Bundesliga - 1. Spieltag

Löw schwärmt: "In allen Belangen überragend"

Von Jochen Tittmar
Samstag, 06.08.2011 | 11:40 Uhr
Borussia Dortmund startete mit einem souveränen 3:1 gegen den HSV in die Saison
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Trotz personeller Probleme startete Borussia Dortmund bravourös in die neue Saison und ließ erkennen, dass der Spielstil des BVB auch in der neuen Saison maßgebend für die Konkurrenz sein wird. Der HSV verlor zwar klar, dennoch gibt es positive Ansätze.

Reaktionen:

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben 70 Minuten ein klasse Fußballspiel gemacht. Es hat lange richtig gut ausgesehen, wie wir den Gegner bearbeitet haben. Bei gegnerischen Ballbesitz hat das gut ausgesehen und bei eigenem Ballbesitz hatten wir richtig gute Passagen dabei. Dann hatten wir nicht mehr die Klarheit im Spiel nach vorne. Das war nicht fehlende Kraft, sondern fehlende Konzentration. Aber das ist menschlich, und wir wollen nicht übertreiben, so wild war es auch nicht."

Bist Du BVB- oder HSV-Fan? Gewinnt Eure Lieblingstrikots mit MAN

Kevin Großkreutz (Borussia Dortmund): "Wir ziehen einfach unser Ding durch: Wir stehen kompakt, spielen überragend nach vorne und dann machen wir die Chancen rein. Wir sind alle junge Spieler und können uns weiterentwickeln. Wir haben noch Luft."

Michael Oenning (Trainer Hamburger SV): "Dortmund hat heute dort weitergemacht, wo sie letzte Saison aufgehört haben. Nach dem ersten Tor haben sie eine unglaubliche Spielfreude an den Tag gelegt. Damit hatten wir Probleme. Wir haben aber über 90 Minuten das gezeigt, was von uns erwartet wird und was wir können. Wir sind nicht untergegangen."

Marcell Jansen (Hamburger SV): "Dortmund macht das Weltklasse: Sie gehen mit den Außenspielern nach innen und schaffen immer Überzahl. Wir können aus dem Spiel viel lernen. Die letzte halbe Stunde haben wir gefightet. Das war ein Zeichen, dass wir nicht sang- und klanglos untergehen."

Joachim Löw (Bundestrainer) bei "Sky": "Ich habe selten bei einem Auftaktspiel eine so harmonische und eingespielte Mannschaft gesehen. Dortmund war in allen Belangen überragend. Im Spiel nach vorne gut, im Spiel ohne Ball gut, in der Balleroberung gut. Mir scheint, dass Borussia Dortmund in diesem Jahr genauso stark, wenn nicht gar stärker sein kann als im letzten Jahr."

Nachbetrachtung:

Jürgen Klopp sagte vor dem Bundesligaauftakt gegen den Hamburger SV, dass er mit der Saisonvorbereitung seines Teams zufrieden war - die mittlerweile doch recht üppige Verletztenliste klammerte er allerdings aus.

Im Vergleich zur Stammelf der Meistersaison musste der BVB-Coach gegen die Norddeutschen vier Mann (Barrios, Schmelzer, Subotic, Sahin) ersetzen, bis auf die Torhüterposition in jedem Mannschaftsteil einen.

Doch egal, ob man den bislang nur regionalligaerprobten Chris Löwe (für Marcel Schmelzer), Barrios-Ersatz Robert Lewandowski oder Sahin-Nachfolger Ilkay Gündogan hernimmt: Der Kader des BVB scheint qualitativ tief genug besetzt zu sein, um Ausfälle vollkommen adäquat zu kompensieren.

Mit ein wenig "Einarbeitungszeit" in die Kloppsche Fußballphilosophie, die die Akteure vor allem in defensivtaktischer Hinsicht zu Beginn zu erheblichen Umgewöhnungen zwingt, scheint jeder Akteur ohne größeren Leistungsabfall innerhalb des Teams in der Lage zu sein, den Anforderungen gerecht zu werden.

Götze überragend

Das ist die erste positive Erkenntnis beim Meister. Hinzu kommt die erstaunlich starke (Früh-)Form, die die Borussia offenbar problemlos in die neue Spielzeit transportieren konnte.

Was die Dortmunder auf den Platz zaubern, wird auch in der 49. Bundesligaspielzeit der Maßstab für die Konkurrenten sein. Die nie abebbende Lauf- und Hilfsbereitschaft, das konsequente Herstellen von Überzahlsituationen beim Spiel gegen den Ball oder die technische Raffinesse und Leichtigkeit der Angriffsbemühungen sind beispiellos in der Liga.

All dies verkörpert natürlich auch Mario Götze. Allerdings ist der 19-Jährige im Vergleich zum Großteil seiner Mitspieler vom lieben Gott mit einer ungeheuren Spielintelligenz ausgestattet. Gepaart mit einer überragenden Technik und Ballbehandlung gelingt es ihm auch auf engsten Räumen, eine erfolgversprechende Lösung parat zu haben - auch zum Wohle seiner Mitspieler.

SPOX-Analyse: Götze der Star, Elia der Flop des Spiels

Töre mit guten Ansätzen

So kam gegen einen vollkommen umgekrempelten HSV ein niemals gefährdeter Erfolg heraus. Dafür müssen sich die Hamburger allerdings keinesfalls schämen.

Die Mischung beim neuen HSV stimmt, Neuzugang Gökhan Töre zeigte beispielsweise bereits erste gute Ansätze. Positiv auch, dass sich der HSV nie hängen ließ, in der letzten halben Stunde kämpferisch ebenbürtig war und immerhin noch zum Ehrentreffer kam.

Mit Hertha BSC kommt in der kommenden Woche nun ein Gegner an die Elbe, gegen den die Hamburger beweisen müssen, dass die Neuausrichtung der Mannschaft auf Dauer fruchten wird. Der BVB ist in dieser Saison für den HSV nicht der Maßstab.

Dortmund - Hamburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung