DFB-Team

Rasche Trainer-Lösung nach WM erwünscht

SID
Samstag, 15.05.2010 | 16:53 Uhr
Nach der WM wird es zu Gesprächen zwischen Wolfgang Niersbach und Jogi Löw kommen
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien

Die Verhandlungen zwischen dem DFB und Joachim Löw sollen nach der WM zeitnah beendet werden, plant Wolfgang Niersbach: "14 Tage nach der WM brauchen wir eine Entscheidung."

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) drängt bei den Verhandlungen mit Bundestrainer Joachim Löw im Anschluss an die WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) auf eine rasche Lösung.

"14 Tage nach der WM brauchen wir eine Entscheidung. Schon vier Wochen nach der Endrunde steht wieder ein Länderspiel auf dem Programm", sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach am Samstag. Erster Gegner der DFB-Elf nach der Endrunde ist am 11. August Dänemark.

Kein Plan B in der Schublade

Wie Niersbach betonte, gebe es im Falle einer Absage von Löw keinen Plan B. Sollte es zu keiner Einigung kommen, sei genügend Zeit für die Suche nach einem neuen Kandidaten.

"Wir haben mit Joachim Löw nach der WM 2006 auch innerhalb von 14 Tagen verlängert", so Niersbach.

Der Vertrag des 50-jährigen Löw läuft nach der WM-Endrunde in Südafrika aus. Die Verhandlungen über eine vorzeitige Vertragsverlängerung waren gescheitert.

Die ausgesetzten Verhandlungen mit dem Bundestrainer stellen, so der DFB-Generalsekretär, vor und während der WM kein Problem dar. "Es ist eine offene Frage und nach unserer Einschätzung auch keine Dramatik", sagte Niersbach am Samstag vor dem DFB-Pokalfinale in Berlin.

Jansen macht Fortschritte, Poldi Extraschichten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung