Montag, 02.05.2016

Benatia könnte Hummels zum Opfer fallen

"Keine Probleme, Verein zu verlassen"

Ist das Kapitel FC Bayern München für Medhi Benatia nach zwei Jahren bereits beendet? Der Marokkaner könnte der sich anbahnenden Verpflichtung von Mats Hummels zum Opfer fallen - gibt sich bezüglich seiner Zukunft aber offen.

Verabschiedet sich Mehdi Benatia bereits nach zwei Jahren?
© getty
Verabschiedet sich Mehdi Benatia bereits nach zwei Jahren?

Wie mehrere internationale Medien übereinstimmend berichten, sollen mit dem AS Rom und dem FC Arsenal bereits zwei Klubs ob des 29-Jährigen beim Rekordmeister vorstellig geworden sein.

Benatia war 2014 für 28 Millionen Euro von der Roma gekommen, hatte aber immer wieder große Probleme mit seiner Muskulatur.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Selbst nimmt der Verteidiger die Debatte um seine Zukunft aber gelassen. "Die Bayern beschäftigen sich mit Hummels. Ich habe keine Probleme, den Verein zu verlassen", sagte Benatia FOX Sports. "Ich bin ein sehr wichtiger Spieler hier und möchte zunächst die Saison beenden."

Am wahrscheinlichsten scheint so auch eine Rückkehr zum AS Rom. "Jeder weiß, dass Rom ein besonderer Ort für mich ist", so der Marokkaner. "Ich habe dort außergewöhnliche Momente erlebt und viele Menschen ins Herz geschlossen."

Mehdi Benatia im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Manuel Neuer fehlt dem FC Bayern für zwei Spiele

FC Bayern: Neuer fällt nach Fuß-OP zwei Spiele aus - Ulreich im Tor

Joshua Kimmich ist heiß begehrt

Medien: Vier Topklubs jagen Kimmich

Douglas Costa musste das Training abbrechen

Rückschlag: Costa muss Training abbrechen


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
27. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 27. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.