Chelsea sieht sich als "Underdog"

SID
Freitag, 18.05.2012 | 20:32 Uhr
Roberto di Matteo gab sich vor dem Champions-League-Finale zurückhaltend
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Der FC Chelsea sieht sich im Champions-League-Finale gegen Bayern als Underdog. Immerhin scheint Florent Malouda rechtzeitig fit zu werden. Und: Diedier Drogba über Angebote aus Barcelona.

"Bayern hat den Vorteil, daheim zu spielen. Sie kennen die Umkleidekabinen, haben Freunde dabei", sagte der englische Nationalspieler Frank Lampard vor dem Endspiel am Samstag: "Aber wir haben es auch in Unterzahl gegen Barcelona geschafft. Das ist eine tolle Herausforderung für uns."

Auch Chelsea-Trainer Roberto di Matteo erklärte, dass Bayern München eine "phantastische Mannschaft" habe: "Das wird ganz schwer. Aber ich denke, wir können gewinnen. Wir müssen die Spieler zuversichtlich machen, dass sie das auch schaffen."

Das Team aus London hatte vor vier Jahren das bislang einzige Champions-League-Finale seiner Vereinsgeschichte im Elfmeterschießen gegen Manchester United verloren.

Malouda wohl an Bord

Florent Malouda wird Chelsea indes im Finale voraussichtlich zur Verfügung stehen. Di Matteo erklärte in der Abschlusspressekonferenz, dass der an einer Oberschenkelverletzung leidende Franzose zum Team gestoßen sei.

Faktenvorschau: Chelsea - Bayern

Er hatte am Donnerstag wegen seiner Blessur nur ein Einzeltraining absolviert.

Chelsea muss im Endspiel ohne Kapitän John Terry, Branislav Ivanovic, Raul Meireles und Ramires auskommen. Das Quartett ist gesperrt.

Drogba dementiert Barca-Angebot

Didier Drogba hat zudem Spekulationen über einen Wechsel zum FC Barcelona dementiert. "Es ist nicht wahr", sagte der Ivorer: "Wichtig ist nicht meine Zukunft oder mein Vertrag sondern der Klub und das Finale."

In England wird spekuliert, dass Drogba in München sein letztes Spiel für den FC Chelsea bestreitet. Der 34-Jährige erklärte aber, dass er zu einem Gespräch über eine mögliche Vertragsverlängerung mit dem Klub aus London bereit sei.

Chelsea - Bayern: Die ewige Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung