Champions League

100.000 Tifosi im Triple-Taumel

SID
Sonntag, 23.05.2010 | 12:08 Uhr
100.000 Tifosi bejubelten in Mailand Inters Triumph gegen die Bayern
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

100.000 Tifosi haben in Mailand bis zum Sonntagmorgen den Champions-League-Triumph von Inter Mailand bejubelt. Die lombardische Hauptstadt glich einem Hexenkessel.

Mailand im Triple-Taumel: Mit wilden Hupkonzerten, Schlachtgesängen und Autokorsos haben 100.000 Inter-Tifosi bis am Sonntagmorgen den Champions-League-Triumph ihrer Mailänder Mannschaft im Endspiel gegen Bayern München gefeiert. Das Zentrum der lombardischen Hauptstadt glich einem Hexenkessel. Hunderte Feuerwerkskörper wurden abgefeuert.

Auf dem Mailänder Domplatz und den nahe gelegenen Gassen hatten sich schon am frühen Nachmittag trotz sommerlicher Hitze Tausende eingefunden, um das Endspiel auf den beiden aufgestellten Großbildschirmen zu verfolgen und den Sieg der Schwarzblauen mit Champagner und Freudentänzen gebührend zu feiern.

Tausende liegen sich in den Armen

Der Doppelpack Militos löste eine riesige Inter-Party unter freiem Himmel aus, wo sich Tausende in den Armen lagen und Inter-Trainer Jose Mourinho hochleben ließen. Leuchtraketen stiegen in den Himmel, und der Verkehr in der ganzen Innenstadt kam zum Erliegen.

Nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr. Laut singend, hüpfend und tanzend bildeten die aus ganz Italien nach Mailand geströmten Fans mit ihren Flaggen einen Kreis. Mit lauten Inter-Rufen rissen sie die ganzen Stadt aus ihrer Feiertagsruhe. Aus den Fenstern der umliegenden Häuser hingen Inter-Fahnen, überall wurden Sektflaschen geköpft.

Mourinho geht zu Real Madrid

"Die Scudetto-Feier vor einer Woche war nur die Generalprobe für diese fantastische Nacht", sagte ein Fan, der ein Trikot mit dem Name des argentinischen Inter-Helden Diego Milito trug. Vor Wochenfrist war Inter zum fünften Mal in Folge Meister in der Serie A geworden, nachdem zuvor bereits der Pokal gewonnen wurde. Trotzdem wird Inter-Coach Jose Mourinho die Mannschaft wohl in Richtung Real Madrid verlassen.

Tief in der Nacht strömten Tausende Fans zum Mailänder Flughafen-Malpensa, um die Inter-Spieler bei ihrer Ankunft zu begrüßen. Andere Anhänger versammelten sich vor dem San-Siro-Stadion. "Es war eine unvergessliche Nacht, die in mir Erinnerungen an 1965 geweckt hat, als Inter zum letzten Mal den Europapokal der Landesmeister erobert hatte", äußerte ein 68 Jahre alter Fans.

Bayern hat 60 Millionen Euro eingenommen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung