DFB-Team

Bayern-Quartett trifft motiviert in Südtirol ein

SID
Dienstag, 25.05.2010 | 13:33 Uhr
Das Sturmduo von der FCB-Ersatzbank ist in Südtirol eingetroffen: Mario Gomez (l.) und Miro Klose
© Getty
Advertisement
1. HNL
FrLive
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Nach der Niederlage im Champions-League-Finale sind die ersten vier Spieler von Bayern München beim DFB-Team eingetroffen. "Wir sind höchst motiviert", versicherte Philipp Lahm.

Die Niederlage im Champions-League-Finale ist abgehakt, die Motivation für die WM in Südafrika hoch: Am Dienstagmittag trafen mit Neuling Holger Badstuber, Thomas Müller, Mario Gomez und Miroslav Klose die ersten vier Spieler der siebenköpfigen Fraktion von Bayern München im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft in Südtirol ein.

Am Mittwoch werden dann Torwart Jörg Butt sowie Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger im Teamhotel Weinegg in Girlan erwartet. Lahm gilt nach dem Ausfall des verletzten Michael Ballack als Favorit auf die Nachfolge als Mannschaftskapitän. Aber auch Schweinsteiger werden in der viel diskutierten K-Frage Chancen eingeräumt.

Gomez: "Freuen uns alle auf die WM"

"Die Spieler werden niedergeschlagen sein. Es ist jetzt Sache des Trainerstabs, sie wieder aufzubauen. Der Frust wird wohl erst mit der Landung in Südafrika aus den Köpfen sein", sagte "Kaiser" Franz Beckenbauer der "Bild".

Lahm beteuerte jedoch, "dass wir höchst motiviert sind". Auch Gomez richtete den Blick nach vorne: "Wir freuen uns alle auf die WM. Das ist positiver Stress. Das ist etwas Großartiges, auch wenn wir mit Bayern viel erlebt haben. Aber die WM ist ein Highlight."

Bundestrainer Joachim Löw hatte bereits am Pfingstwochenende erklärt, dass er durch das 0:2 der Bayern gegen Inter Mailand keine negativen Auswirkungen für die WM befürchtet: "Ich bin überzeugt, dass die Spieler die Köpfe frei bekommen. Ich glaube nicht, dass die Niederlage negative Auswirkungen auf die WM hat. Für die Münchner steht jetzt eine neue Zielsetzung, eine neue Herausforderung an."

WM-Aus für Träsch - Keine Nachnominierung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung