AufstellungSpielberichtNachberichtTabelleTorjägerStimmen
Fussball

Fortuna Düsseldorf - Bayer Leverkusen 1:2: Volland trifft doppelt - nächster Sieg für Bayer

Kevin Volland erzielte gegen die Fortuna einen Doppelpack - es waren seine ersten beiden Saisontore.

Bayer 04 Leverkusen hat sein Auswärtsspiel am 5. Spieltag bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf mit 2:1 (0:0) gewonnen. Durch den zweiten Saisonsieg verlässt die Elf von Trainer Heiko Herrlich erst einmal die Abstiegszone.

Die Fortuna lief im gewohnten 4-1-4-1 auf, Funkel brachte mit Hennings und Stöger zwei neue Spieler für die Offensive. Herrlich wechselte dreimal, unter anderem stürmte Leihgabe Thelin an Stelle von Alario.

Gestürmt wurde von den Gästen in der ersten Halbzeit allerdings nicht - im Gegenteil. Die Werkself brachte es in den ersten 45 Minuten auf keinen einzigen Torschuss, da sich die Fortuna keineswegs ängstlich präsentierte und teilweise sehr gefällig nach vorn kombinierte. Hradecky musste in der Anfangsphase zweimal gegen Raman und Gießelmann stark parieren. Insgesamt ein ordentliches Spiel, beide Teams aber mit zu vielen Ungenauigkeiten im Passspiel.

Leverkusen wachte erst bei einer Rudelbildung kurz vor der Pause auf - und dann stand Volland zweimal richtig. Zunächst brachte er einen Kohr-Kopfball aus kurzer Distanz im Tor unter, dann köpfte er nach Havertz-Vorlage ins freie Tor.

Die Fortuna versuchte es weiter nach vorn, hatte nun aber Schwierigkeiten, sich gegen den Favoriten klare Torchancen zu erspielen. Bayer hinten sicher, nach vorn gab es die eine oder andere Konterchance. Den Sieg brachte man trotz des zweifelhaften Elfmeters für Gießelmann über die Zeit, angesichts der sehr schwachen ersten Hälfte aber ein bisschen glücklich.

Die Daten des Spiels Fortuna Düsseldorf gegen Bayer 04 Leverkusen

  • Tore: 0:1 Volland (50.), 0:2 Volland (60.), 1:2 Hennings (90.+4/FE)
  • Für Leverkusen war es nach dem 3:2 gegen Rasgrad und dem 1:0 gegen Mainz der dritte Pflichtspielsieg in Folge.
  • Für die Werkself ist es der erste Bundesliga-Auswärtssieg seit einem 4:1 in Leipzig Anfang April. Dazwischen holte Leverkusen aus 4 Gastspielen nur einen Punkt.
  • Düsseldorf kassiert am 5. Spieltag die 2. Saisonpleite - beide Niederlagen gab es zu Hause.
  • Die Fortuna musste im 396. Heimspiel in der Bundesliga die 100. Heimniederlage hinnehmen.
  • Für Volland waren es die ersten beiden Saisontore. Es war sein siebter Doppelpack in der Bundesliga.

Der Star des Spiels: Kai Havertz (Bayer 04 Leverkusen)

Mann des Abends war Doppeltorschütze Volland, doch Havertz zeigte einmal mehr, wie weit er mit seinen erst 19 Jahren schon ist. Obwohl sich die Fortuna sichtlich auf ihn eingestellt hatte und er fast immer einen Gegenspieler auf den Füßen stehen hatte, zeigte Havertz viel Übersicht, kluge Pässe und hielt auch körperlich dagegen. Wunderschön seine Vorlage auf Volland beim 2:0.

Der Flop des Spiels: Jan Zimmer (Fortuna Düsseldorf)

Konnte auf seiner Seite für nicht so viel Betrieb sorgen wie Raman über links. Schwache Passquote, gewann nur einen von sieben Zweikämpfen und kam auf stolze 24 Ballverluste. Für die Schlussoffensive nahm Friedhelm Funkel ihn heraus und brachte Usami.

Der Schiedsrichter: Manuel Gräfe

Musste erst in der 40. Minute wirklich eingreifen, als es in der Nähe der Leverkusener Eckfahne zur Rudelbildung kam. Blieb ruhig und ließ sich sehr viel Zeit, um die Situation mit dem Linienrichter und dem VAR zu beurteilen. Gab danach drei Gelbe Karten und hatte die Situation beruhigt. Ließ insgesamt viel laufen. Der Elfmeter für Düsseldorf war ein Geschenk, Tah berührte Gießelmann kaum.

Reaktionen zu Fortuna Düsseldorf - Bayer 04 Leverkusen

Friedhelm Funkel: (Trainer Fortuna Düsseldorf): "Auch heute hat meine Mannschaft wieder ein richtig gutes Spiel gemacht, vor allem vor der Pause. 8:0 Torschüsse sprechen klar für uns. Da hat Leverkusens Torwart einige Male unsere Führung verhindert. Nach dem 0:1-Rückstand haben wir die Ordnung verloren, daran müssen wir noch arbeiten."

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Das waren zwei verschiedene Halbzeiten. Alles, was wir uns vorgenommen hatten, haben wir in der ersten Halbzeit nicht gesehen. Bei 0:8 Torschüssen müssen wir nichts erklären. Darüber haben wir in der Halbzeit gesprochen. Fußball ist und bleibt ein Kampfspiel. Die Reaktion in der zweiten Hälfte war gut, die Bereitschaft war absolut da. Samstag müssen wir 90 Minuten so spielen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung