Montag, 09.12.2013

6. Spieltag, Vorschau auf die Dienstagsspiele

Große und kleine Endspiele

Im Zentrum der Dienstagsspiele steht das Aufeinandertreffen zwischen Galatasaray und Juventus. Für Donezk ist in Manchester zwischen Gruppensieg und Europa League alles möglich. Benfica und Olympiakos kämpfen um Platz zwei. Für Kopenhagen, Pilsen und Moskau geht es um den Verbleib im internationalen Geschäft (ab 20.45 Uhr im LIVE-TICKER).

Für die Alte Dame wird es in der Türk Telekom Arena garantiert ein heißer Tanz
© getty
Für die Alte Dame wird es in der Türk Telekom Arena garantiert ein heißer Tanz

Manchester United - Shakhtar Donetsk (Di., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Manchester United steckt aktuell in Umbruch und Krise zugleich. In der Premier League liegen die Red Devils mit 13 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Arsenal nur auf Platz neun. Nach Niederlagen gegen Newcastle und Everton wächst die Unzufriedenheit im Umfeld zusehends. Trainer David Moyes baut auf das Vertrauen der Fans: "Sie verstehen, dass wir im Umbruch sind." Dennoch wächst der Druck stetig.

Auch die Leistungen in der Champions League ändern nichts. Zwar konnte mit drei Siegen und zwei Unentschieden bereits vor dem letzten Spieltag die Qualifikation für das Achtelfinale perfekt gemacht werden, doch wäre alles andere als Platz eins eine erneute Enttäuschung. Nach dem 1:1 im Hinspiel könnte ein deutlicher Erfolg neue Motivation für die Liga bringen und zumindest kurzzeitig für etwas mehr Ruhe sorgen.

Für die Ukrainer, aktuell mit einem Punkt Vorsprung auf Leverkusen Gruppenzweiter, geht es gegen Manchester um nichts Geringeres als den Verbleib in der Champions League. Unabhängig vom Ergebnis der Partie in San Sebastian ist bei einem Sieg das Achtelfinale sicher. Drei Punkte im Old Trafford würden zudem mit Platz eins der Gruppe veredelt. Ein Unentschieden oder gar eine Niederlage könnte ebenfalls ausreichen, dann jedoch nur bei einem entsprechenden Resultat des Leverkusen-Spiels.

Galatasaray - Juventus Turin (Di., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Mit nur einem Sieg aus den bisherigen fünf Partien liegt Galatasaray in der Gruppe B zwei Punkte hinter Juventus Turin. Am letzten Spieltag kommt es somit in der Türk Telekom Arena zum entscheidenden Aufeinandertreffen. Um das Achtelfinale der Champions League noch erreichen zu können, hilft den Gastgebern nur ein Sieg und die damit verbundenen drei Punkte.

Dem Dritten der Süper Lig wird, wie bereits gegen Real Madrid, Mittelfeldakteur Hamit Altintop verletzungsbedingt fehlen. Ansonsten kann Trainer Roberto Mancini auf alle Spieler zurückgreifen. Vor allem jedoch setzt Mancini auf die heißblütigen Anhänger: "Wir werden die Unterstützung unserer Fans benötigen. Sie müssen uns bis zur letzten Sekunde unterstützen. Mit diesen tollen Fans können wir die benötigten Punkte holen."

Juventus reicht im Gegenzug bereits ein Unentschieden um Platz zwei zu sichern. Mit dem Rückenwind von sieben gewonnen Ligaspielen in Folge und dem so wichtigen 3:1 am letzten Spieltag gegen den FC Kopenhagen, fahren die Juve-Spieler mit breiter Brust nach Istanbul. Trainer Antonio Conte muss allerdings ohne die verletzten Sebastian Giovinco und Andrea Pirlo auskommen.

FC Kopenhagen - Real Madrid (Di., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Im zweiten Spiel der Gruppe B kommt es zum Duell zweier Mannschaften deren Voraussetzungen kaum unterschiedlicher sein könnten. Der neunfache Champions-League-Sieger aus Madrid ist zu Gast beim klaren Außenseiter aus Kopenhagen. Für Real, die Platz eins bereits sicher haben, hat das Spiel eher Trainingscharakter, Kopenhagen will im internationalen Geschäft überwintern.

Top-Torjäger der Champions-League-Saison 2013/14
Platz 1: Cristiano Ronaldo von Real Madrid (17 Tore)
© getty
1/8
Platz 1: Cristiano Ronaldo von Real Madrid (17 Tore)
/de/sport/diashows/cl-torschuetzen-2013.14/champions-league-torschuetzen-2013-2014-cristiano-ronaldo-lionel-messi-zlatan-ibrahimovic.html
Platz 2: Zlatan Ibrahimovic von Paris Saint-Germain (10 Tore)
© getty
2/8
Platz 2: Zlatan Ibrahimovic von Paris Saint-Germain (10 Tore)
/de/sport/diashows/cl-torschuetzen-2013.14/champions-league-torschuetzen-2013-2014-cristiano-ronaldo-lionel-messi-zlatan-ibrahimovic,seite=2.html
Platz 3: Lionel Messi vom FC Barcelona (8 Tore)
© getty
3/8
Platz 3: Lionel Messi vom FC Barcelona (8 Tore)
/de/sport/diashows/cl-torschuetzen-2013.14/champions-league-torschuetzen-2013-2014-cristiano-ronaldo-lionel-messi-zlatan-ibrahimovic,seite=3.html
Platz 3: Diego Costa von Atletico Madrid (8 Tore)
© getty
4/8
Platz 3: Diego Costa von Atletico Madrid (8 Tore)
/de/sport/diashows/cl-torschuetzen-2013.14/champions-league-torschuetzen-2013-2014-cristiano-ronaldo-lionel-messi-zlatan-ibrahimovic,seite=4.html
Platz 5: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (6 Tore)
© getty
5/8
Platz 5: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (6 Tore)
/de/sport/diashows/cl-torschuetzen-2013.14/champions-league-torschuetzen-2013-2014-cristiano-ronaldo-lionel-messi-zlatan-ibrahimovic,seite=5.html
Platz 5: Kun Agüero von Manchester City (6 Tore)
© getty
6/8
Platz 5: Kun Agüero von Manchester City (6 Tore)
/de/sport/diashows/cl-torschuetzen-2013.14/champions-league-torschuetzen-2013-2014-cristiano-ronaldo-lionel-messi-zlatan-ibrahimovic,seite=6.html
Platz 7: Alvaro Negredo von Manchester City (5 Tore)
© getty
7/8
Platz 7: Alvaro Negredo von Manchester City (5 Tore)
/de/sport/diashows/cl-torschuetzen-2013.14/champions-league-torschuetzen-2013-2014-cristiano-ronaldo-lionel-messi-zlatan-ibrahimovic,seite=7.html
Platz 7: Arturo Vidal von Juventus Turin (5 Tore)
© getty
8/8
Platz 7: Arturo Vidal von Juventus Turin (5 Tore)
/de/sport/diashows/cl-torschuetzen-2013.14/champions-league-torschuetzen-2013-2014-cristiano-ronaldo-lionel-messi-zlatan-ibrahimovic,seite=8.html
 

Aufgrund der Tatsache, dass die direkten Vergleiche mit Juventus und Galatasaray verloren gingen, ist für den FC Kopenhagen im letzten Champions-League-Spiel der Saison ein Achtelfinaleinzug unmöglich. Platz drei jedoch nicht. Soll dieser allerdings erreicht werden, müssen im Heimspiel gegen Real Madrid auf jeden Fall Punkte her. Mut schöpfen könnten die Dänen aus dem torlosen Unentschieden von Real im Pokal beim Drittligisten Olimpic Xativa. Trainer Stale Solbakken stehen für die schwere Aufgabe alle Spieler zur Verfügung.

Die Madrilenen sind als sicherer Gruppenerster bereits durch. Real konnte seine Gegner teils deutlich dominieren und hat vor dem letzten Spieltag sieben Punkte Vorsprung auf den zweiten Juventus Turin. Neben dem wegen einer Rotsperre fehlenden Sergio Ramos stehen Sami Khedira, Raphael Varane und Fabio Coentrao nicht zur Verfügung. Als Ausgleich kann Trainer Carlo Ancelotti wieder auf Cristiano Ronaldo, Gareth Bale und Xabi Alonso zurückgreifen.

Benfica Lissabon - Paris St. Germain (Di., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Mit einem Sieg über den RSC Anderlecht konnte Benfica den ersten Schritt in Richtung Achtelfinale bereits bewältigen. Die Hindernisse werden jedoch nicht kleiner. Momentan liegen die Portugiesen zusammen mit Olympiakos Piräus auf einem geteilten zweiten Platz der Gruppe C. Beide konnten bis zum jetzigen Zeitpunkt sieben Punkte verbuchen, die Griechen haben jedoch den direkten Vergleich auf ihrer Seite.

Im entscheidenden Spiel kommt nun ausgerechnet der souveräne Tabellenführer nach Portugal. Die Tatsache, dass Benfica sich beim letzten Treffen im Achtelfinale der Europa League im Jahr 2011 in zwei Spielen knapp durchsetzen konnte, dürfte angesichts der aktuellen Pariser Mannschaft kaum Mut machen.

Für Paris, das bereits als Gruppensieger feststeht, geht es im Estadio da Luz lediglich um eine bessere Bilanz zum Abschluss der Gruppenphase. Mit 13 Punkten aus fünf Partien wurden nur gegen den RSC Anderlecht im heimischen Prinzenparkstadion Punkte liegen lassen. Wirklich schmerzhaft ist dies angesichts der sicheren Qualifikation jedoch nicht. Trainer Laurent Blanc verzichtet für die Partie in Lissabon auf Ibrahimovic, Alex und Thiago Silva.

Olympiakos Piräus - RSC Anderlecht (Di., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Die vorzeitige Qualifikation für das Achtelfinale konnte von Olympiakos beim 1:2 gegen Paris nicht verbucht werden. Aktuell liegt man punktgleich mit Benfica Lissabon auf einem geteilten zweiten Tabellenplatz. Dennoch ist die Ausgangslage mehr als gut. Während die Portugiesen Paris St. Germain empfangen, bekommt es Piräus mit dem abgeschlagenen Letzten aus Anderlecht zu tun. Aufgrund des direkten Vergleichs haben es die Griechen ferner selbst in der Hand. Mit einem Heimsieg wäre das Achtelfinalticket gebucht.

Für den RSC, der das Hinspiel mit 0:3 verlor, geht es am Dienstagabend um einen würdigen Abschied aus der Königsklasse. Nach der 2:3-Niederlage gegen Benfica Lissabon beträgt der Rückstand auf Platz drei, und damit zur Teilnahme an der Europa League, uneinholbare sechs Punkte.

Viktoria Pilsen - ZSKA Moskau (Di., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

In der Bayern-Gruppe D stehen die Qualifikanten für das Achtelfinale bereits fest. Spannend wird es allerdings im Kampf um den Europa-League-Platz zwischen Viktoria Pilsen und dem ZSKA Moskau. Beide Mannschaften haben vor dem letzten Spieltag die Chance im internationalen Geschäft zu bleiben.

Nachdem Pilsen in keinem seiner bisherigen fünf Spiele punkten konnte, empfängt Viktoria in der heimischen Doosan Arena die Mannschaft aus Moskau. Das Hinspiel ging aus Sicht der Tschechen zwar mit 2:3 verloren, das Ergebnis lässt ihnen jedoch sämtliche Möglichkeiten auf Platz drei offen. Gelingt ein Sieg und kann darüber hinaus der direkte Vergleich für sich entschieden werden, zieht Pilsen an Moskau vorbei und die Teilnahme an der Europa League ist gesichert.

ZSKA dürfte die Reise aufgrund der Ausgangslage mit gemischten Gefühlen antreten. Aus den letzten zwei Ligaspiele gab es für die Mannschaft rund um Torwart Igor Akinfeev keinen Sieg. Aus diesem Grund hofft Trainer Leonid Slutsky auf die Partie in Pilsen.

Die Champions League im Überblick

Jan Höfling

Diskutieren Drucken Startseite
2. November
1. November

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.