Porto dreht turbulentes Spiel, Nikosia überrascht

Von SPOX
Dienstag, 13.09.2011 | 22:58 Uhr
Hulk brachte den FC Porto mit seinem Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 zurück ins Spiel
© Getty
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

In einem turbulenten Spiel holt schafft der FC Porto die Wende. Leverkusens Gruppengegner Genk holt einen Achtungserfolg gegen Valencia und auch APOEL Nikosia wusste zu überraschen.

Gruppe E

FC Chelsea - Bayer Leverkusen 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 David Luiz (67.), 2:0 Mata (92.)

Ballbesitz: 59:41 Torschüsse: 22:11 Ecken: 6:2

Das Thema des Abends an der Stamford Bridge war die Rückkehr von Michael Ballack an seine alte Wirkstätte. Der 33-Jährige zeigte eine starke Leistung und wurde bei seiner Auswechslung in der 66. Spielminute sogar von den gegnerischen Fans mit stehendem Applaus verabschiedet.

Angeführt von Ballack zeigte das gesamte Leverkusener Team von Beginn an eine engagierte und kämpferische Leistung und hielt lange gut mit. Dennoch war über die gesamte Distanz zu erkennen, dass Chelsea das qualitativ besser besetzte Team besitzt.

Probleme hatte Leverkusen mit seiner rechten Abwehrseite, wo Castro und Schürrle die ständig attackierenden Cole und Mata - und bisweilen auch Sturridge - nicht so richtig in den Griff bekamen. Vor allem über diese Seite erspielte sich Chelsea Chance um Chance, scheiterte jedoch immer wieder am überragenden Bayer-Keeper Leno.

Spieler des Spiels: Bernd Leno (Bayer Leverkusen)

SPOX-Analyse zu Chelsea - Leverkusen: Bayer zu grün für einen Punkt

KRC Genk - FC Valencia 0:0 (0:0)

Tore: Fehlanzeige

Ballbesitz: 36:64 Torschüsse: 7:21 Ecken: 5:6

Die Spanier waren zwar über 90 Minuten das spielbestimmende Team, konnten aber ihre Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Die besten Chancen verpassten Dani Parejo und Adil Rami mit einem sehenswerten Seitfallzieher an die Latte.

Genk hatte gleich nach der Halbzeit durch Vossen die beste Chance des Spiels, mauerte sich aber am Ende zu einem torlosen Remis. Während die Spanier enttäuscht die Rückreise antreten, freuen sich die Belgier über den ersten Punkt in der Champions-League-Saison 2011/2012.

Spieler des Spiels: Adil Rami (FC Valencia)

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung