Fussball

FC Augsburg besiegt Hannover 96 und beendet seine Negativserie

Von David Kreisl
Der FC Augsburg feierte einen knappen Auswärtssieg bei Hannover 96

Der FC Augsburg hat am 26. Spieltag der Bundesliga einen 3:1 (2:1)-Auswärtssieg bei Hannnover 96 gefeiert und nach zuletzt vier sieglosen Spielen wieder gewonnen. Die Fuggerstädter klettern dadurch auf Platz acht in der Tabelle, Hannover 96 liegt auf Rang zwölf.

Der FCA dominierte einen unterhaltsamen ersten Durchgang, den beide Teams mit einem offenen Visier führten. Abgesehen von Sanes Traumtor zum zwischenzeitlichen Ausgleich und einer ordentlichen Phase direkt im Anschluss hatten die 96er Probleme mit den Gästen, die gegen den Ball in einem 5-2-3 agierten, die Räume gut besetzten und vor allem in den wichtigen Zweikämpfen entschlossener waren.

Vor allem Augsburgs sehr breites und auf Flanken ausgerichtetes Spiel über das Flügelduo Marco Richter und Caiuby bereitete den Gastgebern Schwierigkeiten. Nicht nur die beiden ersten Tore der Augsburger, sondern weitere gute Chancen entstanden aus hohen Zuspielen in die Mitte.

In der Halbzeit stellte auch 96-Coach Breitenreiter auf eine Fünferkette um. Die Hannoveraner agierten im neuen System viel beweglicher, kamen besser zwischen die FCA-Ketten und erspielten sich schnell ein deutliches Chancenplus. Der FCA schaffte im zweiten Durchgang kaum noch Entlastung und rettete den Dreier dank eines späten Kontertors über die Zeit.

Die Daten zum Spiel

Tore: 0:1 Gregoritsch (26.), 1:1 Sane (37.), 1:2 Kacar (45.+2), 1:3 Gregoritsch (83.)

  • Augsburg feierte den ersten Auswärtssieg in diesem Kalenderjahr. Seit dem 3:1 in Mainz Anfang Dezember hatte es auswärts nur 2 Punkte aus 5 Spielen gegeben.

  • 15 Mal schoss der FC Augsburg in der ersten Halbzeit auf das gegnerische Tor - Bestwert für den FCA seit dem Bundesliga-Aufstieg.
  • Erstmals in dieser Saison verlor Hannover 3 Bundesligaspiele in Folge, mehr waren es zuletzt im März/April 2016 (5 Pleiten in Folge).

  • Das 1:3 war das 10. Gegentor für 96 in der Schlussviertelstunde - nur Hoffenheim (11) musste mehr Gegentreffer in den letzten 15 Spielminuten hinnehmen.

Der Star des Spiels: Caiuby

Starke Vorstellung des Brasilianers vor allem in der ersten Hälfte, der über seine linke Seite ordentlich Dampf machte. Sammelte beim FCA die meisten Torschüsse (drei) und die meisten Zweikämpfe (25). Clever und technisch hochwertig seine beiden Assists zum 1:0 und 2:1.

Der Flop des Spiels: Oliver Sorg

Wackliger Auftritt des Außenverteidigers mit dem negativen Höhepunkt in Minute 26, als er Caiuby vor dem 0:1 viel zu einfach laufen ließ. Musste schon zur Halbzeit raus.

Der Schiedsrichter: Bastian Dankert

Hatte seine einzige wirklich knifflige Situation in Minute 52 zu lösen, als Niclas Füllkrug Daniel Baier nach einem Foul zu Boden riss. Dankert entschied sich nur für Gelb - noch vertretbar, wenngleich die Aktion an der Grenze zur Tätlichkeit war. Ansonsten mit einer souveränen Spielleitung ohne grobe Schnitzer.

Die Reaktionen der Trainer

Andre Breitenreiter (Trainer Hannover): "Wir verlieren das Spiel hinten raus verdient, da wollen wir nichts schön reden. Am Ende fehlten uns der Glaube und auch die Mittel. Wenn wir ein paar Prozentpunkte weniger zeigen, reicht es nicht. Wir müssen wieder konsequent verteidigen, um unnötige Gegentore zu vermeiden."

Manuel Baum (Trainer Augsburg): "Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel wird. Aber wir haben alles in die Waagschale geworfen und ich bin stolz auf meine Mannschaft. Jeder weiß, dass wir von Verletzungspech verfolgt sind. Wir fahren jetzt zufrieden und fröhlich zurück nach Augsburg."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung