wird geladen

Bundesliga, 6. Spieltag: RB Leipzig - FC Augsburg 2:1

RB schlägt FCA und stellt Neuling-Rekord auf

Freitag, 30.09.2016 | 22:18 Uhr
RB Leipzig bleibt weiterhin ungeschlagen in der Bundesliga
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

In der 891. unterschiedlichen Paarung der Bundesliga-Geschichte hat RB Leipzig gegen den FC Augsburg gewonnen. Der Aufsteiger siegte zum Auftakt des 6. Spieltags vor heimischem Publikum mit 2:1 (1:1), bleibt weiterhin ungeschlagen und stellt dadurch einen neuen Rekord für einen Neuling auf.

Vor 35.721 Zuschauern in der Red Bull Arena gingen die Hausherren nach elf Minuten durch den zweiten Saisontreffer von Emil Forsberg in Führung. Es war das 500. Pflichtspieltor der Leipziger Vereinsgeschichte.

Nur drei Minuten später fiel der Ausgleich durch Dong-Won Ji (14.), der damit erstmals seit 979 Tagen wieder in der Bundesliga trifft (damals im Januar 2014 beim 2:2 in Dortmund).

Kurz nach der Pause erzielte Yussuf Poulsen sein erstes Bundesligator und brachte Leipzig wieder in Front (52.). Es war für den FCA zudem das 250. Gegentor in seiner Bundesligageschichte.

Damit gelingt dem Aufsteiger auch am sechsten Spieltag ein Treffer. Der letzte Bundesliga-Neuling, der in jedem seiner ersten sechs Spiele im Oberhaus treffen konnte, war Mainz in der Saison 2004/2005.

Ligaübergreifend holten die Sachsen aus ihren letzten 13 Heimspielen 32 Punkte (zehn Siege, zwei Remis). Die letzte Niederlage war das 0:1 gegen Sandhausen im April.

Augsburg hat somit nach zuletzt fünf ungeschlagenen Auswärtsspielen mal wieder in der Fremde verloren.

Die Reaktionen:

Ralph Hasenhüttl (Trainer Leipzig): "Augsburg war ein Gegner mit Mentalität, der sich wehrt und nie aufsteckt. Uns ging es nach der Führung zu gut, deswegen haben wir zurecht den Ausgleich kassiert. Dann musst du einen Gang höher schalten. Fußballerisch haben wir die ersten 15 Minuten nach der Halbzeit richtig Gas gegeben. Wir hätten das Spiel früher entscheiden müssen, aber wenn man das dritte Tor nicht macht, bleibt das Spiel immer offen. Es ist schön zu sehen, dass wir so gut reinkommen in die Liga. Wir sind nicht satt, bleiben hungrig. Wir wissen, dass wir noch viel lernen müssen, aber diese junge Mannschaft ist unglaublich lernwillig."

Dirk Schuster (Trainer Augsburg): "Wir waren sehr gut im Spiel drin, haben die ersten 30 Minuten auch gut nach vorne gespielt. Hatten nach der Halbzeit dann Probleme, aber hätten durchaus einen Punkt mitnehmen können. Dass wir bei dem Tempo und der Qualität nicht alles verteidigen können, ist auch klar."

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Fünf Änderungen bei den Leipzigern im Vergleich zum 1:1 in Köln: Bernardo, Poulsen, Forsberg, Werner und Demme spielen anstelle von Ilsanker, Burke, Schmitz, Kaiser und Selke (alle Bank). Ilsanker sitzt erstmals in einem RB-Pflichtspiel zu Beginn nur draußen.

Beim FCA dagegen lediglich eine Veränderung gegenüber dem 1:0 gegen Darmstadt: Max ersetzt den an der Schulter verletzten Bobadilla und steht damit erstmals in dieser Saison in der Startelf.

3.: Ji verschafft sich auf der rechten Seite Platz und bringt die Kugel auf den ersten Pfosten. Dort schließt Finnbogason unter Bedrängnis aber nicht kontrolliert ab, sodass der Ball rechts am Tor vorbei rauscht.

11., 1:0, Forsberg: Sabitzer lässt Baier knapp 23 Meter vor dem Tor aussteigen und zieht dann sofort ab. Hitz lenkt den strammen Schuss zur linken Seite. Dort aber lauert Forsberg, der aus spitzem Winkel abstaubt.

14., 1:1, Ji: Baier bedient Ji rechts im Leipziger Strafraum, wo der Offensivmann Halstenberg mit einem Haken stehen lässt und das Leder dann mit links traumhaft in den linken Winkel schlenzt. Gulacsi ist ohne jede Chance.

25.: Nach einer Sabitzer-Flanke vom rechten Strafraumeck können die Gäste am zweiten Pfosten nicht klären, auch Hitz sieht nicht gut aus. Werner will die Kugel aus spitzem Winkel ins Tor köpfen, setzt den Ball aber auf die Latte.

40: Forsberg bekommt die Kugel halblinks im Sechzehner, wo er sich toll um seinen Gegenspieler dreht und dann aus spitzem Winkel abschließt. Die Kugel rauscht knapp rechts am Tor vorbei.

43.: Poulsen wird links steil geschickt. Im Strafraum legt er für Werner ab, der aus knapp 13 Metern halblinker Position direkt abschließt. Der Linksschuss ist aber nicht platziert genug und landet in den Armen von Hitz.

48.: Sabitzer wird halbrechts im Sechzehner bedient und zieht schnell wuchtig ab. Hitz pariert den Schuss. Die Gastgeber setzen nach und bedienen Sabitzer in ähnlicher Position erneut. Der Österreicher probiert es erneut, Hitz ist aber schnell unten und lenkt die Kugel um den linken Pfosten.

52., 2:1, Poulsen: Sabitzer zieht von halbrechts ins Zentrum und bedient Poulsen halblinks im Sechzehner. Der lässt Verhaegh mit einem starken Antritt mühelos stehen und jagt den Ball aus knapp sieben Metern mit links unter die Latte.

61.: Augsburg rückt auf und läuft in einen Konter. Keita schickt dann Werner halbrechts auf die Reise. Der Angreifer ist frei durch und sprintet bis in den Sechzehner, wo er den Ball dann aber aus knapp 13 Metern übers Tor jagt.

76.: Nach einem Eckball von der rechten Seite steigt Bernardo am höchsten, sein wuchtiger Kopfball landet aber direkt in Hitz' Armen.

90.: Erst scheitert Keita aus kurzer Distanz per Direktabnahme an Hitz. Im Nachsetzen jagt Poulsen den Ball dann unter Bedrängnis knapp rechts am Tor vorbei.

90.: Altintop flankt von rechts in die Mitte. Leipzigs Abwehr verpasst, so dass Finnbogason freie Schussbahn hat. Der Stürmer trifft die Kugel mit links aber nicht richtig - gute Chance verpasst.

Fazit: Augsburg spielte gute erste 30 Minuten, ab dann war aber nur noch Leipzig am Drücker und die Gäste kamen kaum noch vor das gegnerische Tor. Daher ein verdienter Heimsieg für RB.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Star des Spiels: Marcel Sabitzer. Enorm umtriebig und offensiv effektiv. Mit drei Schüssen aufs Tor, einigen erfolgreichen Dribblings und der starken Vorlage zum 2:1. Gewann zudem die Mehrzahl seiner Zweikämpfe.

Der Flop des Spiels: Gojko Kacar. Verlor im defensiven Mittelfeld mit zunehmender Spieldauer den Zugriff und bewies dann kein gutes Timing. In einigen Szenen auch schlicht nicht (handlungs-)schnell genug und daher auch in nur knapp 45 Prozent seiner direkten Duelle Sieger.

Der Schiedsrichter: Harm Osmers. Der 31-Jährige gehört zu den neuen Schiedsrichtern der Liga und hatte einige Schwierigkeiten, besonders in der Zweikampfbeurteilung. Ließ die Spieler an der langen Leine, lag bei der ersten Gelben Karte des Spiels aber falsch. Die Strafe für Koo nach Foul an Keita war überzogen, stattdessen hätte man das Duell sogar anders herum werten können. Muss zudem Baier eine Viertelstunde vor Schluss nachträglich mit Gelb verwarnen, als er Sabitzer umzureißen versuchte.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Das fiel auf:

  • Leipzig zog sein bekanntes Pressing-Spiel auf und verteidigte Augsburger Ballbesitz in einem 4-2-2-2 mit bis zu fünf Spielern, die in des Gegners Hälfte attackierten. Der FCA daher immer mal wieder gezwungen, den langen Ball in die Spitze auszupacken, um das Anlaufen der Hausherren ins Leere laufen zu lassen.
  • Allerdings gelang es den Gästen im ersten Abschnitt häufig sehr ordentlich, sich spielerisch aus der Umklammerung zu lösen, da Leipzig nicht so aggressiv presste wie noch in den ersten Saisonspielen. Augsburg dann mit ruhigem und abgeklärtem Passspiel sowie großer Ballsicherheit auf dem Weg nach vorne.
  • Die Hausherren offenbarten phasenweise Probleme im Spiel mit Ball, die Ruhe des FCA ging den Leipzigern ab. Die Fuggerstädter standen in einem 4-4-2 aber auch sehr diszipliniert und tief in ihrer Hälfte, die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen passten.
  • Gegen Ende der ersten 45 Minuten und zu Beginn des zweiten Durchgangs fand Leipzig deutlich besser in die Partie. Die Hasenhüttl-Elf erzwang durch ein aggressiveres Pressing einige frühe Ballverluste der Gäste, die ihre eigenen Umschaltmöglichkeiten nicht mehr gut auflösten und es schwer hatten, ins letzte Drittel zu kommen. Der Ballbesitzanteil von RB stieg dann auf über 70 Prozent.

Leipzig - Augsburg: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung