Rückflug für Donnerstag gebucht

SID
Dienstag, 22.06.2010 | 13:20 Uhr
Schon auf dem Hinflug kam die DFB-Elf in den Genuss, im Airbus 380 mitzufliegen
© sid
Advertisement
NBA
Mo21.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Primera División
Live
Valencia -
La Coruna
CSL
Shanghai SIPG -
Jiangsu Suning
Serie A
CFC Genua -
FC Turin
Primera División
Bilbao -
Espanyol
First Division A
Brügge -
Gent
Serie A
Cagliari -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Benevento
Serie A
Udinese -
Bologna
Serie A
Neapel -
Crotone
Serie A
AC Mailand -
Florenz
Serie A
SPAL -
Sampdoria
Serie A
Abstiegs-Konferenz: Serie A
Ligue 2
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
Friendlies
Argentinien -
Haiti

Falls die Nationalmannschaft die WM mit einem Vorrunden-K.o. beendet, würde der DFB-Tross bereits am Freitagmorgen um 5.20 Uhr mit einer Lufthansa-Maschine in Frankfurt landen.

Sollte für die deutsche Nationalmannschaft das WM-Turnier in Südafrika bereits nach der Vorrunde beendet sein, würde der DFB-Tross am Freitagmorgen um 5.20 Uhr wieder in der Heimat eintreffen.

Nach einem Vorrunden-K.o. ist der Rückflug für den Tross der Nationalmannschaft für Donnerstag um 18.55 Uhr von Johannesburg aus mit der Lufthansa nach Frankfurt/Main geplant.

Der Vize-Europameister bestreitet am Mittwoch in Johannesburg gegen Ghana (20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) sein entscheidendes drittes Gruppenspiel.

"Wir beschäftigen uns nicht mit dem Ausscheiden. Wir haben Vertrauen in die Mannschaft und sind uns sicher, dass wir das Achtelfinale erreichen", sagte Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff, der die Flugreservierung als reine Präventivmaßnahme bezeichnete.

Wieder im Airbus 380

Das DFB-Reisebüro müsse frühzeitig planen, damit die Mannschaft nicht länger als nötig in Südafrika bleiben muss, weil nahezu alle Maschinen ausgebucht sind.

Der DFB hat auch für die Tage nach den späteren Runden und nach dem Endspiel bereits entsprechende Plätze in den Maschinen geblockt.

Im Falle einer Endspielteilnahme soll die Mannschaft am 12. Juli wieder mit dem Airbus 380 nach Haus geflogen werden, nachdem sie beim Hinflug die Premiere des neuen Lufhansa-Flaggschiffes erlebt hatte.

Manuel Neuer im Interview: "Ich strahle Ruhe aus"

 

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung