Sonntag, 12.09.2010

DFB-Team: Ballack beschäftigt Diskussion um Kapitänsamt

K-Frage lässt Ballack nicht kalt

Michael Ballack hat sich zur vieldiskutierten K-Frage in der deutschen Nationalmannschaft geäußert und dabei um Verständnis geworben. "Die letzten Wochen waren nicht einfach für mich", so der Bayer-Profi.

Verletzt und das ewige Hickhack um die K-Frage: Für Michael Ballack läuft es derzeit nicht gut
© Getty
Verletzt und das ewige Hickhack um die K-Frage: Für Michael Ballack läuft es derzeit nicht gut
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Die Diskussion um die K-Frage in der deutschen Nationalmannschaft ist an Michael Ballack offenbar nicht spurlos vorübergegangen.

"Die letzten Wochen waren nicht einfach für mich. Ich bin da Betroffener und sehe das anders als viele Außenstehende", sagte der Kapitän der DFB-Auswahl nach dem 2:2 (0:1) von Bayer Leverkusen bei Hannover 96 im "ZDF-Sportstudio".

Erfreut zeigte sich der Mittelfeldspieler dagegen von der Rückendeckung durch Nationalspieler wie zuletzt Bastian Schweinsteiger.

"Einige können sich noch an die Leistungsstärke vor meiner Verletzung erinnern. Viele Spieler halten zu mir, und das ist schön zu wissen. Da freut man sich über die Unterstützung", sagte Ballack nach dem wochenlangen Hickhack um die Binde, die bei der WM in Südafrika Philipp Lahm getragen hatte.

Fraktur: Michael Ballack fällt sechs Wochen aus

Das könnte Sie auch interessieren
Michael Ballack (mitte) fand die Art und Weise seiner Amtsenthebung als DFB-Kapitän nicht in Ordnung

Ballack kritisiert Lahm: "Das war ein Frontalangriff"

Andre Schürrle traf gegen Aserbaidschan doppelt

Einzelkritik: Matchwinner fernab der Weltklasse

Andre Schürrle brachte Deutschland mit 1:0 in Führung

Löw übt Kritik: "Nicht unser Anspruch"


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.