Fussball

Nur das Triple zählt

SID
Pep Guardiola geht mit den Bayern in sein vorerst letztes Vertragsjahr
© getty

Dritter Anlauf aufs Triple, dritte und vielleicht letzte Chance für Pep Guardiola: Wenn Bayern München am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVETICKER) bei Olympiakos Piräus im Hexenkessel Karaiskakis-Stadion in die Champions League startet, gibt es für den Trainer und seine Mannschaft nur ein Fernziel - das Finale am 28. Mai 2016 in Mailand.

Im Giuseppe-Meazza-Stadion, wo 2001 der vorletzte Triumph glückte, soll Guardiola mit dem zweiten Triple nach 2013 in die Fußstapfen von Vorgänger Jupp Heynckes treten. Für den Spanier, dessen Vertrag ausläuft, ist es beim FC Bayern womöglich die letzte Gelegenheit auf den großen Coup. In München, sagte er vor der Saison, "zählt nur das Triple". Und auch der verletzte Superstar Arjen Robben meinte: "Bei so viel Qualität im Kader müssen wir das Höchste von uns fordern."

Den Start in die Königsklasse wollen die Bayern, die zuletzt zweimal im Halbfinale gescheitert waren, in heißer griechischer Atmosphäre mit kühlem Kopf angehen. "Wir wollen mit einem Sieg starten. Die Stimmung im Stadion darf eine erfahrene Mannschaft wie unsere nicht aus der Ruhe bringen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem um 45 Minuten verspäteten Abflug von LH 2570 nach Athen.

Finale? "Noch zu weit weg"

Gedanken ans Finale verbat er sich vor der ersten Gruppenpartie ausdrücklich. "Das ist noch zu weit weg. Wir tun gut daran, step by step vorzugehen und uns erst einmal für das Achtelfinale zu qualifizieren. Wir dürfen vor allem die ersten beiden Gegner nicht unterschätzen", betonte Rummenigge vor den Spielen in Piräus und gegen Dinamo Zagreb. Immerhin habe es "schon ein paar große Mannschaften wie Dortmund oder Manchester United gegeben, die in Piräus ihr blaues Wunder erlebt haben".

Zehn der letzten 13 Heimspiele in der Königsklasse gewann der griechische Meister. Im vergangenen Jahr schied Piräus trotz dreier Erfolge im Karaiskakis-Stadion gegen Atletico Madrid, den späteren Finalisten Juventus Turin und Malmö schon in der Gruppenphase aus.

Der Kapitän warnt

"Wir sind auf jeden Fall gewarnt. Wir müssen 100 Prozent da sein, sonst kann es gefährlich werden", sagte Kapitän Philipp Lahm am Dienstag. Müller, derzeit Torschütze vom Dienst, machte sich aber keine allzu großen Sorgen: "Wir gehen mit breiter Brust ins Spiel und sind auf alles vorbereitet."

Neben Robben fehlen Franck Ribery, Medhi Benatia und Holger Badstuber. Der zuletzt gegen den FC Augsburg geschonte Mario Götze wird dagegen vor 33.000 heißblütigen Griechen im ausverkauften Karaiskakis-Stadion wieder dabei sein. "Die Fans sind da sehr euphorisch, da müssen wir von Anfang an da sein!", warnte Weltmeister Jerome Boateng vor der Atmosphäre. Weil die Behörden vor Ort Krawalle fürchten, gibt es für die 1700 Gästefans auf dem Weg zum Stadion sogar Polizeischutz.

Arsenal und Zagreb warten

Obwohl die Gruppe F mit den weiteren Gegnern FC Arsenal um Mesut Özil und Per Mertesacker sowie Zagreb keine größere Hürde darstellen sollte, warnte Lahm: "Wir wollen wie immer soweit wie möglich kommen. Aber zunächst einmal müssen wir die Gruppenphase seriös angehen."

Müller, der in der Form seines Lebens spielt, meinte, der Start sei "immer besonders schwierig, weil richtungweisend". Und Robben ergänzte: "In der Champions League kannst du dir keinen Fehler erlauben." Das weiß auch Guardiola nur zu gut.

Der FC Bayern im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung