Fussball

FC Bayern: Niko Kovac schließt Transfers in der Winterpause aus

Von SPOX
Niko Kovac spricht vor dem Spiel gegen den 1. FC Nürnberg mit der Presse.

Niko Kovac hat auf der Pressekonferenz vor dem Derby gegen den 1. FC Nürnberg (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) Wintertransfers beim FC Bayern München ausgeschlossen. Außerdem sprach der Bayern-Trainer über die Rückkehr von Kingsley Coman, die abgeschaffte Rotation, Doppelsechs und die Taktik gegen den Club.

"Der FC Bayern beobachtet wie alle den Markt", gab Kovac zu, gab aber zu Bedenken, dass man mit Davies bereits einen Neuzugang bekommen habe. Die Spieler würden im Winter zudem nicht verschenkt, ganz im Gegenteil: "Die Klubs, die im Winter was machen müssen, haben ein großes Problem, weil der Markt nicht so groß ist. Wenn ein Klub wie Bayern kommt, geht es ins Astronomische." Deshalb werde man "Stand jetzt" nichts machen.

Mit Kingsley Coman ist ein Langzeitverletzter gegen Werder Bremen zurückgekehrt. Der Franzose habe eigentlich nur rund zehn Minuten spielen sollen, dann waren es doch fast 60 Minuten. Das habe Coman sehr gut gemacht, aber "die nächsten zwei Tage hing er in den Seilen." Deshalb habe Coman am Dienstag und Mittwoch nicht mit der Mannschaft trainiert: "Wir werden ihn Schritt für Schritt aufbauen."

Große Änderungen in der Startelf sind gegen Nürnberg nicht zu erwarten: Kovac bekräftigte, dass man vorerst nur bei Verletzungen oder vollkommen erschöpften Spielern rotieren werde: "Der Kader ist bekannt, die ersten Elf aktuell auch." Für die Spieler in der zweiten Reihe sei das nicht angenehm, aber die müssten sich nun im Training anbieten.

Dazu gehört derzeit auch ein Mats Hummels. "Die Mannschaft hat gegen Benfica und Bremen sehr gut gespielt", sagte Kovac. "Deshalb werde ich da auch nichts wechseln."

Niko Kovac: Die Doppelsechs im Mittelfeld bleibt

Auch an der Doppelsechs werde nicht gerüttelt. "Wir mussten etwas verändern, weil wir im Umschaltspiel immer wieder ausgekontert wurden. Wir mussten den Weg über die Mitte schließen. Das bedeutet auch, dass wir sehr viel offensivere Außenverteidiger haben, sie können jetzt aktiver nach vorn gehen", erklärte Kovac. So könnten die Außenstürmer nicht konstant gedoppelt werden. Die Mannschaft fühle sich mit der Doppelsechs wohl, betonte er.

Wie der FCN sich am Samstag präsentieren werde, wisse man nicht. Eigentlich wolle der Club immer mitspielen, habe aber in dieser Saison auch schon ein paar Packungen kassiert. Es werde "um den Strafraum eng werden", deshalb müsse man früh die eigenen Chancen nutzen und in Führung gehen. Das Derby sei dabei immer noch etwas Besonderes: "Es gibt schon ein bisschen Brisanz - wir sind die Bayern, hier kommen die Franken."

FC Bayern: Pressekonferenz mit Niko Kovac im Liveticker zum Nachlesen

Spachs und verschwand: Das war die Pressekonferenz mit Niko Kovac.

  • Kovac über die Europa League II: "Ich habe davon gehört und verstehe sie in Ansätzen. Vielleicht ist wie bei der Nations League, die musste man auch erst einmal spielen. Wir werden es schon noch verstehen."
  • Kovac über Erkenntnisse aus der Krise: "Ein Mensch, wenn er willig ist, lernt bis er stirbt. Ich versuche, jeden Tag zu lernen. Diese fünf Monate bei Bayern sind sehr lehrreich gewesen, habe vieles gesehen, vieles gelernt und beobachtet und meine Schlüsse daraus gezogen. Sie werden in meinem Trainerleben einen bleibenden Eindruck hinterlassen, die ich für meine Zukunft nutzen werde. Es war eine Ergebniskrise. Man kann daraus auch etwas mitnehmen. Ich wäre dumm, wenn ich daraus nichts mitnehmen würde. Erfahrung kann man nicht kaufen. Es ist nicht schön, wenn es so ist, aber in jedem Schlechten gibt es auch etwas Gutes."
  • Kovac über Transfers im Winter: "Dazu ist alles gesagt. Der FC Bayern beobachtet wie alle den Markt. Es ist so, dass wir mit Davies einen Spieler bekommen haben, der die Saison zu Ende gespielt hat. Wir werden 'Stand jetzt' nichts machen. Es ist nicht ganz einfach: Wenn man als FC Bayern jemand haben will, wird der Spieler nicht verschenkt. Die Klubs, die im Winter was machen müssen, haben ein großes Problem, weil der Markt nicht so groß ist. Wenn ein Klub wie Bayern kommt, geht es ins Astronomische. Wir werden uns mit dem Sommer begnügen."
  • Kovac darüber, wie Entscheidungen kommuniziert werden: "Das machen wir vor der Mannschaft, da setze ich alle in Kenntnis. Das wird selten in Einzelgesprächen besprochen. Einiges ist ja auch ihnen bekannt. Da gibt es keine Geheimnisse, ich bin immer damit gut gefahren, dass offen und ehrlich zu machen."
  • Kovac über Hoeneß und den Blick von außen: "Von außen sieht man das eine oder andere anders. In der Kabine hat man einen Blick, der "begrenzt" ist. Bin froh, dass ich sehr viel Fachkompetenz im Klub habe, die mir sagen können: Niko, denk mal darüber nach. Dann mache ich das und sage ja oder nein, es wird nie etwas suggestiv gefordert. Mit Peter habe ich einen sehr erfahrenen Co-Trainer, wir tauschen uns aus und sind sehr pro-aktiv, wir suchen nach Lösungen und wollen den Klub nach vorn bringen."
  • Kovac über Nürnberg: "Nürnberg ist eine Mannschaft, die Fußball spielen will, auch nicht nur in der ersten Liga Busse parken. Das ehrt sie, aber die Qualität in der Bundesliga ist größer, das ist auch klar. ich weiß nicht, was ich morgen erwarten kann. Wir gehen davon aus, dass der FCN mitspielen möchte, aber auch davon, dass sich verbarrikadieren und auf Konter spielen. Wir müssen gewappnet sein und wollen gewinnen. Am liebsten schön, aber am Ende zählen die Punkte. Alle Mannschaften wollen in München defensiv gut spielen. Wie sie das machen, wissen wir nicht, es wird aber um den Strafraum eng werden. Wir müssen unsere Chancen nutzen, dann öffnet sich das Spiel und wir haben mehr Platz."
  • Kovac über die Bankspieler: "War ein großes Thema, haben am Anfang der Saison erfolgreich rotiert, jeder hat seine Minuten bekommen und die Wertschätzung. Dann gibt es Situationen, wo ein Trainer anders denkt, weil es nicht so läuft. Das habe ich der Mannschaft mitgeteilt, dass wir das in der Form nicht mehr machen werden, weil es nicht so funktioniert hat wie am Anfang. Die Rotation wird nun stattfinden, aber nur bei einer Verletzung oder wenn jemand am Boden ist. Die dahinter, das ist für niemanden angenehm, aber das ist das Geschäft, damit muss man klarkommen. Die Möglichkeiten muss man sich im Training erarbeiten und im Training nutzen. Wir haben 16 gesunde Feldspieler. Der Kader ist bekannt, die ersten Elf aktuell auch."
  • Kovac über Hummels: "Mats war krank, die Mannschaft hat gegen Benfica und gegen Bremen sehr gut gespielt. Deshalb werde ich da auch nichts wechseln."
  • Kovac über Coman: "Schön, dass er zurückgekommen ist. Es ist die zweite solche Verletzung, da hat man im Kopf auch ein bisschen Respekt vor der Situation. Er war für Bremen eigentlich nicht vorgesehen über 55-60 Minuten, er sollte nur 10 Minuten Einsatzzeit bekommen, wenn das Spiel am Ende etwas offener ist. Er hat das sehr gut gemacht, aber wenn man drei Monate nicht spielt und dann reinkommt - die nächsten zwei Tage hing er in den Seilen, deshalb haben wir ihn am Dienstag und Mittwoch rausgenommen. Wir werden ihn Schritt für Schritt aufbauen. Er gibt uns eine andere Dynamik.
  • Kovac über Veränderungen: "Ein Trainer muss immer analysieren. wir haben gesehen, dass wir in einigen Bereichen anfänglich richtig gut waren, dann kam es zu einem Bruch. Letzten Endes kann man die Gründe nie immer genau nennen. In der Taktik haben wir das eine oder andere verändert, in der Ansprache zur Mannschaft sind wir klarer und deutlicher geworden. Resultat: In den letzten beiden Spielen waren wir offensiv und vor allem defensiv gemeinsam besser. Die Qualitäten nach vorn haben wir, gegen Bremen hätten wir mehr als zwei Tore machen müssen. Wenn wir nur eins zulassen, müssen wir eigentlich immer gewinnen."
  • Kovac über das "Derby" gegen Nürnberg: "So etwas wird nie untergehen. Die Welt hat sich verändert, nicht mehr viele Jugendspiele in ihren Heimatvereinen. Das ist aber überall so. Wir nehmen das Spiel ernst, egal ob Derby oder nicht. Für uns ist es eins, wir wollen gewinnen. Es gibt schon ein bisschen Brisanz - wir sind die Bayern, hier kommen die Franken."
  • Kovac über die Doppelsechs: "Wir hatten damit schon gegen den BVB begonnen, das lief eine Halbzeit gut. Wir mussten etwas verändern, weil wir im Umschaltspiel immer wieder ausgekontert wurden. Wir mussten den Weg über die Mitte schließen. Das bedeutet auch, dass wir sehr viel offensivere Außenverteidiger haben, sie können jetzt aktiver nach vorn gehen. Problem war, dass wir über Außen immer gut vom Gegner zugestellt wurden. Wir werden das erst einmal beibehalten. Die Mannschaft fühlt sich dabei wohl.
  • Kovac über Kimmich: "Jos ist im Mittelfeld und macht das sehr gut. Rafa macht es außen rechts fantastisch, bin sehr zufrieden mit der Leistung. Thiago hatte sich verletzt im Pokal, wir mussten die ganze Saison ein bisschen rotieren. Es war also ein bisschen aus der Not geboren, wir wussten aber, dass der Jos das kann."
  • Kovac über die Woche: "War alles sehr harmonisch. Hatten am Dienstag einen leistungstest, danach zwei ganz normale Trainingseinheiten. Heute Abschlusstraining, hoffentlich morgen alle an Bord."

Es geht los!

Vor Beginn: Der Protagonist scheint sich zu verspäten. Es ist schon fast viertel nach zwölf, aber bis auf Musik in Dauerschleife gibt es keinerlei Neuigkeiten.

Vor Beginn: Noch spielt der Livestream der Bayern fetzige Rockmusik. Wird aber nicht mehr lange dauern.

Vor Beginn: Die Bilanz von Niko Kovac bei den Bayern liest sich übrigens wie folgt: 21 Spiele, 2,19 Punkte pro Partie. Bei Jupp Heynckes zuvor waren es andererseits 2,49 Punkte pro Spiel. Damit stellte Don Jupp sogar die Amtszeit von Pep Guardioa (2,41 Punkte/Spiel) in den Schatten.

Vor Beginn: Thematisch könnte es auf der Pressekonferenz hoch hergehen: Ein Einsatz von Arjen Robben ist weiterhin fraglich, Rückkehrer Kingsley Coman musste zuletzt im Training kürzertreten und Ribery und Joshua Kimmich zogen sich vor einer Woche gegen Bremen kleinere Blessuren zu. Darüber hinaus wird sich Kovac aller Voraussicht nach auch zu den Aussagen von Uli Hoeneß äußern, die der Bayern-Präsident am vergangenen Sonntag im Rahmen eines Fanclub-Treffens getätigt hatte.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zur Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Spiel gegen den 1. FC Nürnberg mit Niko Kovac. Der Beginn der PK ist auf 12 Uhr angesetzt. Mal schauen, ob wir den Zeitplan heute einhalten können.

FC Bayern: Robben-Einsatz gegen Nürnberg fraglich

Vor dem Spiel des FC Bayern im Derby gegen den 1. FC Nürnberg ist der Einsatz von Arjen Robben weiterhin fraglich. Der 34 Jahre alte Niederländer laboriert Vereinsangaben zufolge an Oberschenkel-Problemen und trainiert nach wie vor nicht mit der Mannschaft.

Am Mittwoch absolvierte Robben lediglich eine individuelle Laufeinheit. Bereits im November hatte der deutsche Rekordmeister über zwei Wochen aufgrund von Knieproblemen auf die Dienste des Flügelspielers verzichten müssen.

FC Bayern: Spielplan bis zur Winterpause

WettbewerbDatumAnstoßGegnerOrt
Bundesliga08. Dezember 201815.30 Uhr1. FC NürnbergH
Champions League12. Dezember 201821.00 UhrAjax AmsterdamA
Bundesliga15. Dezember 201815.30 UhrHannover 96A
Bundesliga19. Dezember 201820.30 UhrRB LeipzigH
Bundesliga22. Dezember 201818.30 UhrEintracht FrankfurtA

Die Bundesliga-Tabelle vor dem 14. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Borussia Dortmund1337:132433
2.Borussia M'gladbach1330:161426
3.RB Leipzig1324:101425
4.Bayern München1325:18724
5.Eintracht Frankfurt1330:161423
6.TSG Hoffenheim1328:19921
7.Hertha BSC1321:20120
8.Wolfsburg1318:18018
9.Werder Bremen1321:22-118
10.1. FSV Mainz 051312:14-218
11.Bayer Leverkusen1319:25-615
12.Schalke 041314:18-414
13.SC Freiburg1316:22-614
14.FC Augsburg1320:22-213
15.1. FC Nürnberg1314:30-1611
16.VfB Stuttgart139:26-1711
17.Hannover 961315:28-139
18.Fortuna Düsseldorf1313:29-169
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung