Fussball

Bayern müht sich zum Auftaktsieg

Robert Lewandowski at für Bayern München getroffen

Der FC Bayern München ist erfolgreich in die Champions-League-Saison 2017/18 gestartet. Gegen den belgischen Meister RSC Anderlecht siegten die Münchner zuhause mit 3:0 (1:0).

Das Spiel lief früh in Richtung der Bayern, die gut und druckvoll begannen und bei denen James sein Startelfdebüt gab. Mit der frühen Führung und der Roten Karte für Anderlecht schien das Spiel schon entschieden. Das dachten die Bayern offensichtlich auch und nahmen erstmal einen Gang raus.

Vor allem defensiv arbeiteten die Münchner in der Schlussphase der ersten Halbzeit unzureichend, so dass Anderlecht über seine linke Offensivseite in Unterzahl zu aussichtsreichen Angriffen kam und bei einem Pfostenschuss zu Beginn des zweiten Durchgangs Pech hatte. Die Bayern taten sich ihrerseits schwer, das kompakte 4-4-1 der Belgier zu knacken, weil sie das Tempo nicht konsequent hoch hielten.

Nach knapp einer Stunde musste Anderlecht dem hohen Laufaufwand Tribut zollen, ließ immer mehr Lücken und schaffte keine Entlastung mehr. Nach Thiagos Treffer war die Partie gelaufen, die Bayern kamen zu zahlreichen Möglichkeiten und Ancelotti konnte Boateng noch zu seinem Comeback verhelfen. Der Nationalspieler bereitete gleich das 3:0 von Kimmich mit einem herausragenden Pass vor.

Die Daten zum Spiel

Tore: 1:0 Lewandowski (12., FE), 2:0 Thiago (65.), 3:0 Kimmich (90.)

Rot: Kums (12., Anderlecht/Notbremse)

  • Der FC Bayern gewann seine letzten 14 Auftaktspiele in der Champions League allesamt, das ist Rekord in diesem Wettbewerb! Zuletzt gab es für die Münchner vor 15 Jahren keinen Sieg im ersten Gruppenspiel - 2002/03 setzte es eine 2-3-Heimniederlage gegen Deportivo La Coruna.
  • 41. CL-Tor von Lewandowski im 62. Spiel - nur Messi und van Nistelrooy brauchten weniger Partien, um so viele Treffer zu erzielen.
  • Der FCB traf im 55. Pflichtspiel in der Allianz Arena in Serie, eine längere Heimserie dieser Art hatten die Bayern zuletzt von 1979 bis 1982 (77 Pflichtspiele).

Der Star des Spiels: Thiago

In einer durchschnittlichen Bayern-Mannschaft auf der Doppelsechs die Schaltstelle. Hatte mit 137 Ballaktionen die meisten auf dem Platz. Sorgte mit dem 2:0 für die Entscheidung. Zudem auch defensiv sehr fleißig und mit einigen wichtigen Balleroberungen.

Der Flop des Spiels: Sven Kums

Hatte zwar Pech, dass Schiedsrichter Tagliavento sein Foul vor dem 0:1 im Strafraum wähnte. Mit seinem kapitalen Stellungsfehler brachte er sich aber erst in diese Situation. In Unterzahl wurde es für seine Mannschaft dann extrem schwer.

Der Schiedsrichter: Paolo Tagliavento (Italien)

Lag bei der ersten kniffligen Entscheidung gleich teilweise daneben. Die Rote Karte für Kums war korrekt, weil er eine klare Torchance verhinderte und das Foul nicht im Zweikampf um den Ball stattfand. Allerdings hätte es nur Freistoß geben dürfen, weil das Foul knapp vor dem Strafraum stattfand. Süles Kopfballtreffer wegen Foul nicht anzuerkennen, war zweifelhaft.

Reaktionen der Trainer:

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Ich habe einen Sieg erwartet, und wir haben gewonnen. Es war keine Top-Leistung, aber die Leistung, die wir in dieser Phase benötigen. Ich bin zufrieden. Wir müssen im Mittelfeld besseres Timing zeigen. Aber es war schwierig, weil Anderlecht sehr tief stand. Ribéry hatte Gelb, ich wollte ihm ein bisschen Erholung gönnen. Ich habe ihn nicht wegen seiner Leistung ausgewechselt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung