Freitag, 21.05.2010

Splitter zum Champions-League-Finale

Klinsi schwärmt von Mourinhos Gehirn

Nicht mehr lange, dann ist es soweit: Der FC Bayern trifft im Champions-League-Finale auf Inter Mailand. Kurz zuvor gibt es natürlich reichlich Stimmen und Geschichten von und über beide Mannschaften. Heute: Ein heißer Trainer, ein teurer Sieg und ein Fan namens Jürgen Klinsmann.
 

Jürgen Klinsmann (r.) war vom 1. Juli 2008 bis zum 27. April 2009 Trainer beim FC Bayern
© Getty
Jürgen Klinsmann (r.) war vom 1. Juli 2008 bis zum 27. April 2009 Trainer beim FC Bayern

Klinsmann als Mourinho-Fan: Jürgen Klinsmann ist von der Arbeit des Inter-Trainers begeistert. "Sein Gehirn dreht sich mit einer Geschwindigkeit von 200 Stundenkilometern. Ich mag wie er die Arbeit organisiert", sagte der frühere Bayern-Coach vor dem Champions-League-Finale zwischen dem FC Bayern und Inter Mailand (Sa., 20.15 Uhr im LIVE-TICKER, auf SAT.1 und SKY) gegenüber "La Stampa". Mourinho wähle die richtige Taktik: "Jose hat die richtige Formel gefunden, vor allem für Italien, wo das Resultat über alles zählt. Alles andere ist in Italien Philosophie. Jeder Coach setzt auf ein System nach dem Ort, in dem er arbeitet."

Inter muss bei Sieg blechen: Inter Mailand würde der Sieg im Finale gegen den FC Bayern teuer zu stehen kommen. Wie die "As" berichtet, müssten die Italiener dann drei Millionen Euro an Real Madrid überweisen. Der Grund: Die "Königlichen" hatten beim Wechsel von Wesley Sneijder zu Inter eine entsprechende Abmachung mit den Italienern getroffen.

Jose Mourinho ist heiß: Der Inter-Coach kann das Finale in Madrid kaum mehr erwarten. "Die Champions League ist vom Prestige her der wichtigste Wettbewerb. Es ist ein Wettbewerb, den jeder gewinnen will, den aber nicht jeder gewinnen kann. Ich möchte diesen Titel für Inter holen. Wenn ich den Spielern helfen könnte, diesen Traum zu erreichen, dann wäre ich sehr glücklich", so der Portugiese.

Rat von "Effe" und Hitzfeld: Ottmar Hitzfeld und Stefan Effenberg wissen, wie man mit dem FC Bayern die Champions League gewinnt. Deshalb raten beide der aktuellen Mannschaft zu einer breiten Brust. "Das ist wichtig für so ein Spiel, in dem es auch darauf ankommt, dass du total von dir überzeugt bist", sagte Ottmar Hitzfeld, als Bayern-Trainer Gewinner der Champions League 2001, der "Welt". Stefan Effenberg forderte die Spieler von Trainer Louis van Gaal in der "Bild" auf: "Seid überzeugt von eurem Sieg! Glaubt an euch in jeder Sekunde, egal, was passiert."

Was wird aus Mourinho? Jose Mourinhos Traumverein Real Madrid und Inter liefern sich ein Wettbieten um die Dienste des portugiesischen Startrainers. Inter-Boss Massimo Moratti will Mourinho unbedingt halten. "Jetzt müssen wir die letzte Schlacht gewinnen. Ich habe die Hoffnung noch nicht verloren, dass Mourinho bleibt", sagte der Ölmagnat. "Ich mag ihn sehr, und bin ihm extrem dankbar für all das, was er in dieser Saison geleistet hat."

Diese Dankbarkeit will Massimo Moratti Mourinho "nach dem Spiel noch mehr zeigen" - und zwar in Form einer hochdotierten Vertragsverlängerung. Doch am anderen Arm von Mourinho zerrt nach wie vor Real Madrid. Der 47-Jährige werde bei den Königlichen einen Drei-Jahres-Vertrag erhalten und zehn Millionen Euro pro Jahr kassieren, berichtete die spanische Sporttageszeitung "Marca" am Freitag.

Und wieder der Glatzkopf...

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
2. November
1. November

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.