Fussball

Manchester United gegen FC Barcelona: Das Champions-League-Viertelfinale im LIVETICKER zum Nachlesen

Von SPOX

Manchester United empfing im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League den FC Barcelona. Die Katalanen setzten sich in einem Spiel auf schwachem Niveau dank eines frühes Eigentores von Luke Shaw mit 1:0 durch. Hier bei SPOX könnt ihr die gesamte Partie im LIVETICKER zum Nachlesen Revue passieren lassen.

Das Parallelspiel zwischen Ajax und Juventus wird auf dem Streaming-Portal DAZN gezeigt. Hol dir jetzt deinen ersten Monat gratis.

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Manchester United gegen Barcelona im LIVETICKER zum Nachlesen: 0:1 (0:1)

  • Tor: 0:1 Shaw (ET), 12. Minute

Nach dem Spiel: Zunächst geht es aber in den entsprechenden Ligen weiter: Manchester empfängt am Samstag West Ham United, Barcelona ist in Huesca gefordert.

Nach dem Spiel: So hat der FC Barcelona eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Dienstag im Camp Nou. Noch nie schieden die Katalanen nach einem Auswärtssieg im Hinspiel in der Champions League. Doch Vorsicht: Auch gegen PSG drehte United einen scheinbar uneinholbaren Rückstand.

Nach dem Spiel: Die Zuschauer im Old Trafford sahen eine erschreckend schwache Partie beider Teams. Der FC Barcelona zeigte sich überhaupt nicht in Top-Form und ließ besonders in der Offensive die sonst üblichen Kombinationen vermissen. Auf der anderen Seite konnte Manchester United einige Ballverluste der Gäste nicht ausnutzen und wusste zudem nicht, wie es mit eigenem Ballbesitz umgehen soll. So reichte am Ende ein Geniestreich von Busquets, Messi und Suarez zum 1:0-Erfolg. Lediglich Coutinho und Suarez hatten noch weitere Möglichkeiten und auf der anderen Seite kamen die Red Devils nicht über zwei Chancen von Dalot und Rashford hinaus.

90.+5.: Dann ist Schluss! Barcelona gewinnt das Hinspiel bei Manchester United mit 1:0.

90.+4.: Smalling kommt rechts in der Box nochmal an den Ball, schießt aber deutlich drüber.

90.+3.: Ernesto Valverde nimmt noch etwas Zeit von der Uhr: Sergio Busquets geht runter, Carles Alena darf nochmal ran.

90.: Drei Minuten wird es noch oben drauf geben.

88.: Nur noch wenige Minuten sind zu spielen, aber weiterhin hat man nicht das Gefühl, dass hier noch etwas passiert. Besonders die Flanken der Hausherren sind unterirdisch.

85.: Letzter Wechsel bei Man United: Andreas Pereira ersetzt den aktivsten Offensivmann Marcus Rashford.

85.: Smalling sieht die nächste Gelbe Karte und auch hier ist es eine harte Entscheidung. Beim Luftzweikampf mit Suarez war eigentlich kein Ellbogeneinsatz zu sehen und auch ein überharter Check war es nicht.

83.: Wenigstens mal ein Hauch von Gefahr: Messis flacher Freistoß wird noch abgefälscht, doch de Gea ist da und packt sicher zu.

82.: Jetzt könnte es auf der anderen Seite gefährlich werden: Pogba bringt Nelson Semedo nahe des Strafraumrands in halbrechter Position zu Fall. Messi macht sich bereit ...

79.: Sieben der neun Torschüsse von Manchester United entstanden außerhalb des Sechzehnmeterraums der Gäste. Lediglich zwei missglückte Abschlüsse von Diogo Dalot und Rashford strahlten etwas Gefahr aus.

76.: Schon sieht der neue Mann die Gelbe Karte, allerdings ist das eine sehr harte Entscheidung. Lingard mit einem eigentlich normalen Foul an Vidal im Mittelfeld.

74.: United-Coach Solskjaer erhöht das Risiko und bringt Jesse Lingard für Diogo Dalot ins Spiel.

71.: Vidal macht sofort weiter und kommt im Mittelfeld gegen Fred zu spät. Da zeigt der Schiedsrichter kein Erbarmen und verwarnt den Chilenen mit der Gelben Karte.

70.: Eher nicht. Rashford drischt den Ball einige Meter über das Tor von ter Stegen.

70.: Vidal fügt sich gleich ein und foult Pogba 25 Meter vor dem eigenen Kasten. Ist das die Chance für die Hausherren?

68.: Auch Manchester wechselt: Der blass gebliebene Romelu Lukaku geht runter, Anthony Martial ist neu dabei.

65.: Doppelwechsel bei Barcelona: Philippe Coutinho verlässt den Platz und für ihn kommt der defensivstarke Arturo Vidal in die Partie. Zudem betritt auch Sergi Roberto den Rasen. Arthur nimmt nun auf der Bank Platz.

Suarez trifft nur das Außennetz - United ideenlos

65.. Alle wieder wach? Plötzlich hat Suarez die Riesenchance! Nelson Semedo steckt rechts in den Strafraum zum Stürmer durch, der aus zehn Metern nur das Außennetz trifft. Da war trotz des spitzen Winkels mehr drin.

62.: Gefährlichster Spieler heute ist Marcus Rashford mit drei Torschüssen - so viele wie die gesamte Mannschaft von Barcelona.

60.: Das Spiel hat sich eigentlich nicht geändert. Barcelona ist aktuell sogar die Mannschaft, die sich hinten reinstellt, aber Manchester United bleibt ohne Ideen im Aufbauspiel. Eine schwache Partie beider Teams.

57.: Alba klärt am eigenen Strafraum schwach in die Mitte. Fred schnappt sich die Kugel, zieht aus 20 Metern ab, aber Pique stellt sich in den Weg.

54.: Semedo wird auf der rechten Seite geschickt und sofort enteilt er Lindelöf. Er verpasst das Zuspiel in die Mitte zum völlig frei stehenden Coutinho. Seine anschließende Flanke bleibt dann schließlich an einem Abwehrbein hängen.

52.: Wieder hat Young viel Platz auf der rechten Seite. Ter Stegen klärt seine Flanke in die Füße von Rashford, der nicht lange fackelt und volley aus zwölf Metern abzieht. Er trifft den Ball jedoch nur mit dem Knie und so bleibt es ungefährlich.

50.: Das hätte ein Freistoß für Manchester geben müssen. Busquets wehrt eine Flanke von McTominay mit der Hand ab, aber der Schiedsrichter hat es wohl nicht gesehen. Das wäre eine gute Möglichkeit 20 Meter vor dem Tor gewesen.

48.: Pogba mit einem guten Seitenwechsel nach rechts zu Young. Der Rechtsverteidiger bleibt mit seiner Flanke aber an Alba hängen.

46.: Schiedsrichter Rocchi pfeift die zweiten 45 Minuten an!

Halbzeit: Es ist nur in Teilen ein typisches Spiel des FC Barcelona. 67 Prozent Ballbesitz im ersten Durchgang sind sogar noch ausbaufähig, denn nach einer Viertelstunde waren es noch 85 Prozent. Mit der ersten Torchance gingen die Gäste dann auch in Führung, Suarez köpfte Shaw an, der nun als Eigentorschütze gelistet wird. In der Folge war Barcelona allerdings ungewohnt fahrig, produzierte viele Ballverluste und wurde gegen Ende der ersten 45 Minuten nur durch Coutinho noch einmal gefährlich. Auf der anderen Seite konnte Man United die Schwäche der Gäste allerdings nicht ausnutzen und kam nur durch Dalot zu einer guten Kopfballgelegenheit. So bleibt es ein Spiel unter den Erwartungen, allerdings hat die zweite Hälfte natürlich noch Steigerungspotenzial.

45.+2.: Pause in Manchester! Barcelona führt mit 1:0.

45.+1.:Die Nachspielzeit beträgt übrigens zwei Minuten.

45.:Messi bedient Coutinho am Strafraumrand, der den Ball sofort mit der Hacke zu Suarez weiterleitet. Der Stürmer nimmt die Kugel aus 14 Metern direkt, verfehlt das Tor aber deutlich.

43.:Barcelona spielt die Ecken bekanntlich kurz aus, aber erneut muss dann der Rückwärtsgang eingelegt werden. Wo bleiben die genialen Pässe oder die herausragenden Einzelaktionen von Messi und Co.?

40.:Da war doch mal die Chance für United! Dalot kommt nach einer Flanke von der rechten Seite am langen Pfosten zum Kopfball, aber der ist ungefährlich. Der Ball fliegt in Richtung rechter Eckfahne.

39.: Es bleibt ein Spiel auf mäßigem Champions-League-Niveau. Beide Teams haben erschreckend wenig Ideen in der Offensive und so hat dieses Spiel kaum Torchancen zu bieten.

36.: Endlich wieder eine Offensivaktion von Barcelona: Suarez erläuft sich einen langen Ball von Lenglet und behauptet den Ball im Strafraum. Die Kugel kommt dann zu Coutinho, der de Gea aus 14 Metern zu einer Fußabwehr zwingt. Eine klasse Parade des Spaniers nach dem wuchtigen Schuss von Coutinho.

33.:Messi ist inzwischen wieder auf dem Platz und muss zusehen, wie seine Mannschaft äußerst nervös wirkt. Immer wieder schleichen sich unnötige Fehlpässe und Ballverluste ins Spiel ein.

31.:Es ist ein kleiner Cut an der Nase bei Messi. Die Blutung muss zunächst gestoppt werden, bevor der Offensivstar zurück aufs Feld darf.

30.:Zudem fordern die United-Fans Elfmeter, da Pique links im Sechzehner McTominay zu Fall bringt. Das war allerdings zu wenig für einen Strafstoß und das sieht wohl auch der Videoschiedsrichter so.

29.:Die Partie ist unterbrochen, da Messi am Kopf blutet. Er bekam die Hand von Smalling ins Gesicht. Ein Foul hat der Schiedsrichter da aber nich gesehen.

28.: Nun ist es ein merkwürdiges Spiel, da Barcelona vermehrt den Ball in der eigenen Hälfte verliert. Die Red Devils können dies allerdings noch nicht ausnutzen, da sie diese Möglichkeiten stets schlecht ausspielen.

25.:Manchester kommt nun zu mehr Ballbesitz, weil sich Barcelona etwas zurückzieht. Trotzdem sind es erst 25 Prozent Ballbesitz für die Hausherren.

24.:Barcelona hat aber weiterhin Schwierigkeiten in der Vorwärtsbewegung. Das Tor war bislang die einzig nennenswerte Offensivaktion.

22.:United wird aktiver: Rashford wird nicht angegriffen und zieht aus 25 Metern halblinker Position ab. Sein Schuss fliegt aber deutlich über den Kasten von ter Stegen.

21.:Manchester hat die große Konterchance: Rashford schickt Young auf die rechte Seite und plötzlich hat er viel Platz. Die Flanke misslingt ihm allerdings völlig und landet im Toraus.

19.: Nun sieht auch Shaw für ein taktisches Foul auf der linken Seite Gelb. Damit fehlt der Linksverteidiger im Rückspiel.

19.:Den darauffolgenden Freistoß aus 25 Metern schießt Fred direkt in die Mauer. Aus dem Spiel heraus wurde Man United bislang nicht gefährlich.

17.: Busquets vertändelt in der eigenen Hälfte den Ball an Pogba und hält dann den Franzosen fest. Er sieht Gelb, weil Pique und Lenglet noch hätten eingreifen können.

Suarez köpft, Shaw fäscht ab - Barca führt früh!

15:Zunächst war es unklar, ob der Treffer wirklich zählt, dennder Assistent hob doch noch die Fahne. Der Videoschiedsrichter hat aber keine Abseitsstellung erkannt und so zählt das Tor.

12.: Toooor! Manchester United - FC BARCELONA 0:1. Mit der ersten Torchance geht Barcelona in Führung! Busquets chippt den Ball in den Lauf von Messi, der links im Strafraum völlig frei ist. Aus der Drehung flankt der Argentinier an den langen Pfosten und findet Suarez, der ungehindert aufs lange Eck köpfen kann. Shaw fälscht noch entscheidend ab und so ist es ein Eigentor.

10.: Semedo und Suarez spielen auf der rechten Seite einen Doppelpass und schon dringt der Stürmer in die Box ein. Lindelöf passt auf und schnappt sich den Ball.

8.: Wichtige Aktion von ter Stegen, der aus seinem Tor eilt und vor Rashford an den Ball kommt. Zuvor spielte Pogba einen guten Pass in den Lauf des Stürmers.

7.:Phasenweise sieht das wie ein Handballspiel aus, denn Barcelona spielt sich den Ball um den Sechzehner der Hausherren hin und her. Noch finden die Katalanen aber keine Lücken.

5.:Aus halbrechter Position visiert Rashford das linke Eck an, verfehlt dies jedoch um einen Meter. Ter Stegen wäre ohnehin im Torwarteck zur Stelle gewesen.

3.: Busquets bringt McTominay 25 Meter vor dem Tor zu Fall. Da hat der Spanier Glück, nicht gleich Gelb zu sehen. United bekommt so die erste gute Möglichkeit ...

2.: Barcelona bereits früh in der Partien mit zwei Eckbällen von der linken Seite. Beide bleiben ungefährlich, dennoch zeigt sich sofort, dass die Gäste das Spiel dominieren wollen.

1.: Die Partie läuft!

Vor Beginn: Schiedsrichter der heutigen Partie ist der Italiener Gianluca Rocchi. Der 45-Jährige kommt zu seinem 33. Einsatz in der Königsklasse. In dieser Saison pfiff er unter anderem das Achtelfinal-Hinspiel zwischen Liverpool und dem FC Bayern.

Vor Beginn: Helfen könnte da natürlich ein Gewinn der Champions League, doch soweit sind wir noch nicht. Blicken wir kurz vor Spielbeginn noch auf mögliche Sperren für das Rückspiel, denn das ist gerade bei Manchester ein heißes Thema. Young, Shaw, Ander Herrera, Valencia und Matic müssten bei einer weiteren Gelben Karte aussetzen. Bei Barcelona ist nur Nelson Semedo gefährdet.

Vor Beginn: Manchester United macht aktuell eine kleine Krise durch. Nach dem Erfolg in Paris gab es in drei Ligapartien zwei Niederlagen und auch im FA Cup schieden die Red Devils im Viertelfinale aus. United steht nur noch auf Tabellenplatz 6 und hat drei Zähler Rückstand auf die Champions-League-Plätze. Ob die Red Devils in der kommenden Saison also erneut in der Königsklasse antreten, ist noch völlig offen.

Vor Beginn: In der Liga läuft für Barcelona dagegen alles nach Plan. Nach dem Erfolg gegen Atletico sind die Katalanen bereits mit elf Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Aus den letzten sieben Spielen müssen also nur noch vier Siege her, sollte Verfolger Atletico alle Partien gewinnen. Sogar das Triple ist für Barcelona noch drin, denn auch in der Copa del Rey sieht es gut aus: Am 25. Mai steigt das Finale gegen den FC Valencia.

Vor Beginn: Auf der anderen Seite hatte Barcelona etwas leichteres Spiel. Nach dem torlosen Remis in Lyon schossen die Katalanen Olympique mit 5:1 wieder nach Hause. Doch nun folgt die Stolperfalle für die Spanier: Seit dem Gewinn der Champions League im Jahr 2015 schied der FCB immer im Viertelfinale aus. In der vergangenen Saison hieß die Endstation AS Rom.

Vor Beginn: Dennoch ist ein Sieg für Barcelona kein Selbstläufer, denn Manchester schaltete im Achtelfinale bereits einen anderen Favoriten aus: Paris St.-Germain. Zwar gewannen die Franzosen das Hinspiel in England mit 2:0, doch in Paris gewann Man United auf kuriose Weise mit 3:1, obwohl Di Maria, Cavani und Co. die klar überlegene Mannschaft waren. Erst ein Handelfmeter in der Nachspielzeit ebnete den Engländern den Einzug in die nächste Runde.

Vor Beginn: Viertelfinale in der Champions League und im Old Trafford steigt heute ein spektakuläres Duell. Sowohl Manchester United, als auch der FC Barcelona gewannen die Königsklasse bereits dreimal. Dennoch sind die Katalanen die klaren Favoriten, denn die Red Devils waren in den vergangenen Jahren in Europa nicht mehr vorne mit dabei.

Vor Beginn: Auf der anderen Seite tauscht auch Ernesto Valverde sein Team nur auf einer Position. Auf der rechten Abwehrseite darf Nelson Semedo für Sergi Roberto ran.

Vor Beginn: Trainer Ole Gunnar Solskjaer nimmt nach der 1:2-Niederlage in der Premier League bei den Wolverhampton Wanderers nur eine Veränderung vor: Rashford ersetzt Lingard in der Offensive.

Vor Beginn: Die Aufstellungen sind da:

  • Manchester United: De Gea - Young, Smalling, Lindelöf, Shaw - McTominay, Fred, Pogba - Dalot, Lukaku, Rashford
  • Barcelona: Ter Stegen - Semedo, Piqué, Lenglet, Alba - Busquets - Rakitic, Arthur - Messi, Coutinho, Suarez

Vor Beginn: United-Trainer Solskjaer freut sich auf die Partie gegen den FC Barcelona. Auf der Pressekonferenz sagte er: "Es musste einfach Barcelona sein. Nach diesen Spielen gieren unsere Fans und der Klub." Dabei hat er auch schon eine genaue Vorstellung vom Endergebnis: "Wenn wir 6:6 spielen und dann ein Elfmeterschießen im Camp Nou stattfinden muss, sind glaube ich alle zufrieden", scherzte der Norweger vor dem Spiel.

Vor Beginn: Die Bilanz zwischen beiden Mannschaften spricht nicht für den heutigen Gastgeber. In acht Spielen gewann Manchester nur einmal gegen die Katalanen. Die letzte Begegnung war dabei das Champions-League-Finale von 2011, als sich Barca mit einem 3:1 Sieg im Wembley Stadium zum vierten Mal die europäische Krone aufsetzte.

Vor Beginn: Das Spiel wird um 21 Uhr im Old Trafford angepfiffen. Gianluca Rocchi wird die Partie leiten. Der italienische Schiedsrichter war unter anderem bereits beim 0:0 im Hinspiel zwischen Liverpool und dem FC Bayern im Einsatz.

ManUnited gegen Barca: Diese Spieler fallen aus

Bei Barcelona gibt es frohe Kunde: Ousmane Dembele ist nach seinen Oberschenkelproblemen wohl wieder fit. Trotzdem wird er vermutlich kein Kandidat für die Startelf sein. Innenverteidiger Vermaelen (Fußverletzung) wird dagegen heute sicher ausfallen.

Auf der anderen Seite hat United-Trainer Solskjaer mehr Ausfälle zu beklagen: Valencia (Wade) und Bailly (Kopfverletzung) werden nicht spielen können. Rashford ist nach der Knöchelverletzung beim gestrigen Dienstagstraining ebenfalls ein Wackelkandidat. Herrera und Matic sind dafür vermutlich wieder rechtzeitig fit.

Manchester United gegen den FC Barcelona heute im TV und Livestream

Die Rechte für die Übertragung aus dem Old Trafford liegen bei Pay-TV-Sender Sky. Daher wird die Begegnung dort und im Livestream auf Sky Go zu sehen sein. Die Highlights zum Spiel stehen außerdem ab 23.30 Uhr auf DAZN zum Abruf bereit.

ManUnited von einem Schwergewicht zum Nächsten

Im Achtelfinale räumte des Team von Solskjaer schon einen großen Brocken aus dem Weg. Trotz Problemen in Hin- und Rückspiel warfen die Red Devils Paris Saint-Germain aus dem Titelrennen. Jetzt wartet der spanische Meister auf United. Der FC Barcelona besiegte im Achtelfinale Lyon letztlich souverän und hat derzeit einen gut aufgelegten Lionel Messi. Der Argentinier hat bereits acht Mal in dieser Champions-League-Saison getroffen.

Die Top-Torjäger in der laufenden Champions-League-Saison:

SpielerTeamTore
D. TadićAjax9
L. MessiBarcelona8
R. LewandowskiFC Bayern8
E. Ben NabouhaneRoter Stern7
M. MaregaPorto6
S. AgüeroMan City5
E. DžekoRom5
B. IbraimiShkendija5
G. HoarauYoung Boys5
A. KramarićHoffenheim5
NeymarPSG5
H. KaneTottenham5
P. DybalaJuventus5
Cristiano RonaldoJuventus4
K. BenzemaReal Madrid4
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung