Michael Ballack gegenüber. Man muss von der sportlichen Leitung der Nationalmannschaft auch mal verlangen können, dass sie schweigt", sagte Holzhäuser.

Löw hatte zuvor in einem Interview mit der "Badischen Zeitung" über die Zukunft von Ballack in der Nationalmannschaft spekuliert. Grundsätzlich traut Löw dem derzeit verletzten Capitano zwar die Rückkehr in die DFB-Auswahl zu, er gab jedoch zu bedenken: "Die Zeit läuft weiter, die Entwicklung geht weiter. Neue, junge Spieler rücken nach. Generell gilt, nicht nur für Michael Ballack: Irgendwann muss jeder erkennen, dass die Zeit vorbei ist, in der man Top-Leistungen bringen kann. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wenn auch auf deutlich anderem Niveau, dass man sich als Spieler dann benachteiligt oder respektlos behandelt fühlt", sagte der Bundestrainer.

Holzhäuser: Diskussionen sind überflüssig

Der 33-jährige Ballack hatte am vergangenen Samstag in Hannover (2:2) eine feine Fraktur im Schienbeinkopf des linken Beins erlitten. Der Mittelfeldspieler fällt voraussichtlich sechs Wochen aus und steht damit auch für die EM-Qualifikationsspiele im Oktober gegen die Türkei und in Kasachstan nicht zur Verfügung.

Aufgrund eines Syndesmoserisses hatte der ehemalige England-Legionär bereits die WM im Sommer in Südafrika verpasst. Für Holzhäuser ist indes entscheidend, dass Ballack seine Verletzung nun erstmal in Ruhe auskurieren kann, um dann bei Bayer Leverkusen wieder zur Topform auflaufen zu können.

"Er soll erst einmal gesund werden. Wenn er wieder fit ist, dann wird er durch seine Leistungen auch wieder zu den Spitzenspielern zählen. Deshalb sind die ganzen Diskussionen zum jetzigen Zeitpunkt überflüssig", sagte Holzhäuser.

Löw und Ballack: Der innere Abschied

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung