DFB-Team

Cacau fällt wohl auch für WM-Viertelfinale aus

SID
Mittwoch, 30.06.2010 | 18:55 Uhr
Cacau muss um den Einsatz im Viertelfinale gegen Argentinien zittern
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Die Chancen auf einen Einsatz von DFB-Stürmer Cacau für das Viertelfinale gegen Argentinien sind nach weiterhin nicht auskurierter Bauchmuskelzerrung auf ein Minimum gesunken. Auch Lukas Podolski ist angeschlagen.

Bundestrainer Joachim Löw muss im WM-Viertelfinale am Samstag in Kapstadt (15.45 Uhr im LIVE-TICKER und auf Sky) gegen Argentinien wohl weiter auf Stürmer Cacau verzichten.

Der Stuttgarter konnte wegen seiner Bauchmuskelzerrung auch am Mittwoch noch nicht trainieren, nachdem er bereits beim 4:1 gegen England im Achtelfinale am vergangenen Sonntag nicht zur Verfügung gestanden hatte.

"Wir werden am Freitag noch einmal testen, ob es geht. Es sieht aber nicht so gut aus", sagte Löw am Mittwoch im deutschen WM-Quartier in Erasmia vor den Toren Pretorias. Alle anderen 22 Akteure sind für den Klassiker gegen die Gauchos fit.

Poldolski musste Training abbrechen

Die deutsche Mannschaft wird bereits am Donnerstagabend nach Kapstadt fliegen. "Angesichts der längeren Flugzeit als bei den bisherigen Spielen haben wir uns entschieden, bereits zwei Tage vorher anzureisen, um dann am Freitag in Kapstadt in Ruhe zu trainieren", teilte Löw mit.

In Kapstadt erwartet am Donnerstag dann auch der verletzte Kapitän Michael Ballack die deutsche Mannschaft. Der Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen, der wegen eines Syndesmoseanrisses nicht an der WM teilnehmen kann, wird beim Viertelfinale auf der Tribüne ebenso wie Bundeskanzlerin Angela Merkel die Daumen drücken.

Zudem musste der Kölner Lukas Podolski am Mittwochnachmittag das Training in Pretoria abbrechen und vorzeitig die Fahrt ins Quartier antreten. Der 25-Jährige klagte über muskuläre Probleme. Nach Angaben des DFB handelte es sich allerdings um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Der Einsatz Podolskis gegen Argentinien ist nicht gefährdet.

DFB-PK: "Diese Szenen stecken noch in den Köpfen"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung