Guardiola vor dem Spiel gegen AS Rom

"Ecken eine Katastrophe"

SID
Dienstag, 04.11.2014 | 17:18 Uhr
Pep Guardiola hat die größte Baustelle der Bayern ausfindig gemacht: Standardsituationen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola sieht bei Eckbällen des deutschen Rekordmeisters erheblichen Verbesserungsbedarf. Beim 2:1 gegen Dortmund am vergangenen Bundesliga-Spieltag habe dies "ein-, zweimal ganz gut geklappt", sagte der Spanier vor dem Champions-League-Gruppenspiel am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) gegen den AS Rom. Aber ansonsten sei dies im bisherigen Saisonverlauf "eine Katastrophe".

Das müsse der FC Bayern künftig auf jeden Fall "verbessern", ergänzte Guardiola. Zumal sein Team "so viele Ecken" habe. Aber dies sei "auch ein bisschen ein mentales Problem". Es fehle oft der Instinkt.

Überhaupt sieht der Bayern-Coach trotz der anhaltenden Dominanz der Münchner in allen Wettbewerben noch Luft nach oben: "Ich bin zufrieden. Aber wir sind noch nicht da, wo ich hin will. Wir brauchen noch länger, um uns zu verbessern."

Schweinsteiger ohne Druck

Außerdem wolle der Trainer Bastian Schweinsteiger auf dem Weg zum Comeback nicht unter Druck setzen. "Wir müssen ihm die Zeit geben, Schritt für Schritt", sagte der Spanier.

Der nächste Schritt sei erst einmal, "dass er wieder mit der Mannschaft trainiert". Laut Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ist dies "möglicherweise bei der nächsten Länderspielpause" der Fall. Diese findet ab 10. November statt. Es sei "absehbar, er wird noch 2014 zurückkommen", hatte Rummenigge im kicker betont.

Kein Pflichtspiel seit der WM

Mittelfeldspieler Schweinsteiger hat seit dem WM-Finale in Brasilien am 13. Juli kein Pflichtspiel mehr bestritten. Vor etwas mehr als einer Woche hatte Schweinsteiger nach lang anhaltenden Problemen an der Patellasehne erstmals individuell mit dem Ball gearbeitet.

Schweinsteiger hält sich mit Prognosen zurück. "Es wird besser. Ich versuche, das Pensum zu erhöhen", hatte der Nationalspieler zuletzt nur gesagt.

Alles zu den Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung