Fussball

Schweinsteiger-Ersatz: Toni Kroos eher nicht

Von Für SPOX an der Säbener Straße: Florian Bogner
Freitag, 04.11.2011 | 16:30 Uhr
Jupp Heynckes favorisiert Alaba, Gustavo oder Pranjic als Schweinsteiger-Ersatz
© Getty

Vor dem Bundesliga-Spiel beim FC Augsburg (So., 17.30 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky) äußerte sich Jupp Heynckes am Freitag auf der Pressekonferenz zu allen wichtigen Themen rund um den FC Bayern. Toni Kroos wird demnach eher nicht auf die Doppel-Sechs zurückgezogen - die Chance für David Alaba?

Jupp Heynckes kam entspannt zur Pressekonferenz, wieder einmal. Am trainingsfreien Freitag hatte sich der Bayern-Coach nicht für den Trainingsanzug, sondern für eine Kombination aus Blue-Jeans und Holzfällerhemd entschieden und sprach über den Schweinsteiger-Ersatz, Mario Gomez' herausragende Form, die Fortschritte von Breno und Danijel Pranjic' Wechselgedanken.

Soll Alaba für Schweini spielen? Jetzt selber aufstellen!

Jupp Heynckes über...

...die Verletzung von Bastian Schweinsteiger: "Der Ausfall ist schwerwiegend. Ich habe mich deshalb über den Sieg am Mittwoch auch nicht so freuen können. Ich und Christian Nerlinger haben ihm am Donnerstag erst eine SMS geschickt, abends haben wir dann länger telefoniert. Es geht ihm verhältnismäßig gut. Er war schon wieder guten Mutes. Er ist ein optimistischer Typ und versucht natürlich, so schnell wie möglich wieder zu kommen."

...Schweinsteigers Stellenwert: "Er ist eine große Spielerpersönlichkeit, hat sich als Leader herauskristallisiert. Ich habe deshalb bei der Diskussion um Spielerpersönlichkeiten in Deutschland schmunzeln müssen. Er ist einer, der sein Ego nicht mit schlagzeilenträchtigen Aussagen befriedigen muss. Er befasst sich mit Fußball, ist ein Stratege und denkt wie ein Trainer. Er berücksichtigt das Ganze und versucht mitzugestalten. Er gehört für mich zur Kategorie von Fernando Redondo, der hat mir in meiner Zeit bei Real Madrid am meisten imponiert. Redondo war für mich bei Real was Besonderes, Schweinsteiger ist es beim FC Bayern."

...den Schweinsteiger-Ersatz: "Es gibt mehrere Alternativen: Das geht bei Danijel Pranjic an, Anatolij Tymoschtschuk und Luiz Gustavo könnten zusammen spielen, auch Toni Kroos. David Alaba ist auch ein Kandidat, der hat dort in Hoffenheim gespielt. Ich möchte aber erst mit dem Spieler und der Mannschaft insgesamt darüber sprechen. Ich bin nur der Meinung, dass man, wenn eine Mannschaft gut funktioniert, Eins-zu-eins wechseln sollte. Das ist ja dann schon ein großer Hinweis."

...die Chancen von David Alaba: "In der letzten Zeit hat er sein Spiel umgestellt, ist viel ruhiger am Ball, agiert mit mehr Übersicht. Gegen Ingolstadt hat er ein sehr gutes Spiel gemacht. Ich habe diese Woche lange mit seinem zukünftigen Nationaltrainer Marcel Koller telefoniert und über die möglichen Positionen gesprochen. Koller sieht ihn links oder im defensiven Mittelfeld. Aber ich bin ja nicht Koller..."

...Mario Gomez' Form: "Sein Spiel gegen Neapel war erstklassig - nach hinten und nach vorne nahe an der Perfektion. Dass der Gegner bis auf Standards keine echte Torchance hatte, lag daran, dass alle gut nach hinten arbeiten. Mario ist extrem belastbar, ein Athlet. Er kann rauf und runter marschieren. Nur: Ich hoffe, dass Mario am Sonntag wieder eine ähnliche Leistung abruft. Man kann sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen."

...Fehler im Napoli-Spiel: "Der Schubser von Jerome Boateng zum Foulspiel vor dem 1:3 war völlig unnötig. Wenn Juan Zuniga dann für ein [fragwürdiges] Foul vom Platz gestellt wird, dann muss Holger Badstuber ganz genau wissen, dass es bei der nächsten Aktion auf der anderen Seite wieder Gelb gibt. Das kennt man im internationalen Fußball, ein Spieler von mir muss das wissen."

...Brenos Gesundheitszustand: "Er macht im Moment sehr gute Fortschritte, hat keine Probleme mehr mit seinem Knie. Er muss sich physisch noch weiter präparieren, trainiert aber schon zu zwei Dritteln mit der Mannschaft. Wenn er fit ist, kann er innen aber auch als Außenverteidiger spielen. Das ist noch ein etwas längerer Weg dahin, er hat länger nicht mehr gespielt. Aber wenigstens ist er jetzt gesund. Das andere bekommen unsere Fitnesstrainer hin."

...die Wechselgedanken von Danijel Pranjic: "Ich verstehe Danijel, dass er zur Europameisterschaft will und dafür möglichst spielen muss. Wenn ein Spieler bei mir vorstellig wird und mit mir reden möchte, dann kann er das selbstverständlich. Ich habe aber nie gesagt, dass er wechseln kann. Im Grunde genommen möchte ich alle Spieler halten."

...den kommenden Gegner FC Augsburg: "Augsburg hisst bestimmt nicht vorher schon die weiße Fahne. Die werden kämpfen bis zum Umfallen. Wir werden keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen, dafür hat man schon zu viel erlebt."

Der 12. Spieltag der Bundesliga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung