Bayern-Kapitän Mark van Bommel im Interview

Van Bommel: "Die geistige Frische hat gefehlt"

Von Für SPOX in der Allianz Arena: Thomas Gaber
Donnerstag, 18.02.2010 | 10:27 Uhr
Mark van Bommel (r.) machte in der aktuellen Champions-League-Saison fünf Spiele für die Bayern
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Mark van Bommel erklärt nach dem Sieg über Florenz, wieso das Resultat verdient war und warum sich die Bayern anfangs so schwer taten. Den Schiedsrichter nimmt der Holländer in Schutz und erläutert, wieso es im Rückspiel leichter wird.

Frage: Mark van Bommel, 2:1 gegen den AC Florenz. Wie fällt Ihr Fazit aus?

Mark van Bommel: Wir haben das Spiel gewonnen. Es war sicher nicht unser bestes Spiel. Wir waren in der ersten Halbzeit zu unruhig und haben zu schnell die Bälle verloren. Dann ist uns kurz vor der Pause das 1:0 in den Schoß gefallen. Das 2:1 war Abseits, aber trotzdem verdient.

Frage: Klose stand gleich zwei, drei Meter im Abseits. Der Schiedsrichter hat konsequent schlecht gepfiffen.

Van Bommel: Es war nicht leicht für den Assistenten, das zu sehen. Das meine ich ernst. Der Ball kommt zurück vom Torwart und der Assistent erkennt im Zweikampf mit Olic nicht, wer den Ball als letztes berührt. Wir haben in dieser Situation Glück gehabt. Dieses Glück muss man haben.

Frage: Ist der Sieg trotzdem verdient?

Van Bommel: Ja. Wir haben fünf gute Chancen herausgespielt. Wir hätten früher das 2:1 machen müssen, waren aber nicht clever genug. Und nach einer Ecke kann man immer ein Tor bekommen. In der Champions League wird man eben bestraft, wenn man nicht aufpasst.

Frage: Aber die Bayern haben sich doch schwer getan.

Van Bommel: Wir können nicht immer unsere Leistung abrufen und so spielen, wie in den letzten drei Monaten. Vielleicht hat uns etwas die geistige Frische gefehlt. Dann ist es schon eine Kunst, ein Champions-League-Achtelfinale zu gewinnen. Wir haben gewonnen, auch wenn Sie so tun, als hätten wir nicht gewonnen.

Frage: Waren Sie überrascht von Florenz' Widerstand?

Van Bommel: Nein. Der Widerstand von Florenz war nicht überragend. Sie haben ganz anders gespielt als in den letzten Wochen. Viel defensiver. Vor der Viererkette haben drei defensive Mittelfeldspieler gespielt und Gilardino war im Sturm alleine. Florenz war nur bei Eckbällen gefährlich. Wir haben sonst nichts zugelassen. Im Rückspiel kann Florenz nicht nur verteidigen, sie müssen ein Tor schießen. Das macht es für uns leichter.

Frage: Am Samstag kommt es zum bayrischen Derby beim 1. FC Nürnberg. Was erwartet den FC Bayern?

Van Bommel: Ein schweres Spiel. Es ist ein Derby und Nürnberg wird uns alles abverlangen. Sie sind in einer schwierigen Situation und brauchen jeden Punkt. Wir aber auch. Bayrische Hilfe wird es nicht geben.

Kloses Abseits-Tor rettet die Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung