DFB-Team

Ex-Kolonie Namibia fiebert mit Deutschland

SID
Samstag, 03.07.2010 | 15:35 Uhr
Gegen Argentinien werden auch die Fans aus Namibia hoffentlich mit Deutschland jubeln können
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Live
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Nicht nur im Stadion und in der Heimat unterstützen die Fans das DFB-Team im WM-Viertelfinale gegen Argentinien. Auch die ehemalige Kolonie Namibia feuert die deutsche Elf an.

Nicht nur beim Public Viewing in der Heimat und im Stadion in Kapstadt werden die deutschen Fans mit der Nationalmannschaft in ihrem Viertelfinale gegen Argentinien mitfiebern. Auch in der ehemaligen Kolonie Namibia wird eine große deutschsprachige Gemeinde die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw unterstützen.

Die Kneipen und Bars in der Hauptstadt Windhoek bereiten sich auf einen wahren Ansturm deutschstämmiger Fans vor. "Wir rechnen mit vielen deutschsprachigen Namibiern", sagte Tommy Haller.

Der Student, der selbst deutsche Wurzeln hat, verdient sich das Geld für sein Studium in einem Pub. Deutsche Flaggen und Trikots schmücken seinen Arbeitsplatz.

Zwischen 1884 und 1914 war das Land im Südwesten von Afrika deutsche Kolonie. Und noch heute sind die Spuren der früheren Kolonialherren überall greifbar. 25.000 Deutschsprachige leben derzeit in Namibia. In den großen Städten stößt man allerorts auf deutsche Architektur. Eine Brauerei braut ihr Bier nach dem deutschen Reinheitsgesetz.

Tränen oder Bier

Ihre Sympathien verteilen die Namibier zwischen den Teams des Schwarzen Kontinents und der Heimat ihrer Vorfahren.

"An einem Außenspiegel habe ich eine deutsche Flagge, an dem anderen eine südafrikanische, denn die WM findet in unserem Nachbarland statt", erklärt Bernd Mueller, dessen Großeltern vor 98 Jahren nach Namibia ausgewandert sind.

Für das Spiel gegen die Argentinier will Mueller nur eine Prognose abgeben: "Je nachdem wer gewinnt, werden heute entweder Tränen fließen oder ganz viel Bier."

Podolski gegen Argentinien in der Startelf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung