Ersatzmann Sabitzer schießt RBL zum Sieg

Samstag, 21.10.2017 | 17:20 Uhr
Marcel Sabitzer entschied die Partie mit seinem Fernschuss zugunsten der Leipziger
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama

RB Leipzig baut seinen Lauf in der Bundesliga weiter aus. Am 9. Spieltag feierte der Vizemeister seinen vierten Sieg in Folge und schlug den VfB Stuttgart mit 1:0 (1:0).

Es war ein hartes Stück Arbeit für die Bullen, da der VfB in einem 5-3-2-System defensiv gut stand und die Räume im Zentrum und auf den Außen gut zumachte. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Leipzig suchte nach dem spielerischen Schlüssel gegen das VfB-Bollwerk und die Stuttgarter spielten ihre Konter nicht gut aus, weil oft der letzte Pass nicht kam.

Ein Fernschuss von Sabitzer, bei dem Torhüter Zieler nicht gut aussah, stellte die Weichen aber auf Sieg Leipzig. Kurios: Sabitzer war eigentlich gar nicht für die Startelf vorgesehen, da aber Bruma beim Aufwärmen über muskuläre Probleme klagte, rückte der Österreicher ins Team.

Nach dem Seitenwechsel überließ Leipzig dem VfB die Initiative, der auch zu einem Pfostenschuss durch Asano kam. Insgesamt fehlte es den Stuttgartern aber an Klasse, Tempo und Ideen, um die Leipziger dauerhaft in Gefahr zu bringen.

Die Daten zum Spiel

Tor: 1:0 Sabitzer (23.)

  • RB Leipzig traf erstmals in einem Pflichtspiel auf den VfB Stuttgart. Es war die 905. unterschiedliche Paarung in der Geschichte der Bundesliga.
  • Der VfB Stuttgart blieb 2017 nur in einem Auswärtsspiel ohne Gegentor - im ersten Auswärtsspiel des Jahres beim 1:0 am Millerntor gegen St. Pauli.
  • Stuttgart verlor in dieser Saison als einziger Bundesligist bisher alle Auswärtsspiele. Zehn ihrer elf Gegentreffer kassierten die Schwaben in diesen fünf Partien.

Der Star des Spiels: Marcel Sabitzer

Kam kurzfristig in die Startelf und war sofort hellwach. Sorgte mit seinem Treffer für den RBL-Sieg, spielte einige kluge Bälle hinter die VfB-Abwehr und arbeitete auch defensiv hervorragend (10 Ballgewinne - Top-Wert bei Leipzig).

Der Flop des Spiels: Ron-Robert Zieler

Undankbarer Nachmittag, weil er von den Leipzigern selten geprüft wurden. Beim Gegentor aber nicht auf dem Posten. Kam mit seinem Zwischenschritt zu spät und dann nicht mehr richtig vom Boden weg. In der Folge noch mit einigen guten Aktionen, sein Fehler aber war spielentscheidend.

Der Schiedsrichter: Sven Jablonski

Hatte in seinem zweiten Bundesligaspiel lange alles im Griff, hätte dem VfB aber nach gut einer Stunde einen Freistoß an der Strafraumgrenze zusprechen müssen.

Die Reaktionen der Trainer

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Es war kein dreckiger Sieg, der Ausdruck gefällt mir nicht. Es war ein Arbeitssieg. Wir haben nicht gespielt, was wir spielen können. Es war sehr zäh. Dennoch haben wir den vierten Sieg in Folge."

Hannes Wolf (Trainer VfB Stuttgart): "Die Verteidigung war unsere Basis, die Mannschaft hat es sehr gut gemacht. Wir hatten auch Szenen nach vorne, der Unterschied war das Tor - und die Qualität von Marcel Sabitzer, den Ball aus 20 Metern da reinzumachen."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung