Fussball

Bayer Leverkusen - FC Augsburg 0:0: B04 erleidet Rückschlag im Kampf um die CL-Plätze

Bayer 04 Leverkusen kam gegen den FC Augsburg nicht über ein 0:0 hinaus.

Am 28. Spieltag der Bundesliga hat Bayer Leverkusen im Kampf um die Champions-League-Startplätze einen Rückschlag erlitten. Gegen den FC Augsburg kam Leverkusen nicht über ein 0:0 hinaus.

Leverkusen (mit Volland statt des rotgesperrten Alario) dominierte die erste Halbzeit nach Belieben - ohne jedoch gefährlich zu werden. Auf gute Kombinationen im Mittelfeld folgten meist harmlose Distanzschüsse. Am knappsten scheiterte Aranguiz in der 15. Minute.

Augsburg erspielte sich keine Gelegenheiten und verlor in der 39. Minute Kapitän Baier. In der Anfangsphase hatte er den Ball mit voller Wucht an den Kopf bekommen, woraufhin sein Auge zuschwoll. Ersetzt wurde Baier durch Cordova, was eine personelle Rotation zur Folge hatte: Gregoritsch rückte auf die Zehn, Koo auf die Sechs, Cordova stürmte fortan neben Caiuby.

Die Umstellungen zeigten in der zweiten Halbzeit ihre Wirkung. Augsburg wurde aktiver und kam durch Hinteregger auch zu einer ersten guten Chance (50.). Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit zahlreichen Strafraumszenen auf beiden Seiten.

Brandt erzielte in der 64. Minute das vermeintliche 1:0, das Schiedsrichter Willenborg nach Rücksprache mit dem Videoassistenten jedoch zurecht nicht anerkannte. Daraufhin wurde das Spiel wieder chancenarmer, dafür aber härter. Tore fielen keine mehr.

Daten des Spiels Bayer Leverkusen - FC Augsburg

  • Sergio Cordova wurde zum 19. Mal in dieser Saison eingewechselt (wie Florian Kath von Freiburg) - kein Spieler in dieser Saison öfter.
  • Augsburg blieb auch im 14. Bundesligaduell mit Leverkusen sieglos (sechs Remis, acht Niederlagen). Kein anderes Team ist aktuell nach mindestens neun Aufeinandertreffen mit einem anderen Bundesligisten noch sieglos.
  • Augsburg gewann nur eines der vergangenen sieben Partien (zwei Remis, vier Niederlagen): mit 3:1 in Hannover am 26. Spieltag.

Der Star des Spiels: Martin Hinteregger (FC Augsburg)

Links in der Viererkette zeigte Hinteregger (genau wie sein Nebenmann Khedira) eine stabile Leistung und gewann knapp 67 Prozent seiner Zweikämpfe. In der 57. Minute bewahrte er seine Mannschaft vor einem Rückstand, als er eine Großchance von Volland klärte.

Der Flop des Spiels: Kevin Volland (Bayer Leverkusen)

Er nahm kaum am Spiel teil und war nicht einmal halb so oft am Ball wie der Leverkusener Startelf-Feldspieler mit den zweitwenigsten Ballaktionen. Volland schloss kein einziges Mal ab und vertändelte seine Großchance in der 57. Minute gegen Hinteregger kläglich.

Der Schiedsrichter: Frank Willenborg

Zurecht nahm Willenborg nach Konsultierung des Videoassistenten Brandts vermeintlichen Treffer zum 1:0 für Leverkusen zurück. Bailey, der sich zum Zeitpunkt des Abschlusses im Abseits befand, hatte Brandts Schuss leicht abgefälscht. In der 48. Minute zeigte der Schiedsrichter Max für dessen rüdes Einsteigen gegen Retsos nur Gelb, auch Rot wäre vertretbar gewesen.

Die Reaktionen zu Bayer Leverkusen - FC Augsburg

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Für uns fühlt sich das Unentschieden eher wie eine Niederlage an. Wir haben das Spiel bis auf wenige Ausnahmen im Griff gehabt. Die Torchancen waren da, aber im letzten Drittel hat uns die Präzision gefehlt."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Ich bin total stolz auf meine Mannschaft. Sie hat aufopferungsvoll um jeden Ball gekämpft. Bei dem Videobeweis haben wir etwas Glück gehabt. Mit dem Punkt kann ich sehr gut leben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung