DFB-Team

WM-Prämien erst ab Viertelfinale

SID
Sonntag, 31.01.2010 | 16:29 Uhr
Michael Ballack ist als Kapitän für die Prämienverhandlungen zuständig
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Für die deutsche Nationalelf wird es wahrscheinlich erst mit dem Erreichen des Viertelfinales in Südafrika eine WM-Prämie geben. DFB-Präsident Zwanziger spricht sich für den Bonus aus.

Die deutsche Nationalmannschaft erhält bei der WM 2010 in Südafrika voraussichtlich erneut erst ab dem Erreichen des Viertelfinales eine Prämie. "Grundsätzlich bin ich ein Freund der leistungsbezogenen Bezahlung", sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger der "Bild am Sonntag".

Das Überstehen der Vorrunde und der Einzug ins Achtelfinale wird den Nationalspielern dagegen wie bei der WM 2006 in Deutschland keine zusätzlichen Einnahmen bescheren.

Auch bei der EM 2008 in Österreich und der Schweiz erhielt die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes mit dem Einzug ins Viertelfinale gegen Portugal ihre erste Prämie.

"Grundsätzlich müssen wir abwarten"

"So eine Regelung könnte ich mir auch für die WM vorstellen. Grundsätzlich müssen wir abwarten, was die FIFA den teilnehmenden Nationen zahlt. Auch davon sind unsere Prämien abhängig", sagte Zwanziger, der eine Kürzung der Prämien allerdings nicht bestätigen wollte.

Bei der WM 2006 hätte es für den Titel die Rekordsumme von 300.000 Euro gegeben, bei der EURO 2008 hätten die Nationalspieler für einen Finalsieg 250.000 Euro erhalten.

DFB-Kapitän Ballack verhandelt

Der Spielerrat um DFB-Kapitän Michael Ballack verhandelt im Zuge des Länderspiels gegen Argentinien in München am 3. März die WM-Prämien. Ziel ist es, für den Gewinn des vierten WM-Titels erneut eine Prämie von 300.000 Euro auszuhandeln.

Bereits im Jahr 2006 war die Titel-Prämie die mit Abstand höchste Summe in der DFB-Historie. Zum Vergleich: Die Helden von Bern erhielten für den WM-Titel 1954 umgerechnet 1250 Euro plus ein Fernsehgerät.

1974 gab es für Franz Beckenbauer 30.000 Euro plus ein Käfer Cabrio. 1990 waren 65.000 Euro ausgelobt. Vor acht Jahren hätte das DFB-Team für einen Erfolg in Südkorea und Japan 92.000 Euro erhalten.

Löw benennt WM-Kader Anfang Mai

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung