Fussball

Timo Werner sagte Roma und Napoli offenbar ab - Warten auf den FC Bayern?

Von SPOX
Timo Werner und Robert Lewandowski klatschen sich beim DFB-Pokalfinale ab.

Nationalspieler Timo Werner hat nach Informationen der Bild jüngst der SSC Neapel und der AS Rom abgesagt, weil er weiterhin auf eine Offerte des FC Bayern hofft. Deshalb verlängert der Nationalspieler seinen Vertrag bei RB Leipzig nicht.

Demnach haben beide Serie-A-Klubs über Vermittler beim 23-Jährigen angefragt, beide Vereine sind jedoch wohl keine Option für Werner. Schenkt man dem Bericht Glauben, dann wartet der pfeilschnelle Torjäger auf ein Angebot des FC Bayern München, der sein Wunschklub sein soll.

In Leipzig hat der 23 Jahre alte Offensivspieler dem Bericht zufolge eine Frist gesetzt bekommen, bis zu der er sich entscheiden soll, ob er seinen Vertrag bei den Roten Bullen verlängert. Diese läuft bis Sonntag, wenn RB zum Saisonstart bei Union Berlin zu Gast ist (18 Uhr im LIVETICKER).

Timo Werner ließ mehrere Fristen verstreichen

Aktuell läuft Werners Arbeitspapier bei den Sachsen bis 2020, in den vergangenen Wochen und Monaten wurde der Nationalstürmer jedoch als Kandidat für den FC Bayern München gehandelt. Der Ex-Stuttgarter ließ in der Vergangenheit bereits mehrere vom Verein gesetzte Fristen verstreichen. Im Winter forderte Ralf Rangnick eine endgültige Entscheidung, im Januar meldete sich dann Geschäftsführer Oliver Mintzlaff zu Wort und setzte ein Ultimatum für das Saisonende. In beiden Fällen passierte jedoch nichts.

In der vergangenen Saison lief Werner 37-mal im RB-Shirt auf. Mit 19 Treffern und zehn Vorlagen konnte er überzeugen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung