Fussball

Real Madrid plant nicht mit James Rodriguez - Bayern-Leihgabe jetzt Spanier

Von SPOX
James spielt seit 2017 für den FC Bayern.

James Rodriguez vom FC Bayern München soll offenbar selbst bei Ablauf seiner Leihe nicht zu Real Madrid zurückkehren. Vereinfacht wird ein Transfer dadurch, dass der Offensivspieler inzwischen einen spanischen Pass besitzt.

James würde bei Real nicht mehr einen der drei Kaderplätze für Nicht-EU-Ausländer einnehmen. Mit Casemiro, Vinicius (beide Brasilien) sowie Fede Valverde (Uruguay) sind diese Plätze aktuell belegt. Für den Sommer stehen die Transfers von Eder Militao und Rodrygo (beide Brasilien) bereits fest.

Neu-Spanier James soll in den Planungen von Real Madrid trotz allem keine Rolle spielen. Das berichten Marca und El Confidencial übereinstimmend. Trainer Zinedine Zidane soll den 27-Jährigen ablehnen - zumal die Gerüchte um Eden Hazard nicht abnehmen.

FC Bayern hält weiter Kaufoption für James Rodriguez

Allerdings hoffen die Königlichen den Berichten zufolge auf einfachere Verhandlungen bezüglich eines Verkaufs James' aufgrund seines EU-Passes. Der FC Bayern hält weiterhin die Kaufoption, zuletzt wurde auch Juventus Interesse nachgesagt.

James spielt noch bis zum Saisonende leihweise für die Bayern, die im Sommer eine Kaufoption von 42 Millionen Euro besitzen. An Real ist der 27-Jährige vertraglich noch bis 2021 gebunden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung