Vor dem Champions-League-Spiel gegen Inter Mailand

Pizarro und Silvestre zurück im Werder-Kader

SID
Dienstag, 07.12.2010 | 10:16 Uhr
Claudio Pizarro spielt seit 2009 bei Werder Bremen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Vor dem Champions-League-Spiel gegen Inter Mailand sind Torjäger Claudio Pizarro und Außenverteidiger Mikael Silvestre bei Werder Bremen ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

Torjäger Claudio Pizarro und Außenverteidiger Mikael Silvestre sind bei Werder Bremen in das Mannschaftstraining zurückgekehrt und stehen dem Klub für das unbedeutende Champions-League-Spiel gegen Titelverteidiger Inter Mailand am Dienstag (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) wieder zur Verfügung.

Einsatz gegen Inter ist aber fraglich

Pizarro hatte wegen eines Muskelfaserrisses pausieren müssen, Silvestre wegen Rückenproblemen. Ob die Beiden gegen den italienischen Serie-A-Klub auch zum Einsatz kommen, ließ Werder-Coach Thomas Schaaf aber offen.

Obwohl die Bremer im letzten Gruppenspiel nicht einmal mehr die Qualifikation für die Europa League schaffen können, gehe es laut Schaaf um "sehr viel".

Die Mannschaft könne sich beweisen, egal ob Inter mit seinen Topstars spiele oder nicht.

Dass Werder in dieser Saison sang- und klanglos in der Gruppenphase gescheitert ist, wurmt Schaaf noch immer. "Wenn es im Frühjahr weitergeht, dann ärgert es mich, vor dem Fernseher sitzen zu müssen. Der Ärger spornt mich an, es besser zu machen", sagte der 49-Jährige.

Champions League: Inter ohne drei Stars gegen Werder

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung