Joachim Löw sucht den WM-Kapitän

SID
Mittwoch, 19.05.2010 | 13:54 Uhr
Jogi Löw (l.) hat noch keinen neuen Kapitän für die DFB-Elf bestimmt
© sid
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Serie A
Live
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Live
Swansea -
Liverpool
Primera División
Live
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Joachim Löw hält sich bei der Frage nach dem neuen Kapitän der Nationalmannschaft bedeckt. Die meisten Experten sprechen sich für Philipp Lahm oder Bastian Schweinsteiger aus.

Bayern-Coach Louis van Gaal favorisiert Philipp Lahm, Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg fordert Bastian Schweinsteiger - nur von Miroslav Klose spricht bei der Suche nach einem neuen DFB-Kapitän bislang niemand.

"Die Position des Kapitäns ist ohnehin überbewertet, nicht ein Spieler ist gefragt, sondern mehrere", sagte Teammanager Oliver Bierhoff, der sich wie auch Bundestrainer Joachim Löw in der K-Frage weiter bedeckt hält.

Dabei ist Klose nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Michael Ballack mit 94 Länderspielen erfahrenster Nationalspieler im WM-Aufgebot. Zudem ist der Angreifer vom Champions-League-Finalisten Bayern München stellvertretender Kapitän und ältester Feldspieler.

Von diesen Kriterien hält der frühere Nationalspieler Effenberg allerdings nichts. "Dieses System sollte der DFB kippen, das ist doch veraltet. Es geht doch nicht nach der Anzahl der Länderspiele, sondern danach, was für eine Persönlichkeit ein Spieler ist, wie er mit dem Trainerstab, den Mitspielern und den Medien umgehen kann", sagte Effenberg der "AZ".

Effenberg hält Schweinsteiger für optimale Lösung

Diese Aufgabe traut Effenberg dem Münchner Angreifer Klose, der in dieser Bundesliga-Saison nicht über die Reservistenrolle hinausgekommen war, offenbar nicht zu. Viel mehr soll es Bastian Schweinsteiger richten, der als zentraler Mittelfeldspieler auch mehr Einfluss auf die Achsen zwischen Abwehr und Angriff hat.

"Für mich muss Bastian Kapitän werden. Bastian ist mit 25 Jahren zwar noch relativ jung, er hat aber die Erfahrung und agiert im Zentrum des Spiels - das zählt", sagte Effenberg.

Derweil spricht sich Bayern-Trainer Louis van Gaal eindeutig für Außenverteidiger Philipp Lahm aus, der nach dem Ballack-Ausfall auch eine echte Alternative für die defensive Mittelfeldposition ist. "Lahm ist ein sehr guter Kapitän, er kann eine Mannschaft führen. Er hat seine eigene Meinung - und er spielt immer. Das ist wichtig", sagte van Gaal. Lahm selbst zeigte sich nicht abgeneigt, bei der WM die vorübergehende Nachfolge von DFB-Kapitän Ballack zu übernehmen. "Wenn man mich fragt, sage ich nicht nein", sagte Lahm.

Von der K-Frage nicht in die Enge treiben lassen will sich Schweinsteiger, der sich zunächst einmal darauf konzentrieren muss, sportlich die Lücke zu füllen, die durch Ballacks WM-Aus entstanden ist. "Ich mache mir deshalb jetzt nicht noch mehr Druck. Ich konzentriere mich auf mein Spiel und bin überzeugt, dass wir auch ohne Ballack eine gute WM spielen werden", sagte Schweinsteiger.

Löw spielt weiterhin auf Zeit

Bundestrainer Joachim Löw spielt auf der Suche nach dem WM-Kapitän wie auch in der Torwart-Frage mit dem Faktor Zeit. "Das kann und will ich jetzt nicht beantworten. Da habe ich mir noch keine Gedanken gemacht", sagte Löw im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft auf Sizilien.

Bierhoff und Löw arbeiten auf der Ferieninsel derzeit mit allen Tricks, um der Mannschaft einzutrichtern, dass das Spiel der DFB-Auswahl nicht von einem Kapitän abhängt. So wurde am Dienstag dank der Unterstützung eines Sponsors Jonah Lomu nach Sciacca eingeflogen.

Der Neuseeländer war einst der beste Rugby-Spieler der Welt und für die All Blacks nie zu ersetzen. Und der 35-Jährige hatte offenbar genau die richtige Ansage an das DFB-Team im Gepäck.

"Jonah Lomu hat berichtet, dass sein Team kurz vor einer WM mal Kapitän und Vizekapitän verloren hat", sagte Bierhoff. Die Botschaft ist eindeutig - es geht auch ohne den Capitano.

Ballacks WM-Aus und die Folgen: Das große Vakuum

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung