Vorschau: Viertelfinal-Rückspiel gegen Malaga

Der BVB will Geschichte schreiben

Von Ruben Zimmermann
Montag, 08.04.2013 | 21:12 Uhr
BVB-Coach Klopp hatte neben Kuba (l.) auch die anderen zuletzt Verletzten im Training
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Gegen den FC Malaga könnte am Dienstag eine 15-jährige Durststrecke enden. Trainer Jürgen Klopp fordert vor dem Spiel des Jahres Leidenschaft und Gelassenheit zugleich. Von den angeschlagenen Spielern werden wohl alle rechtzeitig fit.

Borussia Dortmund kann erstmals seit 15 Jahren wieder das Halbfinale in der Champions League erreichen. Nach dem 0:0 im Hinspiel braucht der BVB dazu im heimischen Signal Iduna Park am Dienstagabend (ab 20.30 Uhr im LIVE-TICKER) aber einen Sieg gegen den FC Malaga. Zur Not auch erst nach Verlängerung oder Elfmeterschießen.

Große Vorfreude in Dortmund

"Wir wollen diese wundervolle Geschichte, die die Champions League bisher für uns war, einfach weiterschreiben. Dementsprechend groß ist bei jedem Einzelnen die Vorfreude", sagte Trainer Jürgen Klopp auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Dazu müsse man sich im Vergleich zum Hinspiel allerdings noch einmal etwas steigern. "Zum ersten Mal verlassen wir uns nicht auf die Statistik", erklärte der Trainer scherzhaft.

Diese spricht nämlich klar für die Dortmunder. Viermal trat die Mannschaft von Klopp in dieser Champions-League-Spielzeit bisher vor heimischem Publikum an, viermal entschied der BVB das Spiel am Ende für sich. Unter anderem feierten die Dortmunder dabei Siege gegen namhafte Klubs wie Real Madrid (2:1) oder Manchester City (1:0).

Dortmund "Creme des europäischen Fußballs"

"Über die Spiele gegen Real Madrid, Manchester City oder Schachtjor Donezk werden wir in zehn Jahren noch sprechen", wird Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf der Homepage der Dortmunder zitiert und fügte stolz hinzu: "Borussia Dortmund war vor acht Jahren am Ende und zählt jetzt zur Creme des europäischen Fußballs." Die Chance, das Halbfinale zu erreichen, bezeichnete Watzke als "sehr gut".

Personell wird Klopp wohl aus dem Vollen schöpfen können. Die zuletzt angeschlagenen Roman Weidenfeller, Marco Reus, Mats Hummels und Jakub Blaszczykowski haben nach Angaben ihres Trainers gute Chancen auf einen Einsatz. Allerdings wolle man erst noch das Abschlusstraining abwarten.

Malaga mit Problemen

Ganz anders sieht es beim FC Malaga aus. Bei den Spaniern fehlen sowohl Abwehrchef Weligton als auch Manuel Iturra gelbgesperrt. Außerdem musste das Team in der Vorbereitung auch noch auf Trainer Manuel Pellegrini verzichten. Der Chilene war am Samstag zur Beerdigung seines Vaters in die Heimat gereist und wird erst wenige Stunden vor Anpfiff in Dortmund erwartet.

Auch sportlich kamen die Spanier zuletzt ins Straucheln. In der Primera Divison gewann Malaga nur eins der letzten sechs Spiele, zuletzt gab es - wenn auch mit einer B-Elf - eine 2:4 Niederlage bei Real Sociedad.

"Wir müssen zu 100 Prozent konzentriert sein", erklärte der ehemalige FC-Bayern-Profi Martin Demichelis und fügte kämpferisch hinzu: "Wer denkt, dass Dortmund schon durch ist, der ist auf dem Holzweg."

BVB will "nur Fußballspielen"

Doch auch die junge Dortmunder Mannschaft ist hungrig auf den Einzug ins Halbfinale. "Von uns hat das bisher ja noch niemand geschafft", erklärte Marcel Schmelzer: "Dieser Wettbewerb ist für uns alle etwas richtig Besonderes."

Ein besonderes Motto habe sich der BVB für dieses Spiel aber nicht zurechtgelegt. "Wir wollen einfach nur Fußballspielen", sagte Klopp, der seine einfache Formel zum Erfolg wie folgt erklärte: "Starker Gegner. Geiler Wettbewerb. Das ist alles was wir brauchen."

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Gündogan, Kehl - Blaszczykowski, Götze, Reus - Lewandowski

Malaga: Caballero - Gamez, Demichelis, Lugano, Antunes - Toulalan, Camacho - Joaquin, Baptista, Isco - Saviola

Schiedsrichter: Craig Thomson (England)

BVB und die Chancen: Alles Idioten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung