DFB-Team

Müller auf dem Weg zum besten jungen Spieler

SID
Sonntag, 04.07.2010 | 11:40 Uhr
Thomas Müller erzielte in sieben Spielen für die DFB-Elf vier Tore
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
Premier League Asia Trophy
SaLive
Leicester -
Liverpool
Premier League
SaLive
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby

Nach seinen bisherigen Leistungen bei der WM hat Bayern-Profi Thomas Müller sehr gute Chancen auf die FIFA-Auszeichnung Bester junger Spieler. Er würde Lukas Podolski beerben.

Der beste junge Spieler der WM wird wohl zum zweiten Mal in Folge aus Deutschland kommen. Thomas Müller scheint die Auszeichnung nach seiner erneut starken Leistung im Viertelfinale gegen Argentinien (4:0) sicher zu haben. Der 20 Jahre alte Offensivspieler von Bayern München würde damit die Nachfolge von Lukas Podolski antreten, der 2006 bei der WM in Deutschland die Trophäe gewann. Vor Podolski hatte nur Franz Beckenbauer 1966 die Auszeichnung nach Deutschland geholt.

Müller habe "weiter an seinem persönlichen WM-Märchen" geschrieben, hieß es in der entsprechenden Rubrik auf der offiziellen Seite des Weltverbandes FIFA. Bereits nach dem Achtelfinale gegen England (4:1) hatte die FIFA geschrieben, Müller habe "seine Ambitionen mit einem Paukenschlag untermauert".

Der deutsche Shooting-Star ist neben seinen drei Kollegen Marko Marin, Toni Kroos und Holger Badstuber auch der einzige Spieler, der im Turnierverlauf noch einmal zum Einsatz kommen kann, allerdings nicht mehr vor der Entscheidung.

Müller muss gegen Spanien aussetzen

Diese wird vor dem Finale bekannt gegeben; Müller ist im Halbfinale gegen Spanien gesperrt. Dafür sind die Teams von 30 der 31 Konkurrenten - alle nach dem 1. Januar 1989 geborenen Akteure - bereits ausgeschieden. Der Uruguayer Nicolas Lodeiro, dessen Team im Halbfinale steht, wird wegen eines Fußbruchs nicht mehr spielen können.

Sehr oft jedoch bewiesen die Entscheidungsträger mit dieser Auszeichnung ein gutes Auge. Der erste Akteur, der zum besten Nachwuchsspieler einer WM gewählt wurde, war 1958 niemand Geringerer als Brasiliens Fußball-Ikone Pele. Hinter Podolski waren 2006 die heutigen Weltstars Lionel Messi und Cristiano Ronaldo gelandet.

Ermittelt wird der Gewinner in Zusammenarbeit mit einem Sponsor von der Technischen Studien-Gruppe  der FIFA. Diese umfasst weltweit bekannte Experten, aktuelle oder ehemalige National- oder Verbandstrainer. Leiter der Abteilung Technische Entwicklung ist als Nachfolger des Deutschen Holger Osieck der ehemalige Schweizer Nationalspieler Jean-Paul Brigger.

"Kreativität und Inspiration"

Berücksichtigt werden zahlreiche Kriterien. In erster Linie natürlich herausragende Fähigkeiten, aber auch Punkte wie "junge und erfrischende Spielweise", "Kreativität und Inspiration", "taktische Reife und Effizienz", "Beliebtheit bei den Fans", "Vorbildfunktion für Nachwuchsspieler" und "Fair Play" zählen dazu. Die FIFA versichert, die Kommission werde die Entscheidung "objektiv und verantwortungsbewusst" treffen, "ohne sich von außen beeinflussen zu lassen".

Der Gewinner wird vor dem WM-Finale bekannt gegeben. Er erhält eine 31 Zentimeter hohe Stahl-Trophäe, die eigens entworfen wurde, und ein Auto des Sponsors.

Thomas Müller: "Deutschland bebt!"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung