Dybala: "Wir sind besser als Barca"

Von SPOX
Montag, 10.04.2017 | 21:36 Uhr
Paulo Dybala hat keine Angst vor dem FC Barcelona
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Paulo Dybala ist ein Stürmer von Weltklasse-Format und sieht Juventus Turin vor dem Viertelfinale in der Champions League gegen den FC Barcelona gut gewappnet. Messi sei zwar sein Idol, mit dem fünfmaligen Weltfußballer verglichen werden, will er aber nicht.

"Am Samstag hatte ich ein gutes Spiel. Ich habe 90 Minuten gespielt und konnte mir Selbstvertrauen holen. Ich bin in Top-Form für Barcelona und so ist es mit dem ganzen Team. Wir sind besser als sie", gab sich Dybala vor dem Hinspiel im Interview mit der Marca zuversichtlich.

Seinen Optimismus zieht Dybala aus den nationalen Erfolgen der letzten Wochen. "So fühle ich es eben, nachdem wir den SSC Neapel aus der Coppa Italia geschmissen und in der Liga gegen Chievo Verona und Sampdoria Genua gewonnen haben. Motiviert ist man in Spielen gegen den FC Barcelona sowieso immer", so der argentinische Nationalspieler, der in seiner Heimat oft mit seinem Idol Lionel Messi verglichen wird.

Vor dem ersten Aufeinandertreffen versichert er, dass er Messi "sehr respektiere und bewundere", sie aber zwei verschiedene Spieler mit eigener Identität sind: "Die Leute müssen verstehen, dass ich nicht Messi bin. Ich bin Dybala und ich will auch nur Dybala sein. Es gibt nur einen Messi, genauso wie es nur einen Maradona vor ihm gab. Man kann Spieler wie sie nicht ersetzen."

Lob für ter Stegen

Der stärkste Teil des FC Barcelona ist laut Dybala der Angriff, "darüber müssen wir nicht reden", aber auch der deutsche Torwart, Marc-Andre ter Stegen, sticht laut dem jungen Argentinier heraus.

"Ter Stegen könnte mit seiner Qualität auch im defensiven Mittelfeld spielen. Er ist beidfüßig, das ist alles ein Erfolg des harten Trainings. Als Keeper des FC Barcelona musst du das aber auch können, genau wie vor ihm schon Valdes", so Dybala, der hinzufügt: "Der beste Torwart der Geschichte ist aber Buffon. Was Gigi erreicht hat, hat keiner vor ihm erreicht."

Trotz der enormen Qualität von Barcelona, brauche die Alte Dame keine Angst haben. "Wir respektieren sie, aber wir haben keine Angst. Wir sind in absoluter Top-Verfassung für Barca. Sie kamen zwar gegen PSG zurück, aber Paris hat das Spiel nicht so gespielt, wie es sollte."

Paulo Dybala im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung