wird geladen

Bundesliga - 19. Spieltag

Herrmann hält Fohlen auf CL-Kurs

SID
Dienstag, 03.02.2015 | 21:53 Uhr
Mats Möller Daehli gab bei Freiburg sein Debüt in der Startelf
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Live
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Dank Patrick Herrmann steuert Borussia Mönchengladbach in der Fußball-Bundesliga weiter auf Champions-League-Kurs. Der 23-Jährige erzielte beim umkämpften 1:0 (1:0) gegen Kellerkind SC Freiburg wie schon drei Tage zuvor beim Auswärtssieg in Stuttgart das entscheidende Tor.

Während die Borussia ihren dritten Platz festigte, kassierten die Gäste im Kampf gegen den Abstieg einen Rückschlag.

Herrmann traf in der 23. Minute für die zumindest in der ersten Halbzeit starken Gladbacher, die nur eines ihrer vergangenen 14 Heimspiele verloren haben.

Freiburg trat drei Tage nach dem überzeugenden 4:1 gegen Eintracht Frankfurt zwar mutig, im Abschluss aber viel zu harmlos auf und muss weiter auf den ersten Sieg am Niederrhein seit 1995 warten.

Die nur 37.091 Zuschauer im Borussia-Park sahen auch dank der Gäste eine besonders vor der Pause muntere Begegnung. Freiburg versteckte sich keineswegs, verteidigte offensiv, lud die Gladbacher so aber auch zu Chancen ein.

Die wenigen eigenen Gelegenheiten blieben ungenutzt, auch Neuzugang Nils Petersen fiel nach seinem Hattrick gegen Frankfurt nur durch ein Abseitstor (18.) auf.

Gladbach mit fulminantem Start

Ganz anders die Borussia: Das Team von Trainer Lucien Favre, der erstmals in dieser Saison keine Wechsel in seiner Startelf vornahm, zog in der Anfangsphase nahezu nach Belieben sein Kombinationsspiel auf und kamen in den ersten zehn Minuten zu gleich drei Großchancen. Der starke Herrmann (3./7.) und Branimir Hrgota (6.) vergaben jedoch knapp.

Freiburg löste sich anschließend aus der Umklammerung und bot der Borussia mit laufintensivem Pressing die Stirn, kam aber über gefährliche Schüsse aus der Distanz nicht hinaus. Mitten in die Bemühungen der Gäste fiel die Gladbacher Führung. Herrmann erzielte nach Flanke von Hrgota aus zehn Metern sein fünftes Saisontor.

Die Borussia blieb bis zur Pause die bessere Mannschaft und hätte noch nachlegen müssen, ehe nach dem Seitenwechsel der SC immer stärker wurde.

Freiburg lässt Ausgleichschancen ungenutzt

Angetrieben vom quirligen Bundesliga-Debütanten Mats Möller Dähli erhöhte das Team von Trainer Christian Streich den Druck und erzwang mehrere Abwehrfehler der Gladbacher, die aber ungenutzt blieben.

In der Schlussphase stand Borussias Defensive wieder sicherer. Chancen waren nun auf beiden Seiten zwar Mangelware, spannend blieb die intensive Partie dennoch. Pech hatten die Gäste, als ein Distanzschuss von Mike Frantz (70.) das Ziel nur um einen Meter verfehlte. Jonathan Schmid vergab zudem 13 Minuten später den möglichen Ausgleich.

Beste Gladbacher waren Torschütze Herrmann und Julian Korb. Bei den Gästen überzeugten der starke Schlussmann Roman Bürki und Winterneuzugang Möller Dähli.

Gladbach - Freiburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung