Fussball

Monstervertrag für Alaba?

Von SPOX
David Alaba soll seinen Vertrag um drei Jahre verlängern
© getty

Das Tauziehen um David Alaba scheint beendet: Wie die Bild berichtet, ist ein mehr als lukrativer neuer Vertrag mit dem FC Bayern München ausgehandelt, die Unterschrift des Österreichers unter seine Verlängerung sei demnach nur noch Formsache.

Karl-Heinz Rummenigge dementiert zudem, dass Pep Guardiola den Österreicher mit nach Manchester City nehmen wollte.

Der 23-Jährige, an dem neben ManCity auch der FC Barcelona interessiert sein soll, wird seinen 2018 auslaufenden Vertrag dem Bericht zufolge nach lange stockenden Verhandlungen um mindestens drei Jahre beim deutschen Rekordmeister verlängern.

Und das lassen sich die Münchner Einiges kosten: Alabas Vater George und Berater Robert Schneider sollen in einem Treffen mit der bayerischen Führungsriege eine Gehaltserhöhung von fünf Millionen Euro jährlich in den zweistelligen Millionenbereich ausgehandelt haben.

Guardiola wollte Alaba nie mitnehmen

In letzter Zeit hieß es des Öfteren, dass Pep Guardiola, kommender Trainer der Citizens, Alaba trotz der Ankündigung, keine Spieler zu seinem neuen Arbeitgeber mitzunehmen, gerne im himmelblauen Trikot gesehen hätte. Diese Gerüchte wurden von Karl-Heinz Rummenigge aber mittlerweile dementiert.
"Das ist falsch. Pep Guardiola hat David Alaba nie angesprochen und zu einem Wechsel zu Manchester City zu überreden versucht", wird Rummenigge von stern.de zitiert.

Alles zu David Alaba

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung