Bayern-Kapitän Mark van Bommel im Interview

Van Bommel: "Die geistige Frische hat gefehlt"

Von Für SPOX in der Allianz Arena: Thomas Gaber
Donnerstag, 18.02.2010 | 10:27 Uhr
Mark van Bommel (r.) machte in der aktuellen Champions-League-Saison fünf Spiele für die Bayern
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Mark van Bommel erklärt nach dem Sieg über Florenz, wieso das Resultat verdient war und warum sich die Bayern anfangs so schwer taten. Den Schiedsrichter nimmt der Holländer in Schutz und erläutert, wieso es im Rückspiel leichter wird.

Frage: Mark van Bommel, 2:1 gegen den AC Florenz. Wie fällt Ihr Fazit aus?

Mark van Bommel: Wir haben das Spiel gewonnen. Es war sicher nicht unser bestes Spiel. Wir waren in der ersten Halbzeit zu unruhig und haben zu schnell die Bälle verloren. Dann ist uns kurz vor der Pause das 1:0 in den Schoß gefallen. Das 2:1 war Abseits, aber trotzdem verdient.

Frage: Klose stand gleich zwei, drei Meter im Abseits. Der Schiedsrichter hat konsequent schlecht gepfiffen.

Van Bommel: Es war nicht leicht für den Assistenten, das zu sehen. Das meine ich ernst. Der Ball kommt zurück vom Torwart und der Assistent erkennt im Zweikampf mit Olic nicht, wer den Ball als letztes berührt. Wir haben in dieser Situation Glück gehabt. Dieses Glück muss man haben.

Frage: Ist der Sieg trotzdem verdient?

Van Bommel: Ja. Wir haben fünf gute Chancen herausgespielt. Wir hätten früher das 2:1 machen müssen, waren aber nicht clever genug. Und nach einer Ecke kann man immer ein Tor bekommen. In der Champions League wird man eben bestraft, wenn man nicht aufpasst.

Frage: Aber die Bayern haben sich doch schwer getan.

Van Bommel: Wir können nicht immer unsere Leistung abrufen und so spielen, wie in den letzten drei Monaten. Vielleicht hat uns etwas die geistige Frische gefehlt. Dann ist es schon eine Kunst, ein Champions-League-Achtelfinale zu gewinnen. Wir haben gewonnen, auch wenn Sie so tun, als hätten wir nicht gewonnen.

Frage: Waren Sie überrascht von Florenz' Widerstand?

Van Bommel: Nein. Der Widerstand von Florenz war nicht überragend. Sie haben ganz anders gespielt als in den letzten Wochen. Viel defensiver. Vor der Viererkette haben drei defensive Mittelfeldspieler gespielt und Gilardino war im Sturm alleine. Florenz war nur bei Eckbällen gefährlich. Wir haben sonst nichts zugelassen. Im Rückspiel kann Florenz nicht nur verteidigen, sie müssen ein Tor schießen. Das macht es für uns leichter.

Frage: Am Samstag kommt es zum bayrischen Derby beim 1. FC Nürnberg. Was erwartet den FC Bayern?

Van Bommel: Ein schweres Spiel. Es ist ein Derby und Nürnberg wird uns alles abverlangen. Sie sind in einer schwierigen Situation und brauchen jeden Punkt. Wir aber auch. Bayrische Hilfe wird es nicht geben.

Kloses Abseits-Tor rettet die Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung