wird geladen

Bundesliga - 23. Spieltag

BVB spielt Schalke an die Wand

Samstag, 28.02.2015 | 17:20 Uhr
Henrikh Mkhitaryan erzielte nach langer Durststrecke das 2:0 für den BVB
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Borussia Dortmund hat den vierten Bundesligasieg in Folge gefeiert und das 146. Revierderby gewonnen. Gegen Schalke 04 setzte sich der BVB zuhause mit 3:0 (0:0) durch.

Die 79.500 Zuschauer im ausverkauften Signal-Iduna-Park sahen eine enorm einseitige Partie, in der die Borussia eine Reihe von bester Chancen ungenutzt ließ und erst mit einem Doppelschlag in der Schlussphase den verdienten Sieg einfuhr.

Pierre-Emerick Aubameyang (78.) und Henrikh Mkhitaryan (79.) machten die Tore. Marco Reus nutzte einen Fehler von S04-Torhüter Timon Wellenreuther zum Endstand (86.).

Für die Schwarz-Gelben war es der 50. Pflichtspielsieg gegen den Erzrivalen und der erste Derby-Heimsieg seit November 2011. Damit klettert der BVB in der Tabelle weiter aus dem Keller und hat mittlerweile sechs Punkte Vorsprung auf Abstiegsrang 17.

Der Abstand auf S04 auf Rang sechs beträgt sieben Zähler. Für Schalke war es die 400. Auswärtsniederlage in der Bundesliga.

Reaktionen:

Jürgen Klopp (Trainer BVB): "Es war ein perfekter Nachmittag für uns mit einem tollen Spiel meiner Mannschaft von der ersten bis zur letzten Minute. Gegen die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, war heute kein Kraut gewachsen. Wir hatten in der ersten Halbzeit schon massenhaft Torchancen. Wichtig war, dass wir nicht nervös geworden sind. In der 78. Minute ist der Knoten geplatzt."

Roberto Di Matteo (Trainer S04): "Es ist ein schwerer Tag für uns alle. Zunächst wollen wir uns bei den Fans entschuldigen für die schlechte Mannschaftsleistung im Derby. Das war anders geplant. Zehn Minuten haben wir gute Ansätze gezeigt, danach konnten wir das Spiel nicht mehr unter Kontrolle bringen."

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Im Vergleich zur Niederlage in Turin gibt es drei Änderungen in der Startelf beim BVB. Für die verletzten Piszczek (Teilriss der Syndesmose), Sokratis (muskuläre Probleme) und Immobile (Bank) beginnen Kirch, Subotic und Kagawa. Kampl muss krankheitsbedingt passen.

Schalke mit vier Neuen in der Startelf gegenüber dem letzten Spieltag gegen Bremen. Boateng, Aogo, Uchida und Huntelaar kommen für Meyer, Barnetta, Platte (alle Bank) und Matip (Muskelfaserriss, nicht im Kader).

4.: Ballgewinn Dortmund tief in der Schalker Hälfte. Kagawa steckt in die Gasse durch auf Aubameyang. Der scheitert von halbrechts aus neun Metern freistehend am rechten Knie von Wellenreuther.

8.: Choupo-Moting und Fuchs gewinnen im Zentrum zwei Kopfballduell. Der Ball fällt 22 Meter vor dem Tor Boateng vor die Füße, der das Ding per Scherenschlag doch deutlich am linken Pfosten vorbei nagelt.

12.: Wieder kommt der Pass in den Rücken der Schalker Abwehr. Aubameyang ist durch, Wellenreuther kommt raus, rutscht aber aus. Aubameyang zögert zu lange, wird abgedrängt und bleibt mit seinem Schussversuch an Höwedes hängen.

16.: Langer Ball von Hummels. Neustädters Kopfballversuch im Rückwärtslaufen wird zur Vorlage für Kagawa. Dessen Heber aus sieben Metern von halblinks über Wellenreuther ist zu weit rechts angesetzt und Nastasic klärt.

26.: Wieder ist die Schalker Abwehr mit einem Ball in die Tiefe ausgehebelt. Neustädter grätscht Reus im Strafraum den Ball an den Fuß. Wellenreuther kommt raus, aber zu spät gegen Reus, Querpass auf Aubameyang, der aus zehn Metern Nastasic anschießt. Fuchs klärt.

27.: Ecke durch Reus von rechts. Sahin kommt aus sieben Metern frei zum Kopfball, aber zentral aufs Tor, Wellenreuther sicher.

34.: Nach einer Ecke rutscht Wellenreuther der Ball über die Faust. Reus wartet am zweiten Sechzehnereck und zieht per Halbvolley ab. Seinen Schuss aus 14 Metern lenkt Neustädter mit dem Kopf an die Latte.

36.: Reus zieht von links in die Mitte, lässt Höwedes und Neustäder stehen, schiebt den Ball aber aus 14 Metern halblinker Position links vorbei.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

56.: Wieder kommt der Ball durchs Zentrum. Diesmal von Sahin auf auf Reus. Der nimmt Tempo auf, lässt Höwedes ins Leere grätschen und schließt von halbrechts aus acht Metern ab. Wellenreuther wehrt mit starkem Reflex ab. Den Abpraller klärt Nastasic vor Aubameyang.

65.: Langer Ball auf links in den Strafraum auf Mkhitaryan, der die Kugel sauber runternimmt und aus spitzem Winkel abschließt. Aber zu schwach, Wellenreuther macht das kurze Eck zu.

78., 1:0, Aubameyang: Mkhitaryan gewinnt einen zweiten Ball. Seinen Pass grätscht Aogo in den Strafraum auf Aubameyang, der sich Neustädter entledigt und aus sieben Meter den Ball rechts neben den rechten Pfosten legt.

79., 2:0, Mkhitaryan: Angriff der Dortmunder über rechts, Gündogan bringt die Flanke flach vor den Fünfer, wo Mkhitaryan schneller ist als Uchida und im Fallen aus kurzer Distanz einnetzt. 1. Saisontor.

86., 3:0, Reus: Wellenreuther will nach einem Rückpass von Nastasic Reus im Fünfer ausspielen, das geht schief und der Ball liegt im Tor.

Fazit: Ein Spiel auf ein Tor, das der BVB viel früher hätte entscheiden und höher hätte gewinnen müssen.

Der Star des Spiels: Marco Reus. In einer starken Mannschaft der zentrale Punkt im Angriffsspiel. Bewegte sich herausragend zwischen den Schalker Verteidigern, ging gute Wege in die Tiefe und gab acht Torschüsse ab. Einziger Kritikpunkt: wie seine Kollegen mit schwacher Chancenverwertung.

Der Flop des Spiels: Klaas-Jan Huntelaar. Schalke brachte kaum Angriffe zustande, also hing er als Knipser in der Luft. Aber der Niederländer beteiligte sich kaum an der Defensivarbeit und wirkte abwesend, gegen diesen BVB tödlich für seine Mannschaft.

Der Schiedsrichter: Felix Zwayer. Gab eine großzügige Linie vor und zog die mit kleineren Ausreißern auch bis zum Ende durch. Insgesamt eine sehr ordentliche Leistung.

Das fiel auf:

  • Schalke nur in den ersten fünf Minuten im Spiel, dann komplett überfordert und mit einer ganz schwachen Leistung. Offensiv ging bei S04 gar nichts, das Passspiel war enorm fehlerhaft und so gab es keine Entlastung. Aber viel schlimmer: die viel gerühmte Defensive war für den BVB kein Hindernis.
  • Königsblau bekam trotz oder gerade wegen seiner Dreier- bzw. Fünferkette keine Kompaktheit in sein Spiel. Der BVB löste seine Außen auf, aber Fuchs und Uchida konnten nicht einrücken, weil sie von den Außenverteidigern gebunden waren und von den offensiven Drei (Huntelaar, Choupo-Moting, Boateng) kaum Hilfe bekamen. So mussten Höwedes und Nastasic übernehmen, so dass links und rechts von Neustädter große Räume entstanden.
  • Dies nutzte Dortmund für Pässe in die Gasse oder lange Bälle hinter die letzte Linie, die Reus und Aubameyang zu einer Vielzahl von Chancen verhalfen. Dortmund auch im Spiel gegen den Ball sehr aufmerksam. Im Kampf um die zweiten Bälle war der BVB klar tonangebend und hatte so ständig Zugriff.
  • Das Problem Chancenverwertung verfolgte den BVB auch im Derby. Das Torschussverhältnis: 31:3 (13:0 aufs Tor). Allerdings ließen Reus, Kagawa und Aubameyang beste Möglichkeiten teilweise kläglich liegen, so dass Schalke bis kurz vor dem Ende noch im Spiel war.

Dortmund - Schalke: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung