Fussball

1. FSV Mainz 05 - FC Bayern München 1:2: Nächster Arbeitssieg - FCB jetzt Zweiter

Thiago (l.) erzielte den Siegtreffer zum 2:1 für die Bayern.

Der FC Bayern München hat sein Auswärtsspiel beim FSV Mainz 05 am 9. Bundesliga-Spieltag mit 2:1 (1:0) gewonnen. Damit springt der Rekordmeister erst einmal auf Platz zwei der Tabelle - die Highlights im Video.

Die Bayern mit der jüngsten Startelf unter Kovac, weil Robben (gesperrt), Ribery und Hummels (angeschlagen) nicht von Beginn an dabei sind. Mainz im Vergleich zum 0:4 gegen Gladbach mit zwei Änderungen.

In den ersten 25 Minuten passierte nicht viel: Die Bayern gegen geordnet stehende Mainzer mit Übergewicht, viel über rechts, aber außer Flanken mit kaum Ideen. 05 versuchte, das Mittelfeld mit wenigen Pässen zu überbrücken, defensiv ließ man wenig zu. Danach setzen sich die Gäste vorn fest: Kimmich traf nur die Latte, ein Tor von Thiago wurde nach Videobeweis zurückgenommen. Nach der verdienten Führung hätte Goretzka vor der Pause auch noch nachlegen können.

Passive Bayern nach dem Seitenwechsel, das wurde prompt bestraft. Der Rekordmeister brauchte ein paar Minuten, um wieder ein Powerplay am Mainzer Strafraum aufzuziehen, das blieb auch nach dem 2:1 durch Thiago so. Mainz nur noch mit sporadischen Entlastungsangriffen, da fehlte allerdings die Präzision - keine Torchance in der letzten halben Stunde.

Es blieb beim 2:1, weil sich auch bei den Bayern Fehler einschlichen. Martinez traf noch den Pfosten, Müller hielt gegen Süle. Insgesamt kein glanzvoller, aber ein verdienter Sieg.

Die Daten des Spiels 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern München

  • Tore: 0:1 Goretzka (39.), 1:1 Boetius (48.), 1:2 Thiago (62.)
  • Die Bayern gewannen jedes der letzten 20 BL-Spiele nach Pausen-Führung, den letzten Punktverlust gab es in Berlin unter Willy Sagnol im Oktober 2017 beim 2:2.
  • Mit zwölf Punkten aus fünf Spielen sind die Bayern das beste Auswärtsteam der Liga.
  • Mainz erzielt nach 5 Spielen und 497 torlosen Minuten wieder einen Treffer in der Bundesliga. Zuvor blieben die 05er nie mehr als 4 BL-Spiele in Folge ohne Treffer.
  • Zehntes Gegentor der Bayern in dieser BL-Saison - so viele waren es nach 9 Spieltagen zuletzt 2008/09 unter Jürgen Klinsmann (damals sogar 15).

Der Star des Spiels: Joshua Kimmich (Bayern München)

Beackerte wie gewohnt die rechte Flanke, vor allem in der ersten Halbzeit auffälligster Spieler, fast alles lief über seine Seite. Schöne Vorlage zum 1:0 von Goretzka, zuvor krachte sein Schuss an die Latte. Auch in der zweiten Halbzeit mit großem Laufpensum. Gewann 75 Prozent seiner Zweikämpfe. Kam beim Ausgleich aber einen Schritt zu spät.

Der Flop des Spiels: Jean-Philippe Mateta (Mainz 05)

Konnte als einzige Spitze im Zentrum kaum einen Stich gegen Süle und Boateng verbuchen. Wurde früh lang geschickt, zog aber den Kürzeren gegen Neuer, danach nicht mehr zu sehen. Kein Torschuss und keine Vorlage, kaum Ballaktionen. Machte dann Platz für Ujah.

Der Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover)

Stand beim vermeintlichen 1:0 von Thiago im Mittelpunkt. Entschied zunächst auf Tor, schaute sich die Szene auf Anraten des VAR selbst am Monitor an und nahm den Treffer zurück. Schwierige Szene, man kann auf Foul Lewandowski entscheiden, es aber auch andersherum sehen. Eine "glasklare Fehlentscheidung" war es sicher nicht, trotzdem griff der VAR ein.

Die Reaktionen der Trainer von Mainz 05 und Bayern München

Sandro Schwarz (Trainer FSV Mainz 05): "In den ersten 20 Minuten waren wir gut im Spiel und konnten Umschaltmomente nutzen. Danach waren wir zu passiv. Wir mussten einiges überstehen, folgerichtig fiel das 1:0 für die Bayern. Nach dem Ausgleich waren wir wieder komplett drin, haben dann aber leider das zweite Gegentor bekommen. Wir haben viel investiert, aber leider nicht das Unentschieden geholt."

Niko Kovac (Trainer Bayern München): "Es war ein Arbeitssieg, der sicherlich nicht so glänzend war, wie wir uns das erhofft haben. Aber in der Situation, in der wir sind, sind wir glücklich jetzt die letzten drei Spiele in Folge gewonnen zu haben. Ich glaube, der Sieg war verdient. Wir nehmen das gerne mit und wünschen uns, dass es so weitergeht."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung