Fussball

FC Barcelona - PSV Eindhoven: Messi-Dreierpack! Barcas Sieg im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Ousmane Dembele traf zum 2:0.
© getty

Der FC Barcelona ist souverän in die neue Champions-League-Saison gestartet. Die Katalanen schlugen PSV Eindhoven mit 4:0. Lionel Messi steuerte drei Tore bei. Hier gibt es das gesamte Spiel im Liveticker zum Nachlesen.

Neben Messi konnte sich auch Ousmane Dembele in die Torschützenliste eintragen.

FC Barcelona - PSV Eindhoven: Messi-Dreierpack! Barcas Sieg im Liveticker zum Nachlesen

90.+6.: Dann ist Schluss im Camp Nou!

90.+5.: Jetzt tragen die Gäste noch einen schönen Angriff vor. Am Ende tauchen zwei Spieler in der Box auf, doch der letzte Pass gerät zu ungenau. Donyell Malen erläuft sich den Ball und zieht dann doch noch ab. Die Kugel zischt flach am linken Pfosten vorbei.

90.+2.: Einen Torschuss gibt es noch von den Gästen. Jorrit Hendrix zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Linksschuss fliegt deutlich über das Gehäuse von Marc-Andre ter Stegen.

90.+1.: Eben läuft die reguläre Spielzeit ab. Stattliche fünf Minuten soll es noch oben drauf geben. Anasthasios Sidiropoulos hat offenbar Spaß an der Partie.

90.: Auf der linken Seite tritt Lionel Messi noch einmal zum Freistoß an. Seine Hereingabe zielt auf Arturo Vidal oder Luis Suarez ab. Die Kugel landet in den Fängen von Jeroen Zoet.

87.: Tooor! FC BARCELONA - PSV Eindhoven 4:0. Von wegen locker zu Ende spielen! Lionel Messi hat noch Lust, wird von Luis Suarez steil geschickt. Halbrechts in der Box hat der Argentinier Zeit und Raum, um das linke Eck anzuvisieren. Mit dem rechten Fuß überwindet der Barca-Kapitän den gegnerischen Keeper und erzielt seinen dritten Treffer des Abends

86.: Aufgrund des Ergebnisses und wegen der zahlreichen Wechsel ist inzwischen vollends die Luft raus. Barca ist bemüht, das locker zu Ende zu spielen.

85.: Und dann kommt auch noch der Neuzugang vom FC Bayern München. Arturo Vidal übernimmt für Ivan Rakitic. Damit haben wir die Wechselorgie überstanden.

83.: Während Mark van Bommel sein Wechselkontingent restlos ausgeschöpft hat, tauscht Valverde nun zum zweiten Mal. Arthur ersetzt Ousmane Dembele.

82.: Es wird weiter munter gewechselt. Pablo Rosario macht Platz zugunsten von Erick Gutiérrez.

81.: Sofort reagiert Ernesto Valverde, holt den Offensiven Philippe Coutinho vom Feld, um mit Clement Lenglet einen neuen Abwehrspieler zu bringen.

79.: Samuel Umtiti geht gegen Hirving Lozano zu vehement zu Werke. Für das harte Foul fängt sich der französische Weltmeister die zweite Gelbe Karte ein und muss vorzeitig zum Duschen

78.: Auf Seiten der Gäste hat Steven Bergwijn Feierabend. Dafür darf jetzt Donyell Malen ran.

Barca-PSV: Dembele und Messi sorgen für Entscheidung

77.: Tooor! FC BARCELONA - PSV Eindhoven 3:0. Umgehend wäscht der Favorit scharf nach und klärt die Fronten im Camp Nou. Mit einem gefühlvollen Heber findet Ivan Rakitic auf halbrechts den einlaufenden Lionel Messi. In vollem Lauf hält dieser seinen linken Fuß rein und befördert die Pille unten ins linke Eck.

74.: Tooor! FC BARCELONA - PSV Eindhoven 2:0. Erneut ist es eine brillante Einzelleistung, die den Hausherren weiter hilft. Ousmane Dembele bekommt die Kugel von Philippe Coutinho. Mit der Sohle zieht der Franzose den Ball zurück, lässt damit Hirving Lozano und Jorrit Hendrix stehen. Dann tritt Dembele an, visiert aus 18 Metern in leicht nach links versetzter Position mit dem rechten Fuß Maß und trifft unten ins rechte Eck.

72.: Natürlich sind die Katalanen um maximale Spielkontrolle bemüht. Alles aber lässt sich gewiss nicht verhindern. Umso wichtiger wäre das 2:0. Jordi Alba nimmt über die linke Seite Anlauf. Seine Flanke fängt Denzel Dumfries ab.

70.: Seit Wiederbeginn hat es Barca in Phasen durchaus intensiv versucht, einen zweiten Treffer nachzulegen. Noch mag der nicht gelingen. Damit bleibt Eindhoven im Geschäft. Ein Tor haben die Gäste sicherlich drin, ausgeschlossen ist das nicht.

68.: In zentraler Position und 17 Meter vor dem Tor hat Luis Suarez die geniale Idee. Mit einem gefühlvollen Heber überwindet der Angreifer Jeroen Zoet, der etwas weit vor seinem Tor steht. Der Keeper ist machtlos, hat aber Glück, dass die Kugel an der Querlatte landet.

66.: Nun greift erstmals einer der Trainer ein. Mark van Bommel holt den mit Gelb vorbelasteten Nick Viergever vom Feld, ehe dieser beim nächsten Foul Rot sieht. Dafür betritt Nicolas Isimat-Mirin den Rasen.

65.: Halblinks im Strafraum, nimmt Hirving Lozano etwas zu lange Maß. Da fliegt Gerard Pique heran und blockt den Linksschuss spektakulär ab.

62.: Jetzt schwärmen die Niederänder mal wieder aus. Steven Bergwijn macht auf der linken Seite Meter, legt dann clever zurück. Da braust Jose Angelino heran und zieht direkt mit dem linken Fuß ab. Da muss Marc-Andre ter Stegen ran, hält den Schuss aber sicher

61.: Um die Standardsituation kümmert sich Lionel Messi. Mit seinen starken linken Fuß zwirbelt der Barca-Kapitän den direkten Freistoß am rechten Torwinkel vorbei.

60.: Nick Viergever erwischt Luis Suarez mit ausgestrecktem Arm im Gesicht. Und der Abwehrspieler hat schon Gelb. Anasthasios Sidiropoulos greift nicht erneut zur Karte, verhängt lediglich einen Freistoß.

58.: Dann wird wieder Fußball gespielt. Nach einem Zuspiel von Jordi Alba setzt Coutinho links in der Box zu einem platzierten Rechtsschuss an. Jeroen Zoet sieht den Ball rechtzeitig und zeigt eine spektakuläre Flugparade.

57.: Eben gefoult, greift Luuk de Jong nun selbst zum taktischen Foul gegen Phlippe Coutinho und wird verwarnt.

55.: Nun kramt der Unparteiische doch seine Karten hervor. Samuel Umtiti sieht Gelb nach einem Foul an Luuk de Jong.

55.: Auf der Gegenseite kommt Philippe Coutinho halblinks in der Box ganz frei zum Schuss, semmelt die Kugel mit dem rechten Fuß aber weit übers Tor.

54.: Dann schaffen sich die Gäste mal wieder Entlastung. Hirving Lozano nähert sich über halbrechts dem Sechzehner und sucht wieder schnell den Abschluss. Der Ball verfehlt den Kasten von ter Stegen deutlich.

52.: Dann kommt es nach heftigen Zweikämpfen zu einigen Meinungsverschiedenheiten. Da nehmen sich beide Seiten nicht viel. Anasthasios Sidiropoulos löst das Ganze mit beruhigenden Worten - und ohne Karten.

50.: Sergio Busquets bedient Lionel Messi, der durchs Zentrum mit kurzen schnellen Schritten antritt. Aus etwa 17 Metern zieht der Argentinier ab. Sonderlich platziert ist der Linkssschuss nicht, dennoch wirkt Jeroen Zoet etwas unsicher.

48.: Nichts zu tun bekommt der deutsche Torhüter im Anschluss beim Distanzschuss von Jorrit Hendrix. Da muss sich ter Stegen nur den Ball zum Abstoß holen.

47.: Steven Bergwijn flankt von der linken Seite mit dem rechten Fuß. Der Ball fliegt in Richtung des zweiten Pfostens. Dort bemüht sich Hirving Lozano um den Kopfball. Marc-Andre ter Stegen jedoch ist zur Stelle und faustet die Pille aus der Gefahrenzone.

46.: Der Ball rollt wieder, die zweite Halbzeit hat begonnen. Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften auf das Feld.

FC Barcelona gegen PSV heute live: Halbzeit - Messi schießt Barca in Führung

Alles läuft nach Plan im Camp Nou. Der Favorit führt zur Pause vor heimischem Publikum mit 1:0. Allerdings war eine individuelle Glanztat von Lionel Messi nötig, um den FC Barcelona nach vorn zu bringen. Mit einem perfekt getretenen Freistoß zeigte der argentinische Superstar seine ungeheure Qualität. Darüber hinaus bestimmte seine Mannschaft zwar das Geschehen, führte den Ball meist in den eigenen Reihen, richtig hochkarätige Chancen entwickelten sich aus dem Spiel heraus aber nicht.

45.+2.: Dann bittet Anasthasios Sidiropoulos die Akteure erst einmal zur Pause in die Kabinen.

45.+1.: Eben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Eine Minute soll es noch oben drauf geben

45.: Noch einmal tragen die Gäste einen Entlastungsangriff vor. Luuk de Jong fackelt da gar nicht lange, haut die Kugel aus etwa 18 Metern einfach mal drauf. Einen guten Meter zischt die Pille über den Querbalken.

43.: Nun versucht sich Ivan Rakitic aus der zweiten Reihe. Dieser Rechtsschuss liegt recht gut, fliegt zumindest aufs Tor zu. Doch die Kugel tut das zu mittig, weshalb Jeroen Zoet mal wieder zupacken darf.

42.: Erst jetzt hat Denzel Dumfries das Spielfeld verlassen, die Bahendlung fand bereits auf dem Rasen statt. Dann wird der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Und auch der angeschlagenen Akteur kehrt kurz darauf zurück.

41.: Den Rechtsverteidiger hat es offenbar am Oberschenkel erwischt, er muss behandelt werden. Entsprechend wird das Spiel unterbrochen.

40.: Jordi Alba probiert sich aus der Distanz. Dessen Rechtsschuss ist zu hoc angesetzt. Da muss Jeroen Zoet keinen Finger krümmen. In dieser Szene tut sich Denzel Dumfries weh.

39.: Weiterhin lassen sich die Gäste nur sporadisch mal vorn sehen. Wirklichen Zug zum Tor entwickeln die Niederländer dabei nicht mehr. Barcelona hat alles im Griff und kontrolliert das Geschehen nach Belieben.

36.: Nach einem Zuspiel von Sergio Busquets schließt Luis Suarez mit dem rechten Fuß ab. Der Schuss würde wohl am rechten Pfosten vorbeistreichen, doch Jeroen Zoet greift zur Sicherheit mal zu.

34.: Am Geschehen auf dem Platz ändert sich wenig. PSV lässt sich jetzt nicht etwa locken. Die Männer von Mark van Bommel spielen erst einmal genauso weiter. Und das tut auch Barca.

32.: Für Lionel Messi ist das im Übrigen das 101. Tor in der Königsklasse. Einzig Cristiano Ronaldo hat noch ein paar mehr erzielt.

31.: Tooor! FC BARCELONA - PSV Eindhoven 1:0. Der fällige Freistoß ist natürlich eine Sache für Lionel Messi. Der Kapitän legt sich die Kugel in zentraler Position 18 Meter vor dem Tor zurecht. Mit dem linken Fuß streichelt der Argentinier das Kunstleder über die Mauer und unhaltbar oben ins rechte Eck. Da kann sich Jeroen Zoet noch so strecken, diesen wunderbaren Freistoß erreicht der Keeper nie und nimmer.

30.: Ousmane Dembele nähert sich dem Sechzehner mit Tempo. Nick Viergever wirft sich dem Franzosen entgegen und verursacht so einen Freistoß für Barcelona. Zudem sieht der Verteidiger die erste Gelbe Karte der Partie.

28.: Sergio Roberto hingegen findet aus halbrechter Position sehr wohl den Weg aufs Tor. Der Spanier setzt seinen Schuss zu mittig an, weshalb Jeroen Zoet mühelos zupacken darf.

27.: Schüsse von Luis Suarez und Ivan Rakitic kommen nicht durch, werden von der vielbeinigen Abwehr abgeblockt.

25.: Mehr als 70 Prozent Ballbesitz sprechen für Barcelona. Doch sonderlich viel Raum wird den Katalanen nicht angeboten. PSV verteidigt nach Kräften und macht die Räume eng.

23.: Rüber wieder auf die andere Seite! Philippe Coutinho findet mit einer Flanke den Schädel von Sergi Roberto. Dessen Kopfball stellt Jeroen Zoet nicht ernsthaft auf die Probe, den Ball fängt der Gätekeeper locker.

22.: Nach einer Ecke der Gastgeber setzen die Niederländer zum Gegenzug an. Hirving Lozano wird über die rechten Seite geschickt, ist da ganz allein unterwegs. Von Jordi Alba allerdings lässt sich Deutschlands WM-Schreck nicht stellen und haut dann einfach mal drauf. Dem Rechtsschuss vom rechten Strafraumeck fehlt es an Genauigkeit. Da muss Marc-Andre ter Stegen nicht eingreifen.

20.: Mit einem genialen Steilpass spielt Lionel Messi rechts im Sechzehner Luis Suarez frei. So schnell ist in der Mitte noch kein Teamkollege nachgerückt. So schießt der Uruguayer aus spitzem Winkel selbst, trifft mit dem rechten Fuß das Außennetz.

17.: Dann setzt sich Luuk de Jong in Szene. Der ehemalige Gladbacher kommt zentral in der Box zum Abschluss, bleibt mit seinem Rechtsschuss aber in der katalanischen Abwehr hängen.

15.: Philippe Coutinho zieht über links in die Box, passt dann halbhoch in die Mitte. Dieser Ball stellt selbst für Lionel Messi eine Herausforderung dar, ist schwer zu nehmen. Der Linksschuss des Argentiniers fliegt weit vorbei.

14.: Auf der Gegenseite bewegt sich Steven Bergwijn auf halblinks dem Strafraum entgegen. Aus etwa 17 Metern nimmt der Flügelstürmer mit dem rechten Fuß Maß, setzt die Pille um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.

12.: Links im Sechzehner zieht Ousmane Dembele mit dem linken Fuß ab, setzt seinen Schuss aber zu hoch an. Jeroen Zoet muss folglich nicht eingreifen.

11.: Jetzt bringen die Hausherren Tempo rein, verlagern das Geschehen auf die rechte Seite. Von dort flankt Luis Suarez. Am Torraum setzt Philippe Coutinho zum Kopfball an, bekommt diesen aber nicht genug gedrückt.

9.: Lionel Messi schickt Ousmane Dembele links in der Box bis zur Grundlinie. Der erwischt die Kugel gerade noch, eine kontrollierte Weiterverarbeitung aus diesem spitzen Winkel ist schwer möglich. Der Franzose befördert da Spielgerät oben aufs Tornetz.

7.: Nun lassen sich die Gäste mal mal vorn sehen, bekommen einen Freistoß zugesprochen. Der fliegt aus dem rechten Halbfeld in den Sechzehner, wird von den Katalanen ungenügend verteidigt. Der Ball springt halbrechts an der Strafraumkante zu Gaston Pereiro, der mit dem linken Fuß nur knapp über die Querlatte schießt.

6.: Mark van Bommel muss sich vorerst nicht sorgen. Der PSV-Trainer, der einst auch eine Saison für den FC Barcelona spielte, bevor er zum FC Bayern München ging, steht in seiner Coachingzone und beobachtet das Treiben auf dem Platz sehr aufmerksam.

5.: Das Spiel startet gemächlich, Barca mit der Kontrolle, aber ohne große Chancen.

2.: Angenehme Bedingungen herrschen in Barcelona. Die Temperaturen bewegen sich bei lockerer Bewölkung jenseits der 20-Grad-Marke. Der Rasen zeigt sich mal wieder von seiner besten Seite. Zudem ist die große Schüssel sehr gut gefüllt.

1.: Der Ball rollt nun. Es ist angerichtet.

FC Barcelona gegen PSV Eindhoven heute live: Vor dem Spiel

18:53 Uhr: Die Hymneder Königsklasse läuft jetzt das erste Mal in der Saison. Die Champions League beginnt.

18:52 Uhr: Die Vereinsymne läuft, die Spieler sammeln sich im Tunnel, es kann gleich losgehen.

18:47 Uhr: Beide Vereine haben auch eine ruhmreiche Vergangenheit in Europa. Barca gewann die Königsklasse bereits fünf Mal, zuletzt 2015. PSV siegte dort 1988. 2005 war das Team noch ins Halbfinale gekommen.

18.40 Uhr: Beide Teams sind gut in Form und haben in der Liga bisher alles gewonnen.

18.15 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Barca-Trainer Valverde stellt im Vergleich zum Ligaspiel gegen Real Sociedad auf zwei Positionen um. Busquets und Coutinho ersetzen Rafinha und Semedo. Vidal sitzt erneut nur auf der Bank.

  • FC Barcelona: Ter Stegen, Pique, Rakitic, Busquets, Coutinho, Suarez, Messi, Dembele, Jordi Alba, Sergi Roberti, Umtiti
  • PSV Eindhoven: Zoet, Dumfries, Schwaab, Viergeyer, Angelino, Rosario, Hendrix, Pereiro, Bergwijn, De Jong, Lozano

08:00 Uhr: Beide Teams haben auch eine gemeinsame Klublegende: Mark van Bommel. Nach sechs Jahren bei PSV wechselte er 2005 zum FC Barcelona, wo er direkt die Champions League gewann. Mittlerweile ist er Cheftrainer bei PSV.

FC Barcelona gegen PSV Eindhoven im TV und Livestream

Der Streamingdienst DAZN zeigt die Partie in Deutschland und Österreich ab 18:55 Uhr live. Robby Hunke und Sascha Bandermann begleiten das Spiel zusammen mit Experte Sebastian Kneißl.

DAZN kostet 9,99 Euro im Monat und ist dank eines Probemonats zunächst sogar kostenlos. Neben vielen Spielen der Champions League und allen Partien der Europa League zeigt das Netflix des Sports auch die Wettbewerbe Premier League, Serie A, Ligue und Primera Division.

Sky zeigt das Spiel in der Konferenz mit dem Parallelspiel Inter Mailand gegen Tottenham Hotspur.

Hier gibt es eine Übersicht darüber, welcher Sender welche Spiele überträgt.

FC Barcelona: Aufstellung gegen PSV Eindhoven

Der FC Barcelona hat bereits seine Aufstellung für den Auftakt in der Königsklasse gegen Eindhoven bekanntgegeben. Im Vergleich zum mühsamen 2:1-Sieg gegen Real Sociedad verändert Ernesto Valverde seine Startelf auf zwei Positionen.

Sergio Busquets und Philippe Coutinho rücken in die Anfangsformationen, Rafinha und Nelson Semedo müssen dafür auf der Bank Platz nehmen. Marc-Andre ter Stegen steht zwischen den Pfosten, Ex-Münchner Arturo Vidal ist erneut nur Reservist.

FC Barcelona: Stürmer aus der Eindhoven-Schmiede

Romario und Ronaldo prägten eine ganze Dekade der Superstürmer beim FC Barcelona. Ihren Feinschliff erhielten die beiden Brasilianer aber bei der PSV Eindhoven.

Romario ging von 1988 bis 1993 für die PSV auf Torejagd und traf in 106 Eredivisie-Spielen 98 Mal. Anschließend ging er für 24 Millionen Mark zu den Katalanen. "Ich werde 30 Liga-Tore schießen", sagte der Brasilianer bei seinem Wechsel und hielt Wort. 30 Tore erzielte er in seiner Debüt-Saison für die Katalanen, führte sie zur Meisterschaft und bis ins Champions-League-Endspiel.

Romarios designierter Nachfolger kam ebenfalls von der PSV und erneut war es ein Brasilianer. Ein gewisser Ronaldo Luís Nazário de Lima, kurz Ronaldo, zerlegte binnen zwei Jahren die holländische Liga und erzielte 54 Tore in 57 Spielen. Bei seinem Transfer, der zu dieser Zeit mit 30 Millionen Mark ein Rekordtransfer war, war er erst 19 Jahre alt.

In seinem ersten und einzigen Jahr bei Barca legte Ronaldo eine der besten Spielzeiten hin, die die europäische Fußballmoderne jemals gesehen hat. Wettbewerbsübergreifend gelangen dem Brasilianer 47 Treffer.

SpielerSpieleTore
Romario6539
Ronaldo4947

FC Barcelona: Barca in der Liga das Maß aller Dinge

Der FC Barcelona ist in der heimischen Primera Division nach vier Spieltagen souveräner Tabellenführer und steht als einziges Team ohne Punktverlust da. Doch während Barca in der Vergangenheit meist die Liga dominierte, lief es in der Champions League nicht mehr wirklich rund. Dort konnte sich im Gegensatz zur Liga zuletzt immer der große Rivale Real Madrid durchsetzen.

PSV Eindhoven: Das Top-Team aus den Niederlanden

Bereits Anfang des Jahrtausends war die PSV Eindhoven Serienmeister in den Niederlanden, verlor diesen Status zwischenzeitlich aber wieder. Mittlerweile ist das Team wieder ganz oben angelangt. Dreimal in den letzten vier Jahren sicherte sich Eindhoven den Titel. In der Champions League erreichte der Verein 2016 immerhin die K.o.-Runde.

FC Barcelona vor PSV Eindhoven: Messi feiert Jubiläum

Am Dienstag startet mit dem Duell gegen PSV Eindhoven die Champions-League-Saison für den FC Barcelona. Am gleichen Tag feiert VEreinsikone Lionel Messi sein 18-jähriges Jubiläum bei den Katalanen. Auf Twitter gedenkt der Verein seinem Supertstar mit einem Zusammenschnitt der besten Szenen aus seiner Jugend beim FC Barcelona.

Die Gruppe B mit Barca und Eindhoven

Teams
FC Barcelona
Tottenham Hotspur
PSV Eindhoven
Inter Mailand
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung