Fussball

FCB-News: Vertragsgespräche, Personal-Updates und Neuigkeiten beim FC Bayern

Von SPOX
Bäumchen wechsel dich? Im Sommer kommt Leon Goretzka zum FC Bayern. Das könnte das Ende für Arturo Vidal an der Säbener Straße bedeuten.

Nach der Verpflichtung von Leon Goretzka mehrten sich beim FC Bayern die Gerüchte um einen Abgang von Arturo Vidal im Sommer. Nun verriet der Chilene, was er sich nach der Saison wünschen würde. Außerdem: Warum ist Peter Hermann eigentlich der perfekte Assistenztrainer? Und was ist mit Manuel Neuer? Hier gibt es alle News, Gerüchte und Personal-Updates von der Säbener Straße.

Trotz Goretzka-Wechsel: Arturo Vidal "würde gerne bleiben"

Zwar steht Arturo Vidal noch bis 2019 beim FC Bayern unter Vertrag, doch im Zuge der Verpflichtung von Leon Goretzka häuften sich die Spekulationen um einen vorzeitigen Abgang des Chilenen. Nicht umsonst titelte der kicker in der vergangenen Woche "Einer ist zu viel" über ein Foto mit Vidal, Goretzka und Thiago.

Interessenten für Vidal soll es dem Vernehmen nach genug geben: Vor der Winterpause soll der FC Chelsea über eine Verpflichtung nachgedacht haben. Zuletzt wurde Vidal auch immer wieder mit einer Rückkehr nach Italien in Verbindung gebracht. Dort soll er von Inter Mailand umworben sein.

Vidal gab sich in der Vergangenheit verhältnismäßig gleichgültig ob der Gerüchte über einen anstehenden Wechsel im Sommer. Gegenüber Sport1 äußerte er sich nun jedoch sehr viel deutlicher: "Ich denke nicht an einen Wechsel. Ich fühle mich hier super wohl. Natürlich würde ich gerne verlängern! Das ist eine Option. Auch meine Kinder sind hier sehr glücklich." Er gehöre sicherlich aus gutem Grund zu den Weltbesten auf seiner Position und "spiele sicherlich aus gutem Grund in dieser Mannschaft", erklärte Vidal weiter.

Nach einem Formtief zu Beginn der Saison unter Carlo Ancelotti spielt der 30 Jahre alte Chilene aktuell einen guten Part beim FC Bayern. In 18 Ligaspielen traf Vidal bereits sechs Mal und bereitet darüber hinaus zwei Treffer vor. Am kommenden Wochenende fehlt Vidal den Münchnern mit einer Gelbsperre.

Vidal beim FC Bayern: Die Leistungsdaten im Überblick

SaisonSpieleToreVorlagen
2017/20182862
2016/20174194
2015/201648712

Hermann nach Cheftrainer-Debüt: "Eine Nummer zu groß"

Peter Hermann ist in dieser Saison nach Carlo Ancelotti, Willy Sagnol und Jupp Heynckes bereits der vierte Trainer, der ein Spiel des FC Bayern als Chef an der Seitenlinie beobachten durfte. Nachdem er den grippekranken Heynckes am Samstag gegen den FC Schalke vertrat, überhäuften ihn die Spieler mit Lob. "Er hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen, keinen für uns überraschenden", sagte beispielsweise Mats Hummels nach der Partie.

Keeper Sven Ulreich will Hermann zwar die Nervosität angemerkt haben, aber "er hat es sehr gut gemacht, hat uns gut eingestellt und den richtigen Ton getroffen." Dennoch glaube Ulreich, dass der Interims-Chef froh sei, wenn Heynckes wieder zurückkehre. Das bestätigte Hermann auch selbst: "Der Platz ist eine Nummer zu groß für mich."

Überhöhte Ticketpreise: RSC Anderleht muss FCB-Fans entschädigen

100 Euro verlangte der belgische Meister RSC Anderlecht pro Eintrittskarte von den Anhängern des FC Bayern, die sich das Spiel des deutschen Rekordmeisters in der Vorrunde der Champions League im Stadion ansehen wollten. Die Bayern-Fans protestierten mit einem Spruchband gegen die maßlos überteuerten Eintrittspreise, warfen der UEFA "Gier" vor und Falschgeld auf das Spielfeld.

Die Kontroll- und Disziplinarkommission der UEFA entschied nun, dass der RSC binnen 15 Tagen pro Ticket 30 Euro an die Bayern-Anhänger zurückzahlen muss. In der Summe macht das 27.000 Euro. Allerdings musste der FC Bayern, der sich solidarisch mit seinen Fans zeigte und 30 Euro pro Karte beisteuerte, bereits im Dezember 20.000 Euro Strafe zahlen für das "Werfen von Objekten" und eines "unerlaubten Banners" seiner Fans.

Manuel Neuer und die Auszeit von der Reha

Ein Comeback von Manuel Neuer ist nach wie vor nicht in Sicht. Um sich eine Auszeit von der Reha zu gönnen, weilt der Nationaltorhüter aktuell in einem mit dem Verein abgesprochenen Kurzurlaub in Phuket. Das berichtet der kicker. Doch auch im Urlaub soll Neuer weiter an seiner Rückkehr auf den Platz arbeiten und ein Aufbau- und Stabilisierungsprogramm absolvieren.

könne mittlerweile uneingeschränkt mit voller Belastung gehen, leichtes Laufen sei allerdings nur gewichtsreduziert möglich. Eine Steigerung der Belastung soll folgen, wenngleich - darüber seien sich die Vereinsbosse einig - natürlich ohne Risiko, Zeitdruck und auch ohne Blick auf die anstehende WM.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung