Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Kai Havertz im Visier für 2020?

Von Ben Barthmann
Kai Havertz von Bayer Leverkusen steht offenbar im Fokus des FC Bayern München.

Der FC Bayern München hat offenbar Kai Havertz von Bayer Leverkusen im Fokus. Mats Hummels spricht über die Entscheidung von Joachim Löw. Athletic Club hat Javi Martinez nicht vergessen, Kingsley Coman und Corentin Tolisso konnten mit dem Team trainieren. Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

FC Bayern, Gerücht: Interesse an Kai Havertz von Bayer Leverkusen?

Der FC Bayern München will offenbar in einer der drei kommenden Transferperioden seine Fühler nach Kai Havertz von Bayer Leverkusen ausstrecken. Einem Bericht der SportBild zufolge hat sich der Rekordmeister die Verpflichtung des deutschen Nationalspielers bis Sommer 2020 auf die Agenda geschrieben.

Weiter heißt es, die Bayern hätten bereits bei der Berateragentur "Spielerrat", die auch Serge Gnabry vertritt, angefragt und damit erste Kontakte zum Spieler geknüpft. Die Ablöse könnte zum entscheidenden Faktor werden. Aktuell denken die Bayern wohl an eine Summe von rund 75 Millionen Euro.

Leverkusen allerdings soll rund 100 Millionen Euro als angemessen ansehen - zumal auch 2020 keine Dringlichkeit besteht, Havertz aus seinem Vertrag bis 2022 zu entlassen. Trainer Peter Bosz dementierte kürzlich das Bestehen einer Ausstiegsklausel im Arbeitspapier des jungen Mittelfeldspielers.

FC Bayern, News: Hummels gegenüber Löw nicht nachtragend

Mats Hummels vom FC Bayern München ist gegenüber Joachim Löw nicht nachtragend. "Ich mache selbst Sachen, die anderen nicht gefallen. Deswegen bin ich auch bei Entscheidungen, die andere treffen und sich negativ auf mich auswirken, nicht nachtragend", sagte der Verteidiger der SportBild.

Der Bundestrainer hatte Hummels für die Länderspiele gegen Serbien und die Niederlande nicht nominiert und ihm in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt, dass es keine Zukunft im DFB-Team für ihn gebe. Hummels hatte die Art und Weise der Bekanntgabe kritisiert und angekündigt, sich mit Leistung weiter empfehlen zu wollen.

"Ich war gewissermaßen vor den Kopf gestoßen und wusste nicht so richtig, was da gerade passiert ist", ordnete er nun mit etwas Abstand ein. Versöhnlich fügte Hummels an: "Den perfekten Weg konnte Jogi Löw nicht finden, das war unmöglich." Wenngleich er sich doch "etwas mehr Wertschätzung" gewünscht hätte.

Der Spielplan des FC Bayern München nach der Länderspielpause

DatumWettbewerbHeimAuswärts
30.03.2019BundesligaSC FreiburgFC Bayern München
03.04.2019DFB-PokalFC Bayern München1. FC Heidenheim
06.04.2019BundesligaFC Bayern MünchenBorussia Dortmund
12.04.2019BundesligaFortuna DüsseldorfFC Bayern München
20.04.2019BundesligaFC Bayern MünchenWerder Bremen

FC Bayern, News: Athletic Club hat Javi Martinez nicht vergessen

Javi Martinez vom FC Bayern München könnte früher oder später nach Bilbao zu Ex-Verein Athletic Club zurückkehren. "Athletic kann für Javi Martinez ohne Probleme 20 Millionen Euro bezahlen. Es wäre aus wirtschaftlicher Sicht kein Problem, solch eine Zahlung zu tätigen", sagte Bilbao-Präsident Aitor Elizegi gegenüber Telebilbao.

Demnach würden sich die Basken sehr über eine Rückkehr des Mittelfeldspielers freuen. 2012 war Martinez für die damalige Rekord-Summe von 40 Millionen Euro nach München gewechselt. Dort hat er aktuell noch einen Vertrag bis 2021. Karl-Heinz Rummenigge schloss einen Verkauf im Sommer bereits aus.

Der 30-jährige Martinez spielte zuletzt unter Niko Kovac eine wichtige Rolle. Wie es im Anschluss an die kommende Saison weitergeht, ist derzeit offen. Bilbao wäre bereit, merkte Elizegi an: "Wenn Einigung herrscht, wird der Vorstand alles tun, um dies zu ermöglichen."

FC Bayern, News: Kingsley Coman und Corentin Tolisso im Training

Der FC Bayern konnte im Training am Dienstag auf Corentin Tolisso und Kingsley Coman zurückgreifen. Coman war früher von der französischen Nationalmannschaft abgereist, schien an der Säbener Straße allerdings weitestgehend beschwerdefrei zu sein und absolvierte das Training zu großen Teilen mit voller Intensität.

Tolisso, zuletzt aufgrund eines Kreuzbandrisses lange außer Gefecht gesetzt, war ebenfalls mit von der Partie und konnte im Mannschaftstraining wieder erste Akzente setzen. Die Rückkehr des Mittelfeldspielers rückt damit immer näher.

Verletzt fehlte dagegen David Alaba, der mit muskulären Problemen von der österreichischen Nationalmannschaft zurückkehrte. Darüber hinaus verzichtete Niko Kovac auf die deutschen Nationalspieler Manuel Neuer, Niklas Süle, Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Serge Gnabry. Auch Robert Lewandowski pausierte noch.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung