Fussball

Leihgabe Marko Pjaca schießt biederes Schalke 04 zum Heimsieg gegen Hertha BSC

FC Schalke 04 feierte gegen Hertha den siebten Heimsieg der Saison

Der FC Schalke 04 hat seinen siebten Heimsieg in dieser Saison gefeiert. S04 gewann gegen Hertha BSC am 25. Spieltag der Bundesliga mit 1:0 (1:0). Das Tor des Tages erzielte Juventus-Leihgabe Marko Pjaca.

Flotte erste Viertelstunde mit einigen leichten Ballverlusten auf beiden Seiten. Schalke zunächst mit starkem Gegenpressing, forciertem Flügelspiel über die rechte Seite und drei Torschüssen in den ersten zehn Minuten. Anschließend folgte eine kurze Drangphase der Gäste, die aus Standardsituationen resultierte.

In der Folge sammelte S04 mehr Ballbesitz an, Herthas 4-5-1 gegen den Ball verschob aber gut und hielt weitestgehend dicht. Entlastung für die Hauptstädter war jedoch nicht mehr. Beim Rückstand muss sich die Hertha Passivität vorwerfen lassen, da man in zwei von drei Situationen vor dem Treffer in Überzahl agierte.

Berlin nach der Pause einen Tick mutiger nach vorne, wenngleich die Hausherren die Partie größtenteils unter Kontrolle hatten. Schalke ging aber die Zielstrebigkeit in der Offensive ab, Tedescos Truppe blieb über eine halbe Stunde ohne eigenen Torschuss.

Die Hertha stellte rund 20 Minuten vor dem Ende erst auf 4-4-2 und dann auf 3-5-2 um, blieb aus dem Spiel heraus aber zu ungefährlich. Einzig nach Standardsituationen wurde es brenzlig für S04, das immer mehr in den Verwaltungsmodus schaltete - und auf diese Weise die Partie über die Zeit rettete.

Die Daten zum Spiel

Tor: 1:0 Pjaca (37.)

  • Schalke traf im 22. Pflichtspiel in Serie - eine längere Serie hatte S04 im Profifußball zuletzt im Jahr 1984 (26 Pflichtspiele).
  • Das 0:1 war für die Hertha das 1100. Gegentor in der Fremde in ihrer Bundesligahistorie.
  • Nach Rückstand ist die Hertha in dieser Saison noch ohne Sieg, erkämpfte sich allerdings noch 6 Remis (dazu 8 Niederlagen).
  • 43 oder mehr Punkte erreichte Schalke nach 25 Spielen letztmals 2013/14 (damals 47 unter Jens Keller).

Der Star des Spiels: Daniel Caligiuri

Sehr emsige Partie im rechten Mittelfeld und fleißig im Spiel gegen den Ball. War mit seiner Flanke entscheidend am Tor des Tages beteiligt.

Der Flop des Spiels: Valentino Lazaro

Versucht hat er viel, gelungen ist ihm nur wenig. In weiten Teilen nicht stabil genug in den direkten Duellen und mit einigen falschen Entscheidungen mit Ball am Fuß.

Der Schiedsrichter: Sascha Stegemann

Wunderbar unaufgeregte Spielleitung in einer fairen Partie, die bis zur Nachspielzeit ohne persönliche Strafen auskam.

Die Reaktionen der Trainer

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Es war enorm wichtig, intelligent und clever zu spielen. Das haben wir in der ersten Halbzeit geschafft. Hertha ist eine Mannschaft, die enorm eklig ist. Die erste Halbzeit war gut, die zweite sehr schlecht. Wir haben keine zweiten Bälle mehr gewonnen, dann kriegst du keinen Ballbesitz. Am Ende haben wir es nach Hause geschaukelt. "

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir sind ein bisschen traurig. Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgemacht und waren in der zweiten dominant. Trotzdem haben wir verloren, obwohl wir mehr verdient hatten. Es war ein gutes Auswärtsspiel, wir haben immer wieder versucht, nach vorne zu spielen. Ohne Tore geht es nicht. Deshalb hat Schalke gewonnen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung