Bundesliga - 12. Spieltag

Mainz beendet seinen Heimfluch

Von Stefan Rommel / Björn Thar
Freitag, 04.11.2011 | 22:23 Uhr
Mainz (mit Bungert, M.) siegte zum ersten Mal seit drei Monaten wieder bei einem Heimspiel
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City

Der FSV Mainz 05 hat seine Talfahrt in der Bundesliga endlich gestoppt. Zum Auftakt des 12. Spieltags siegte die Mannschaft von Thomas Tuchel gegen den VfB Stuttgart mit 3:1 (0:0).

Vor 33.500 Zuschauern in der Coface-Arena erzielten Anthony Ujah (55. und 64.) und Andreas Ivanschitz (60., Foulelfmeter) die Tore für die Gastgeber. Cacau hatte den VfB kurz nach der Pause in Führung geschossen.

Wer war Dein MAN ds Spieltags? Jetzt abstimmen!

In einer hitzigen Partie mit krassen Fehlentscheidungen flog Eugen Polanski (83.) mit glatt Rot vom Feld. Stuttgarts Maza sah nach dem Schlusspfiff noch die Gelb-Rote Karte wegen Reklamierens.

Für Mainz war es nach neun sieglosen Partien in Folge der erste Dreier und der erste Heimsieg nach fünf Niederlagen in Folge und seit fast drei Monaten. Der VfB verlor zum ersten Mal nach vier Spielen wieder.

Die Reaktionen:

Thomas Tuchel (Trainer Mainz): "Die Erleichterung ist natürlich groß. Nichts fühlt sich so gut an wie ein Sieg. Wir haben gut gespielt und sicher nicht unverdient gewonnen, auch wenn ich den Ärger der Stuttgarter über die Elfmeterentscheidung verstehen kann."

Bruno Labbadia (Trainer Stuttgart): "Wir hatten einige Unachtsamkeiten. Nach der Führung hatten wir die Mainzer eigentlich da, wo wir sie haben wollten. Wir haben von der ersten Minute an gegen zwölf Leute gespielt. Das muss man so deutlich sagen."

Fredi Bobic (Sportdirektor Stuttgart): "Was der Schiedsrichter gepfiffen hat, war abenteuerlich. Nicht nur die Elfmeterszene."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Mainz mit vier Wechseln im Vergleich zur Niederlage gegen Bremen: Der verletzte Noveski (Oberschenkelverletzung) fehlt, dazu sitzen Fathi, Choupo-Moting und Malli nur auf der Bank. Für sie rücken Baumgartlinger, Polanski, Müller und Ivanschitz ins Team. Kirchhoff geht auf die Noveski-Position in der Innenverteidigung, Polanski übernimmt dessen Part vor der Abwehr. Caligiuri geht nach links hinten.

Der VfB mit demselben Personal und derselben Formation wie zuletzt gegen Dortmund.

7.: Ecke Hajnal von rechts. Kuzmanovic setzt sich in der Luft gegen Polanski durch und köpft aus acht Metern aufs Tor. Wetklo lenkt den Ball über die Latte.

25.: Freistoß Hajnal von links. Cacau ist plötzlich frei, weil Kirchhoff ausrutscht. Kopfball aus acht Metern, aber direkt auf Wetklo.

37.: Kuzmanovic bringt Kvist in Bedrängnis. Ivanschitz schaltet am schnellsten, spielt Ulreich den Ball durch die Beine. Das Ding noch leicht abgefälscht, rollt auf das leere Tor zu. Boulahrouz rettet kurz vor der Linie.

50., 0:1, Cacau: Hajnal rechts raus auf Harnik. Caligiuri bleibt auf Sicherheitsabstand. Die Flanke kommt flach an den Fünfer. Bungert schiebt sich nicht vor Cacau, der aus sechs Metern mit links trifft.

53., 1:1, Ujah: Soto flankt von links. Ujah ist vor Maza, der nicht energisch hingeht. Ujah setzt den Kopfball ins lange Eck. Ulreich ohne Chance.

55.: Hajnal findet Okazaki. Der legt den Ball an Wetklo vorbei, bekommt den Rempler ab. Okazaki bleibt aber stehen, der Ball rollt ins Aus. Wenn er hinfällt, gibt's Elfmeter...

59., Elfmeter für Mainz: Müller wird mit dem Rücken zum Tor an der Brust vom Ball getroffen und fällt hin. Maza berührt ihn nicht einmal. Müller steht sofort auf und will weiterspielen - Winkmann gibt Elfmeter.

60., 2:1, Ivanschitz: Der Österreicher bleibt ruhig und schiebt den Ball rechts unten ins Eck.

64., 3:1, Ujah: Ivanschitz mit dem Kopf auf Ujah. Missverständnis zwischen Molinaro und Ulreich. Ujah spritzt dazwischen, klaut den Ball und schiebt ihn ins leere Tor ein.

78.: Ecke Hajnal. Cacau verlängert. Hemlein haut aber vier Meter vor dem Tor über den Ball.

83., Rot gegen Polanski: Konter VfB. Polanski tritt Heimlein von hinten in die Hacken und fliegt mit glatt Rot vom Platz.

90.+4: Maza reklamiert bei Schiri Winkmann und sieht nach dem Spiel noch Gelb-Rot.

Fazit: Mainz' Sieg geht in Ordnung, der Gastgeber investierten etwas mehr ins Spiel. Dennoch hat der Sieg aufgrund des Elfmetergeschenks einen faden Beigeschmack.

Der Star des Spiels: Anthony Ujah war mit seiner bulligen Art von Tasci und Maza schwer zu bändigen. Sein schneller Ausgleichstreffer brachte Mainz erst zurück ins Spiel, beim 3:1 war er einfach cleverer als beide Gegenspieler.

Der Flop des Spiels: Shinji Okazaki. Der Japaner war unauffällig, hatte kaum eine Torszene. Über seine Seite entwickelte der VfB keinen Druck. Passend zum Spiel: In seiner einzigen Szene blieb er im Zweikampf mit Wetklo stehen. Aus Fair-Play-Sicht bemerkenswert - dem VfB blieb dadurch aber ein dann berechtigter Elfmeter versagt.

Der Schiedsrichter: Guido Winkmanns Linie in der ersten Halbzeit durfte man noch als kleinlich, aber korrekt beschreiben. Auch wenn er das Spiel dadurch oft zerpfiff. Immerhin hatte er da noch eine Linie. Wie ihm das Spiel aufgrund seiner eigenen Fehlentscheidungen dann entglitt, war aber schon bemerkenswert und aus Sicht des VfB umso ärgerlicher. Übersah in der Nachspielzeit noch ein Foul von Bungert an Gebhart im Mainzer Strafraum. Die Rote Karte gegen Polanski war hart, geht aber in Ordnung.

Analyse: Mainz zu Beginn einen Tick engagierter und bissiger in den Zweikämpfen. Die Gastgeber holten den VfB sehr früh ab, teilweise begannen die Attacken schon am gegnerischen Sechzehner. Stuttgart hatte einige Probleme, das Pressing zu durchbrechen.

Erst nach 20 Minuten fand der VfB besser ins Spiel und brachte seine technische Überlegenheit auf den Platz. Im letzten Angriffsdrittel blieben die Gäste aber zu schlampig, so dass es aus dem Spiel heraus kaum Abschlussaktionen für den VfB gab.

Mainz versuchte es oft über die linke Seite, wo Caligiuri konsequent nachschob. Hier wurden die Gastgeber in der Hauptsache gefährlich.

Nach dem Wechsel überschlugen sich die Ereignisse förmlich: Erst kassierte Mainz den Rückstand, kam dann aber sofort zurück. Dann griff Schiri Winkmann entscheidend ein, als er den völlig unberechtigten Elfmeter für Mainz gab, die Partie fortan hektisch wurde und kippte.

Stuttgart reagierte schnell und stellte nach dem 3:1 auf eine Dreierkette um. Es entwickelte sich ein anarchisches Spiel, das hin und her wogte. Mainz ergaben sich große Räume für Konter, die die Gastgeber aber nicht sauber zu Ende spielten. Der VfB versuchte es bis zum Schluss, war bei seinen Gelegenheiten aber nicht kalt genug.

Kurios: Malli, erst vier Minuten auf dem Platz, wurde nach Polanskis Rot kurz vor Schluss wieder ausgewechselt.

Mainz - Stuttgart: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung