Jogi Löw plant Höhentrainingslager

SID
Dienstag, 23.02.2010 | 19:09 Uhr
Joachim Löw ist seit 2004 beim DFB angestellt
© Getty
Advertisement
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Die Fitness seiner 23 WM-Spieler stellt für Jogi Löw die wichtigste Komponente dar, um bei der WM zu bestehen. Daher plant der Bundestrainer vorab ein Höhenlager in Österreich.

Angesichts wechselnder Höhenlagen legt Fußball-Bundestrainer Joachim Löw besonderes Augenmerk auf eine minutiöse Vorbereitung für die WM-Endrunde in Südafrika und die Fitness der Nationalspieler.

"Die Vorbereitung wird für uns sehr wichtig sein. Wir wollen vor der Abreise nach Südafrika in Österreich in der Höhe trainieren", sagte Löw beim WM-Workshop in der südafrikanischen Spielerstadt Sun City am Dienstag. Das DFB-Team bezieht vom 21. Mai bis zum 2. Juni ein Trainingslager in Südtirol/Italien.

Sechs Spielorte liegen über 1500 Meter

Sechs von zehn WM-Spielorte liegen 1500 und mehr Meter über dem Meeresspiegel. Deutschlands Gruppenspiele in Durban gegen Australien am 13. und in Port Elizabeth am 18. Juni finden auf Meereshöhe statt, das letzte Gruppen-Duell mit Ghana am 23. Juni steigt im 1740 m hochgelegenen Johannesburg.

"Wir müssen physisch nicht härter trainieren, um mit den Höhenunterschieden klarzukommen. Aber die Spieler müssen eine gute Fitness-Basis haben, um sich an die Bedingungen zu adaptieren", sagte Löw weiter.

Noch 700.000 Tickets verfügbar

Unterdessen zeigten sich der Fußball-Weltverband FIFA und das nationale Organisationskomitee 107 Tage vor dem Turnierstart mit dem WM-Vorbereitungsstand hochzufrieden. "Wir liegen gut in der Zeit und sind voll im Plan", erklärte OK-Chef Danny Jordaan beim Workshop. Löw ist in Sun City in Begleitung von Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff.

Auch dass es auf dem Markt noch eine Menge an Tickets gebe, könne die Veranstalter nicht beunruhigen. "Wir wissen, dass es noch eine große Nachfrage gibt", berichtete FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke. Rund 700.000 der angebotenen drei Millionen Karten stünden noch zur Verfügung, erklärte der Franzose.

Valcke sagte auch, dass die FIFA nicht darüber nachdenke, Freikarten zu verschenken. Es sei nach wie vor nur geplant, günstige Tickets für Fußball-Fans aus dem Gastgeberland anzubieten. Dies Karten kosten umgerechnet zwischen 13 und 100 Euro.

Ralf Minge ist neuer Trainer der U-20-Junioren

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung