Vor dem Länderspiel-Klassiker

Löw setzt auf Schäfer, Compper und Weis

SID
Montag, 17.11.2008 | 16:19 Uhr
Die Neuen im DFB-Team: Tobias Weis (l.), Marvin Compper (m.) und Marcel Schäfer
© sid
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Ligue 1
Live
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Live
Dundee -
Rangers
Premier League
Live
West Ham -
Leicester
Primera División
Live
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheffield Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak Moskau -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City
Indian Super League
Chennai -
Kalkutta

Bei der WM 2006 standen Marcel Schäfer, Marvin Compper und Tobias Weis noch im Deutschland-Trikot auf der Fan-Meile. Nun zählen sie zum Kader für das Länderspiel gegen England.

Mit der Nominierung für das abschließende Länderspiel der DFB-Auswahl gegen England in Berlin (Mi., 20.30 Uhr im SPOX-TICKER) hat Bundestrainer Joachim Löw den beiden Hoffenheimer Himmelstürmern Marvin Compper und Tobias Weis sowie dem Wolfsburger Marcel Schäfer eine Perspektive für die WM 2010 in Südafrika gegeben.

"Die Drei sind nicht zufällig im Kader. Wir haben sie beobachtet und dabei ist uns aufgefallen, dass sie in ihren Vereinen genau das umsetzen, was wir wollen. Sie bringen alle die nötige körperliche Dynamik mit und können auch spielerisch glänzen. Alle drei haben auf jeden Fall eine gute Einsatzchance", sagte Löw.

Konkurrenzkampf für WM 2010 mächtig angeheizt

Nach dem verlorenen EM-Finale gegen Spanien Ende Juni in Wien (0:1) und mit Beginn der Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika hat der Bundestrainer den Konkurrenzkampf beim dreimaligen Welt- und Europameister mächtig angeheizt.

Zuletzt spielten sich in der Innenverteidigung Heiko Westermann und Serdar Tasci, im Mittelfeld Piotr Trochwoski und im Angriff Patrick Helmes in den Vordergrund. Zum Abschluss des Länderspieljahres 2008 wollen nun Schäfer, Compper und Weis mit Blick auf eine WM-Teilnahme 2010 eine Duftmarke beim Bundestrainer hinterlassen.

Die Pressekonferenz mit den drei Neulingen zum Nachlesen

Nach den Ausfällen von Philipp Lahm, Marcell Jansen und Christian Pander kann sich der in Wolfsburg durch konstant gute Leistungen aufgefallene Schäfer auf der Position des Linksverteidigers sogar eine Chance von Beginn an ausrechnen.

Schäfer: Extraschichten mit dem Vater

"Darüber habe ich mir bislang noch überhaupt keine Gedanken gemacht. Ich freue mich jetzt erstmal riesig, dass ich überhaupt bei der Nationalmannschaft dabei sein kann. Im Training habe ich jetzt die Möglichkeit mich anzubieten, alles andere entscheidet dann der Bundestrainer", sagte Schäfer, der seinen starken linken Fuß von seinem Vater Markus, der einst selbst 80 Zweitligaspiele für Viktoria Aschaffenburg absolvierte, geerbt hat.

Wie schlägt sich Deutschland gegen England? Jetzt unterwegs top-informiert sein!

"Meinem Vater habe ich unheimlich viel zu verdanken. Neben dem normalen Vereinstraining haben wir zusammen fast täglich noch separate Einheiten absolviert, das hat mir unheimlich viel gebracht und zudem noch Spaß gemacht", berichtet der 24-Jährige, der mit 17 Jahren wegen eines Kreuzbandrisses seine Karriere fast hatte beenden müssen.

Um nicht zu abhängig von seinen Einnahmen als Fußballer zu sein, schloss Schäfer zuletzt sogar ein Fernstudium im Bereich Sportmanagement mit Erfolg ab.

Compper entschied sich gegen Frankreich

Auch Marvin Comppers Vater hat einen großen Beitrag zur Entwicklung seines Sohnes geleistet. Doch der größte Traum des Franzosen erfüllte sich nicht. Denn sein Sohn Marvin entschied sich schon als Juniorenspieler für die deutschen U-Nationalmannschaften und gegen die Equipe Tricolore.

"Natürlich haben da wegen meines Vaters immer zwei Herzen in meiner Brust geschlagen. Deshalb war es auch keine leichte Entscheidung. Aber jetzt bin ich natürlich überglücklich, bei der Nationalelf zu sein, auch wenn ich nicht damit gerechnet habe", erklärte der 23-Jährige.

Compper will gemeinsam mit Mittelfeldspieler Weis beweisen, dass sich die Hoffenheimer Himmelsstürmer von Trainer Ralf Rangnick auch auf internationalem Parkett durchsetzen können.

Große Konkurrenz für Weis

Während Compper aufgrund der Situation in der deutschen Defensive bei ordentlicher Leistung große Chancen hat, auch 2009 wieder zu Löws Kader zu zählen, muss Weis beim Überangebot im Mittelfeld schon ein deutliches Ausrufezeichen setzen.

"Über ein paar Einsatzminuten in so einem Klassiker wie gegen England würde ich mich schon freuen. Alles weitere wird man sehen. Aber es ist schon alleine ein Traum, in zwei Jahren von der Regionalliga in die Bundesliga zu kommen und dann noch für die Nationalmannschaft nominiert zu werden", sagte der 23-Jährige, der auf Rangnicks Glückwünsche zunächst äußerst irritiert reagiert hatte: "Wieso Glückwunsch? Ich habe doch gar nicht Geburtstag."

Alle Informationen rund um das DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung