CL-Roundup: Gruppenphase, 1. Spieltag

Der ewige Leo rettet Barca - Lille blamiert sich

Von SPOX
Mittwoch, 19.09.2012 | 23:55 Uhr
Lionel Messi knipste Barcelona zum Sieg gegen Spartak Moskau
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Am 1. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase feierten am Mittwoch die Fußballzwerge ihren großen Aufstand: Cluj und Borissow entern die Tabellenspitzen, Barcelona und Manchester hingegen mühen sich zu Arbeitssiegen. Bei Chelsea reicht selbst der Gala-Auftritt eines Neuzugangs nicht zum Dreier.

Gruppe E

FC Chelsea - Juventus Turin 2:2 (2:1)

Tore: 1:0 Oscar (31.) 2:0 Oscar (33.), 2:1 Vidal (38.), 2:2 Quagliarella (81.)

Ballbesitz: 46:54 Torschüsse: 11:12 Ecken: 5:5

Mit altbekannter Effizienz hat Juventus Turin auch die neue Champions-League-Saison eingeläutet. Kaum Ideen und noch weniger Torchancen genügten am Ende für zwei Treffer und einen Punkt beim FC Chelsea.

Dabei starteten die Italiener alles andere als gut in die Partie beim FC Chelsea, hatten den Blues im Spiel nach vorne zu Beginn überhaupt nichts entgegenzusetzen. Dementsprechend gingen die Gastgeber nach einer halben Stunde durch ein schönes und ein traumhaftes Tor von Neuzugang Oscar in Führung.

Allerdings schien Trainer Antonio Conte, der wegen seiner Verwicklung in den italienischen Manipulationsskandal für zehn Monate gesperrt worden war, den richtigen Draht gefunden zu haben. Auf der Tribüne diktierte er einem Kollegen eifrig, was dieser in sein Mobiltelefon sprechen sollte.

Ob er wirklich Vidals Anschluss- und Quagliarellas Ausgleichstreffer in Auftrag gegeben hat, bleibt wohl Contes Geheimnis. Jedenfalls nutzte die Alte Dame Chelseas nachlassenden Einsatz und sicherte sich Ende doch einen Punkt zum Auftakt.

Spieler des Spiels: Oscar (FC Chelsea)

Shachtar Donezk - FC Nordsjälland 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Mkhitaryan (44.), 2:0 Mkhitaryan (76.)

Ballbesitz: 44:56 Torschüsse: 20:3 Ecken: 5:4

Der dänische Meister durfte sich erstmals in der Königsklasse austoben - und zahlte ordentlich Lehrgeld.

Die Gäste kamen lediglich zu drei Torschüssen, offenbarten große Lücken im Defensivverbund und hatten vor allem einen Gegenspieler nicht unter Kontrolle: Henrikh Mkhitaryan, ein 23-jähriger Armenier, machte das Spiel seines Lebens auf der ganz großen Bühne und schenkte Donezk die Tabellenführung noch vor Juventus und Titelverteidiger Chelsea.

Einen Mini-Hoffnungsschimmer gibt es für Nordsjälland dennoch: Denn der letzte dänische CL-Teilnehmer, der FC Kopenhagen, erreichte 2010 tatsächlich das Achtelfinale...

Spieler des Spiels: Henrikh Mkhitaryan (Shachtar Donezk)

Gruppe F: Borissow vermöbelt Lille - FCB souverän

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung