Wölfe setzten Ausrufezeichen im Meisterschaftkampf

SID
Dienstag, 12.05.2009 | 22:00 Uhr
VfL-Goalgetter schiebt gegen den BVB zur Führung ein - Saisontreffer Nummer 21
© Getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Durch den 14. Heimsieg in Folge hat der VfL Wolfsburg seine Ambitionen auf die deutsche Meisterschaft untermauert. Durch Tore ihrer Ausnahmestürmer Edin Dzeko (15./85.) und Grafite (47.) besiegten die zu Hause weiter ungeschlagenen Niedersachsen Borussia Dortmund mit 3:0 (1:0).

Die Magath-Elf behaupteten ihre Tabellenführung aufgrund der um zwei Treffer besseren Tordifferenz gegenüber Bayern München. Dagegen musste die Borussia nach zuletzt sieben Siegen in Serie einen Rückschlag im Kampf um einen UEFA-Cup-Platz hinnehmen.

Boateng im Bruce-Lee-Stil

Zudem sah U21-Nationalspieler Kevin-Prince Boateng wegen groben Foulspiels nur neun Minuten nach seiner Einwechslung die Rote Karte. Das 0:1 war das erste Gegentor des BVB nach 453 Minuten.

Die "Wölfe" zeigten sich drei Tage nach der 1:4-Pleite beim VfB Stuttgart gut erholt und verbuchten dank einer Klasseleistung ihren insgesamt 19. Saisonsieg.

Festung Volkswagen-Arena

Im eigenen Stadion ist der VfL sogar seit nunmehr 13 Monaten unbesiegt.

Grafite übernahm mit 24 Toren vorübergehend wieder die alleinige Führung in der Torschützenliste, Sturmpartner Dzeko (22) ist neben Stuttgarts Mario Gomez (23) nun sein schärfster Verfolger.

Dabei waren die Gäste vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena zunächst tonangebend.

Schon in der dritten Minute sorgten Jakub Blaszczykowski und Alexander Frei für Gefahr vor dem Wolfsburger Tor.

Eine Minute später rettete VfL-Kapitän Josue nach einer Frei-Flanke in höchster Not vor dem einköpfbereiten Nelson Valdez.

Die Wolfsburger wurden erst nach einer knappen Viertelstunde stärker, kamen dann allerdings mit Macht.

Owomoyela patzt

In der 14. Minute konnte Dortmunds Torwart Roman Weidenfeller gerade noch vor Dzeko retten, eine Minute später machte es der Bosnier aber besser.

Nach einem Doppelpass zwischen Josue und Grafite spielte der Wolfsburger Kapitän den Ball schön in den Lauf des Torjägers, der sich aus acht Metern die Chance zu seinem 21. Saisontor nicht nehmen ließ.

Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel sorgten die Gastgeber für eine Vorentscheidung: Nach einem Abwehrfehler von Patrick Owomoyela gelangte der Ball zu Dzeko, der seinen Sturmpartner Grafite mit einem schönen Pass bediente.

Wie schon beim ersten Treffer war Weidenfeller auch beim Tor des Brasilianers machtlos.

In der Folgezeit drückten die Dortmunder zwar auf den Anschlusstreffer, blieben aber vor dem Tor zu harmlos.

Dagegen bemühte sich der VfL, die Führung sicher nach Hause zu bringen.

Beste Akteure beim Spitzenreiter waren Dzeko, Grafite und Kapitän Josue.

Bei den Gästen gefielen vor allem Blaszczykowski und Nuri Sahin.

 

Wolfsburg - Dortmund: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung