Fussball

Hoeneß: Erste Aussagen zum 1860-Untergang

Von SPOX
Uli Hoeneß hat sich erstmals zum Untergang von 1860 München geäußert

Nach dem Absturz von 1860 München in den Amateurfußball könnte der FC Bayern die Allianz Arena bald für sich alleine haben. FCB-Präsident Uli Hoeneß will allerdings zunächst einmal abwarten.

"Wir warten in der Stadionfrage ab, bis die oder der von 1860 zuständige Frau oder Mann auf Jan-Christian Dreesen (stelltvertretender Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, Anm.d.R.) zukommt, um die Sachlage zu erörtern", sagte Hoeneß dem Münchner Merkur.

Dem Bericht zufolge haben sich Dreesen und Hoeneß aber bereits am Freitag beraten, nachdem klar wurde, dass die Löwen keine Lizenz für die 3. Liga erhalten. Aktuell fehle den Bayern allerdings ein Ansprechpartner, Hoeneß bezeichnete die Situation bei 1860 als "nebulös".

Grundsätzlich ist Amateurfußball in der Allianz Arena kaum vorstellbar. Allerdings gibt es Berichte, wonach 1860 theoretisch selbst als Viert- oder Fünftligist darauf bestehen könnte, im Stadion in Fröttmaning zu spielen.

Sollten die Bayern die Arena bald für sich haben, wären sie ziemlich froh darüber. Eine der ersten Amtshandlungen dürfte es sein, rote Sitzschalen einzubauen.

Alle Infos zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung