KHR-Bilanz "Effektivste, beste, schönste Tour"

SID
Donnerstag, 27.07.2017 | 17:24 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich mit der Asien-Reise sehr zufrieden
Advertisement
La Liga
Sa13:00
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Primeira Liga
Live
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Premier League
Chelsea -
Stoke
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Everton (DELAYED)
Premier League
Watford -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Trotz kritischer Gedanken auch von Uli Hoeneß: Der FC Bayern wertet seine Asien-Reise als großen Erfolg. Und gibt Trainer Ralph Hasenhüttl von RB Leipzig eine mit.

Was die Deutungshoheit über seine Reise nach Asien angeht, will sich der FC Bayern München von niemandem etwas vorsagen lassen. Und so war es kaum verwunderlich, dass der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge vor dem vierten und letzten Spiel in Fernost, einem 0:2 in Singapur gegen Inter Mailand, gegen Ralph Hasenhüttl, den Trainer von RB Leipzig, austeilte. Als "zynisch und unsolidarisch" bezeichnete er dessen Einlassungen.

Hasenhüttl hatte sich zu Wochenbeginn eher allgemein über die Asienreisen von Bundesligisten wie Bayern München oder Borussia Dortmund geäußert. Aus Trainersicht durchaus verständlich sagte er, er finde es "schon krass, was den Spielern da zugemutet wird", er sei "sehr dankbar, dass wir von der Geschichte im Moment verschont bleiben". Er halte derartige Reisen mit Blick auf die Belastung für die Spieler auch durch den Klimawechsel für "problematisch".

Was an seiner Aussage "zynisch sein soll, verstehe ich nicht", entgegnete Hasenhüttl deshalb am Donnerstag in Sport Bild auf die Kritik von Rummenigge und ergänzte: "Ich wurde als Trainer zu den Belastungen einer Asienreise gefragt. Und ich habe als Trainer geantwortet, dass ich die Belastungen für die Spieler extrem finde. Und ich stehe zu meiner Aussage."

Asien-Reise: Hoeneß kritisch

Sein Trainer Carlo Ancelotti könnte Rummenigge wohl Ähnliches sagen. Und dass die Mannschaft innerhalb von zwölf Tagen gleich vier Spiele absolvieren musste, hatte sogar Präsident Uli Hoeneß als "grenzwertig" bezeichnet, danach allerdings erläutert: "Wenn wir das nochmal machen, und wir werden das nochmal machen, sollte man darüber nachdenken, in diesen zwölf Tagen vielleicht nur drei Spiele zu machen. Dann ist alles wunderbar."

Noch lieber wäre es Hoeneß sicher, wenn auch die Ergebnisse stimmen. Trotz einer guten Leistung verloren die Münchner zwei Tage nach dem 3:2 gegen den englischen Meister FC Chelsea auch das dritte Spiel der Reise, Franck Ribery musste dabei verletzt vom Platz. In den ersten beiden Spielen der Asien-Tour unterlagen die Münchner gegen den FC Arsenal (1:1/2:3 i.E.) sowie gegen den AC Mailand (0:4).

Rummenigge betonte noch einmal die übergeordnete Bedeutung derartiger Reisen. "Die Klubs, die hier in Asien waren und auch die, die in Amerika waren, haben etwas pro Bundesliga-TV-Vermarktung geleistet", sagte er - und stichelte: "Bei den Klubs, die nach wie vor den einfachen Weg wählen und sich in Österreich und der Schweiz vorbereiten, bin ich sehr skeptisch, ob die einen großen Beitrag zum Wohle der Bundesliga damit leisten." Leipzig etwa hatte Seefeld in Österreich für sein Trainingslager gewählt.

Rummenigge findet Reise fantastisch

Beim FC Bayern werteten sie ihre Tour darüber hinaus als einen großen Erfolg. "Diese Reise war fantastisch. Die ist auch dringend notwendig", sagte Hoeneß, Rummenigge ergänzte: "Das war wahrscheinlich die effektivste, beste und auch schönste Tour, die der FC Bayern in den letzten Jahren gemacht hat. Wir haben alle Ziele, die wir uns gesetzt haben, komplett erreicht." Das gelte auch für die "wirtschaftlichen und politischen Beziehungen".

Auch für das Binnenklima sei die Reise wichtig gewesen. "Die Mannschaft", sagte Rummenigge mit Blick auf die beiden Neuen, "ist unglaublich positiv mit Coco Tolisso und James umgegangen." Zudem habe sich gezeigt, dass ein mögliches Problem keines sei. "Es gab ja die Diskussion: Müller oder James? Diese Reise hat gezeigt: Müller und James!", betonte der Vorstandsvorsitzende.

Am Ende sagte Trainer Ancelotti sogar noch: "Wir haben an der körperlichen Verfassung der Spieler gearbeitet und diese hat sich gut verbessert." Ein geregelter Trainingsbetrieb wird allerdings erst ab Sonntag möglich sein. Dann werden die Confed-Cup-Teilnehmer inklusive der beiden Zugänge Niklas Süle und Sebastian Rudy in die Vorbereitung starten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung